powered by Tobias Fuchs

Nicht angemeldet. · Kennwort vergessen · Registrieren
Forum: FEEDBACK UND DISKUSSION Generelle Fragen und Anregungen RSS
Audio-CD mit Track-Informationen brennen
Lena11 #1
Mitglied seit 03/2018 · 2 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Audio-CD mit Track-Informationen brennen
 ich habe eine CD mit Tracks und
Textspur erstellt und auch die Metadaten entsprechend erarbeitet und dann "mehrere Spuren" exportiert. Auf meinem Computer sehe ich die einzelnen Tracks als WAV-Dateien wunderbar mit den jeweiligen Namen. Auch wenn ich die Tracks mit dem Media-Player abspiele, werden die Namen angezeigt.
Sobald ich aber die CD brenne, sind diese Bezeichnungen weg. Es ist nur noch die Nummerierung da. Auch wenn ich diese gebrannte CD auf dem Computer öffne, sehe ich nichts. Ich habe es mit unterschiedlichen Brennprogrammen versucht: Ashampo und CD-Burner - es klappt einfach nicht. Mache ich etwas falsch? Oder bleibt nur die Möglichkeit, es mit einem anderen Programm (Auphonic) völlig neu zu bearbeiten?
Leider eilt es sehr. Könnt Ihr mir helfen?
Vielen Dank,

Lena
Uli Nobbe #2
Mitglied seit 03/2012 · 1511 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Gleich vorneweg: Dein Problem hat mit Audacity nichts zu tun.
Begründung: Audacity hat seinen Job - Export der Tonspuren - erledigt. Damit ist hier, im Grunde genommen, erst einmal eine Grenze erreicht.

Darüber hinausgehend: Da ich keine CDs brenne, sind meine Kenntnisse da eher bescheiden.
Frage: Könnte es sein, dass Du mit "Anzeige auf der CD" die Funktion "CD-Text" meinst? Hast Du das im Brennprogramm angehakt, dass das geschrieben werden soll?
Bei Audio-CDs (!) werden die Dateinamen der Ursprungsdatei nicht übernommen, wenn kein Tag vorhanden ist. Eine Audio-CD besteht, im Explorer betrachtet, nur aus Sprungmarken (*.cda), im Gegensatz zu einer Daten-CD, deren Tags Du auslesen kannst. Das heißt, man muss dem Brennprogramm schon alle Informationen mitgeben, was es wie verarbeiten soll.

Falls ja: Sind die Metadaten in den *.wav-Dateien wirklich vorhanden? Früher ging das wohl nicht, mittlerweile in einem gewissen Umfang. Details kenne ich nicht.
Du kannst das relativ einfach z.B. mit mp3tag (kostenlos, sicher) überprüfen und, sofern möglich, aus dem Dateinamen über ein vorhandenes Script die Tags erzeugen lassen.

Sollte es mit *.wav nicht gehen, kannst Du auf andere verlustfreie Formale wie FLAC oder ALAC ( letzteres für iTunes, auch als Brennprogramm!) ausweichen.

Bei der Anzeige im Media-Player solltest Du genau darauf achten, ob Dir wirklich der Tag oder "nur" der Dateiname angezeigt wird. Das ist manchmal nicht so leicht zu erkennen und kann zu Verwechslungen führen.

Viel Erfolg!
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Prüfcode: VeriCode Gib bitte das Wort aus dem Bild ins folgende Textfeld ein. (Nur die Buchstaben eingeben, Kleinschreibung ist in Ordnung.)
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
This board is powered by the Unclassified NewsBoard software, 20120620-dev, © 2003-2011 by Yves Goergen
Aktuelle Zeit: 20.08.2018, 08:53:15 (UTC +02:00)