powered by Tobias Fuchs

Nicht angemeldet. · Kennwort vergessen · Registrieren
Forum: Usergroups Usergroup Radio/Interviewbearbeitung RSS
Aufnahme mit Mikrofon Sony ECM-MS907 total leise.
Wieso?
gbwolf #1
Mitglied seit 09/2008 · 4 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Aufnahme mit Mikrofon Sony ECM-MS907 total leise.
Hallo zusammen!

Ich habe mir von einem Kumpel das oben genannte Mikrofon gekauft. Ein Schnäppchen. Nun mache ich meine ersten Versuche mit Audacity und Aufnahmen meiner Stimme. Leider gelingen die Aufnahmen nicht so wie ich mir das wünsche. Die Aufnahmen sind alle samt total leise. Wenn ich nicht direkt ins Mikrofon brülle, hört man fast gar nichts.

Für ein Mikrofon was Sony für 149,90 EUR (Unverbindliche Preisempfehlung) verkauft, hätte ich mir mehr erwartet.

Ich benutze ein Notebook mit Windows XP Pro SP3, habe da alle Regler auf Maximum gestellt, ein Mikrofon-Boost gibt es hier nicht, würde aber doch auch die Aufnahmequalität verschlechtern, oder? Irgendeine Idee?

Vielen Dank im Voraus,

Christian.
ak #2
Benutzertitel: ak
Mitglied seit 09/2004 · 146 Beiträge · Wohnort: Freiburg
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, FAQ Verfasser, Supporter
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
hallo christian,

das hat recht sicher nichts mit audacity zu tun. und was das zusammenspiel von deinem mikro mit deinem rechner angeht könntest du folgendes überprüfen:

- passt die steckerbelegung von mikrofon (stereo) zu deinem notebook-eingang? vermutlich nicht, oft sind die audioeingänge bei notebooks mono; damit wäre dann einer deiner beiden mikrofonkanäle kurzgeschlossen.
- hat dein notebook überhaupt einen eingang, der mit mikrofonpegel zurecht kommt?

gruß andreas
Markus (Administrator) #3
Benutzertitel: Ehemaliger Audacity-Entwickler
Mitglied seit 09/2004 · 4268 Beiträge · Wohnort: Nürnberg
Gruppenmitgliedschaften: Administratoren, Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag #1
Darf ich mal blöd fragen? Das Mikro hat nen Vorverstärker. Du hast schon neue Batterien drin (und die auch richtig rum), oder?

Da das ein Mikrophon ist, brauchst Du natürlich einen "richtigen" Mikrophoneingang im Laptop, keinen Line-In-Eingang, da dort der Pegel zu niedrig wäre. Eventuell kannst Du ja mal testweise ein anderes Mikrophon anschließen, dann weißt Du wenigstens, ob es an Deinen Einstellungen liegt oder an dem Mikro.
Markus -- Audacity Lead Developer / Administrator Audacity Forum
Privatmusikverein Nürnberg e.V. - Veranstalter für Kammermusik-Konzerte in Nürnberg
gbwolf #4
Mitglied seit 09/2008 · 4 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo.

Erstmal Danke für die Antworten.

Es ist tatsächlich so, dass eine voll Batterie im Mikro sich befindet, solange man der Indikatoranzeige Glauben schenken darf. Das hätte Sony auch besser machen können. Die Indikatorlampe leuchtet nur kurz bei Einschalten auf, je nachdem wie hell, ist die Batterie voll oder eben nicht :) Aber das habe ich gecheckt, Batterie voll!

Ich verwende schon den Mikroeingang vom Notebook. Der hat 4 Anschlüsse:

1x schwarz
1x rosa
1x grün
1x blau

ich stecke das Mikrofon in den rosa Eingang. Die Pegel habe ich auch überprüft, stehen alle auf Max.

Übrigens: Das eingebaute Mikro vom Notebook liefert ein normal lautes Eingangssignal, also so wie ich es erwarten würde :)
Ich kann ja nochmal ein wenig mit den Einstellungen rumspielen, vielleicht habe ich doch noch nicht alles richtig an der Hardware bzw. Treiber eingestellt.

Mal sehen.

Danke,
Christan.
ak #5
Benutzertitel: ak
Mitglied seit 09/2004 · 146 Beiträge · Wohnort: Freiburg
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, FAQ Verfasser, Supporter
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
"leuchtet nur kurz bei Einschalten auf" bedeutet, dass der batteriestand ok ist; wenn batterie schlapp wirds nicht dunkler sondern leuchtet garnicht mehr auf; und dein rosa mic-eingang ist sehr sicher mono, dann liegts sehr wahrscheinlich an der o.g. kontakte-belegung (mono <> stereo):

http://de.wikipedia.org/wiki/Miniklinke#Stereo-Stecker_.28…

gruß a.
gbwolf #6
Mitglied seit 09/2008 · 4 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo.

Markus meinte ja, das mein Mikro einen Vorverstärker hat. Dann probiere ich morgen mal aus, das Ding an den Line-In Anschluss zu stecken..sollte dann ja klappen, oder?

Ich kann morgen auch mal meine PC-Soundkarte ausprobieren, die ist ziemlich gut. Mal sehen ob die das Mikro mag :)

Wie kriege ich denn sonst mit einem Stereo-Mikro ein Stereo-Signal in ein PC/NB wenn die Soundkarte nur einen rosa-Mikroeingang hat? Wie macht ihr das als Profis so? Ich würde jetzt ungern sehr viel Geld ausgeben ... nur mal so dazu gesagt :)

Danke soweit,

Christian.
edgar-rft (Moderator) #7
Mitglied seit 11/2004 · 3649 Beiträge · Wohnort: Karlsruhe
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, FAQ Verfasser, Globale Moderatoren
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Dann probiere ich morgen mal aus, das Ding an den Line-In Anschluss zu stecken..sollte dann ja klappen, oder?

zum Ausprobieren ja, aber der Vorverstärker im 907 ist eigentlich mehr dazu da, um den Stereowinkel von 90 Grad auf 120 Grad umzustellen.

Ich hatte vor Jahren mal selber so ein Mikrofon und weiss noch dass ich mir selber einen Vorverstärker gebaut hatte um es 907 an einen Line-Eingang anschliessen zu können. Habe das Mikrofon aber nicht mehr so dass ich das jetzt leider nicht nachmessen kann, wieviel Pegel genau rauskommt.

Wie kriege ich denn sonst mit einem Stereo-Mikro ein Stereo-Signal in ein PC/NB wenn die Soundkarte nur einen rosa-Mikroeingang hat?

Adapter bauen mit Stereo-Klinke Eingang, dann beide Kanäle mit jeweils einem 100-Ohm Widerstand (oder ähnlicher Wert) zusammen auf einen Mono-Klinkenstecker löten.
Deutsche Handbücher und Onlinehilfe findet ihr unter "Bitte zuerst lesen", "Informationen und Fragen zur Webseite" und "Allgemeine FAQ"
ak #8
Benutzertitel: ak
Mitglied seit 09/2004 · 146 Beiträge · Wohnort: Freiburg
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer, FAQ Verfasser, Supporter
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
nur der vollständigkeit halber: die elektronik (deshalb batterie) ist nicht wirklich ein vorverstärker (der dann z.b. line-pegel liefern würde), sondern eine speisung für ein elektret-mikrofon. dadurch hat das mikro zwar einen angenehmen ausgangspegel (und -impedanz), aber das heißt dennoch, dass es einen line-eingang niemals korrekt ansteuern könnte.

a.
gbwolf #9
Mitglied seit 09/2008 · 4 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Meine Lösung.
Hallo zusammen,

ich wollte euch noch meine Lösung des "Problems" posten:

Da ich auch eine Lösung zur bequemen Außenaufnahme (Sounds, Interviews, etc.) gesucht habe, nehme ich jetzt alles mit einem MD-Player von Sony auf .. super Stereo-Qualität ... kein Rauschen durch PC/NB-Lüfter etc.

Das ganze überspiele ich dann per Line-In in den PC und bearbeite das ganze ... ergibt super Qualität und geht völlig problemlos!

Schöne Grüße,

Christian.
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Prüfcode: VeriCode Gib bitte das Wort aus dem Bild ins folgende Textfeld ein. (Nur die Buchstaben eingeben, Kleinschreibung ist in Ordnung.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
This board is powered by the Unclassified NewsBoard software, 20120620-dev, © 2003-2011 by Yves Goergen
Aktuelle Zeit: 28.05.2017, 12:17:24 (UTC +02:00)