powered by Tobias Fuchs

Nicht angemeldet. · Kennwort vergessen · Registrieren
Forum: Usergroups Usergroup Radio/Interviewbearbeitung RSS
Lautstärke vereinheitlichen - magische Funktion?
Suche Hilfe bei der Bearbeitung meines Hörspiels.
laura_hörspiel #1
Mitglied seit 01/2016 · 3 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Lautstärke vereinheitlichen - magische Funktion?
Hallo!

Für meine Maturaarbeit habe ich ein Hörspiel aufgenommen, welches ich zurzeit am bearbeiten bin.
Nun sind die Stimmen der verschiedenen Sprecher unterschiedlich laut, da sie nicht alle gleich laut gesprochen haben und unterschiedlich weit weg vom Mikrophon sassen.

Gibt es eine Möglichkeit, diese unterschiedlichen Lautstärken mit einem Klick zu vereinheitlichen? Oder muss ich das mühsam selber machen?
Habt ihr sonst irgendwelche Tipps zum Bearbeiten der Lautstärke?

Liebe Grüsse aus der Schweiz!
Laura
Avatar
Uli Nobbe #2
Benutzertitel: Sprecher
Mitglied seit 03/2012 · 1347 Beiträge · Wohnort: Frankfurt am Main
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Laura,

Du kannst alle Spuren markieren (dabei darauf achten, dass sie auch alle bis zu ihrem jeweiligen Ende markiert sind) und sie dann entweder mit der Funktion
  • Normalisieren
oder
  • Verstärkung
auf einmal bearbeiten lassen. Der Unterschied zwischen den beiden Funktionen liegt im Detail, was letztlich wiederum vom Ausgangsmaterial abhängig ist.

Schwierig hierbei: Beide Funktionen ziehen automatisch eventuelle Nebengeräusche sowie das unterschiedliche Rauschverhalten der jeweiligen Aufnahmetechnik mit hoch (wenn nicht alles mit einer Technik an einem Platz aufgenommen wurde; Deine Frage im anderen Post lässt darauf schließen).
Außerdem solltest Du Dir ein festes Ziel setzen, z.B. -3 dB als Obergrenze oder vergleichbar. 0 dB sind nicht immer ganz so sympathisch; aber das ist eine Frage des Hörens bzw. der Hörgewohnheiten.

Hilfsweise kann auch das Hüllkurvenwerkzeug zur Akzentuierung oder auch Dämpfung einzelner Stellen herangezogen werden.

Gruß, Uli
Auch Audacity kann den guten alten Technikergrundsatz nicht aushebeln:
Shit in - shit out: Qualität entsteht während der Aufnahme, nicht in der Nachbearbeitung!

Aktuelle Version: Audacity 2.1.3
laura_hörspiel #3
Mitglied seit 01/2016 · 3 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo Uli!

Vielen Dank für deine beiden Antworten!
Ich habe bereits auf alle Aufnahmen "Normalisieren" angewendet, was alles gleichmässig lauter gemacht hat.
Leider waren jedoch einige Aufnahmen von Anfang an unterschiedlich laut und sind dies auch geblieben (nun einfach ein bisschen lauter).

Danke trotzdem für deine Bemühungen! :)

Liebe Grüsse
Laura
Avatar
Uli Nobbe #4
Benutzertitel: Sprecher
Mitglied seit 03/2012 · 1347 Beiträge · Wohnort: Frankfurt am Main
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
... und wenn Du nun versuchst, die Stimmen mit Hilfe des Hüllkurvenwerkzeugs etwas aneinander anzupassen?
Ist zwar etwas tricky, könnte aber eventuell klappen. Ist zumindest einen Versuch wert.
Auch Audacity kann den guten alten Technikergrundsatz nicht aushebeln:
Shit in - shit out: Qualität entsteht während der Aufnahme, nicht in der Nachbearbeitung!

Aktuelle Version: Audacity 2.1.3
yasuo #5
Mitglied seit 05/2016 · 21 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hallo, wie hast du es gelöst?

Ich finde das Hüllenkurvenwerkzeug nur sehr bedingt brauchbar da man es nicht "abspeichern" und dann nachkorrigieren kann
Avatar
Uli Nobbe #6
Benutzertitel: Sprecher
Mitglied seit 03/2012 · 1347 Beiträge · Wohnort: Frankfurt am Main
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von yasuo:
Ich finde das Hüllenkurvenwerkzeug nur sehr bedingt brauchbar da man es nicht "abspeichern" und dann nachkorrigieren kann

Diesen Einwand kann ich nicht nachvollziehen. Wenn Du das Projekt speicherst und wieder aufrufst, ist die Spur mit der Hüllkurve und den Eingriffspunkten wieder komplett vorhanden.
Meiner Meinung nach ist das genau die nötige Form der Speicherung für die Anwendung des Werkzeugs.
Auch Audacity kann den guten alten Technikergrundsatz nicht aushebeln:
Shit in - shit out: Qualität entsteht während der Aufnahme, nicht in der Nachbearbeitung!

Aktuelle Version: Audacity 2.1.3
yasuo #7
Mitglied seit 05/2016 · 21 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von Uli Nobbe:
Zitat von yasuo:
Ich finde das Hüllenkurvenwerkzeug nur sehr bedingt brauchbar da man es nicht "abspeichern" und dann nachkorrigieren kann

Diesen Einwand kann ich nicht nachvollziehen. Wenn Du das Projekt speicherst und wieder aufrufst, ist die Spur mit der Hüllkurve und den Eingriffspunkten wieder komplett vorhanden.
Meiner Meinung nach ist das genau die nötige Form der Speicherung für die Anwendung des Werkzeugs.
Scheinbar ist mir das nicht aufgefallen da ich meine Projekte immer komprimiert exportiere und da wird es nicht gespeichert.
Eine verlustsfreie Komprimierung wäre wünschenswert da der Overhead unkomprimierter Dateien doch enorm ist und Informationen wie Hüllenkurven beim Komprimieren verloren gehen.

Naja das wird Off Topic sorry.
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Prüfcode: VeriCode Gib bitte das Wort aus dem Bild ins folgende Textfeld ein. (Nur die Buchstaben eingeben, Kleinschreibung ist in Ordnung.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
This board is powered by the Unclassified NewsBoard software, 20120620-dev, © 2003-2011 by Yves Goergen
Aktuelle Zeit: 20.09.2017, 06:04:32 (UTC +02:00)