powered by Tobias Fuchs

Nicht angemeldet. · Kennwort vergessen · Registrieren
Forum: FEEDBACK UND DISKUSSION Generelle Fragen und Anregungen RSS
Schlechte Aufnhame im AAC Format
99Problems #1
Mitglied seit 3 Monaten · 1 Beitrag
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Schlechte Aufnhame im AAC Format
Hallo zusammen,

ich quäle mich schon seit längerem mit einer Aufnahme (Sprachdatei) herum.
Diese ist (leider) im AAC Format und hat als größte Störquelle (abgesehen von den 100 anderen) ein sehr starkes Grundrauschen (Aufnahme stammt von einem älteren Handy)

Um die Datei erstmal mit audacity bearbeiten zu können, müsste diese ja umgewandelt werden. Verliere ich dabei aber nicht schon ein Stück von der eh schon schlechten Qualität?
Sollte ich lieber ein Programm nehmen, was direkt AAC bearbeiten kann?


Danke im Voraus für die Antworten.
Avatar
Uli Nobbe #2
Mitglied seit 03/2012 · 1369 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Zitat von 99Problems:
Um die Datei erstmal mit audacity bearbeiten zu können, müsste diese ja umgewandelt werden.
Nicht, dass ich wüsste, nein. Wieso?
Soweit ich weiß, können AAC-Dateien direkt in Audacity importiert und dort bearbeitet werden. Dabei dürften keine weiteren Verluste entstehen.

Zitat von 99Problems:
Verliere ich dabei aber nicht schon ein Stück von der eh schon schlechten Qualität?
Wie vorab beschrieben, rechne ich beim Import nicht damit, nein.
Allein beim Export könnte es erneut zu Verlusten kommen, wenn Du wieder in AAC exportierst. Ich rate hier eher dazu, mindestens eine Kopie in einem verlustfreien Format (WAV / AIFF / FLAC) aufzubewahren. Das hilft Dir dann später bei eventuellen Nachbearbeitungen.

Die (jeweils verlustbehaftete) Kopie einer Kopie einer Kopie verschlimmbessert die Sache nur. Schon deshalb sollte immer ein verlustfreies Backup zur eventuellen Nachbearbeitung bleiben.

Nota bene zu verlustfreien Formaten: Leider beherrscht Audacity - noch - kein ALAC (das Apple-Pendant zu FLAC), obwohl der Codec mittlerweile frei genutzt werden darf. Dies würde die Verwendung der Audiodatei auch in iTunes und auf i-Dingens ermöglichen, die leider kein FLAC verstehen. Das hat historische Gründe, die im wesentlichen in der Apple-Abschottung liegen. Im Zweifel könnte man ein exportiertes WAV mittels eines anderen Programmes (z.B. Foobar2000) in ALAC wandeln. Die dazu benötigte, aktuelle qaac.exe kann frei heruntergeladen werden.
Vorsicht: Beide Dateitypen - ALAC und AAC - haben die Endung *.m4a bzw. *.mp4.
Dieser Account ruht vorübergehend wegen zu starker Troll-Aktivitäten.
Für ernsthafte Anfragen bin ich über andere Kanäle weiterhin erreichbar.
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Prüfcode: VeriCode Gib bitte das Wort aus dem Bild ins folgende Textfeld ein. (Nur die Buchstaben eingeben, Kleinschreibung ist in Ordnung.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
This board is powered by the Unclassified NewsBoard software, 20120620-dev, © 2003-2011 by Yves Goergen
Aktuelle Zeit: 11.12.2017, 23:33:09 (UTC +01:00)