Ex-CoolEdit-or vermisst an Audacity nur eins: DIE NULLINIE

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ex-CoolEdit-or vermisst an Audacity nur eins: DIE NULLINIE

      Vielleicht bin ich auch nur betriebsblind, aber: Kann ich die Nulllinie durchgängig durch das gesamte Projekt sichtbar machen? Wie? Ohne eine stets sichtbare Nulllinie (Koordinate X∞/Y0) ist einfach nicht sauber schneiden.
    • Hallo Marwil,

      wozu benötigst du die Nulllinie genau?

      Falls du die Nulllinie zum Schneiden benötigst, makierst du in Audacity den Bereich den du schneiden möchtest und drückst dann die "z"-Taste (oder im Menue Bearbeiten>Nulldurchgang finden). Dadurch sucht sich Audacity die Schnittlinien auf der Nullline automatisch.

      MfG j_ack
    • Nulldurchgang

      Hallo j_ack,

      vielen Dank, das ist schon mal ein sehr nütztlicher Hinweis.

      Kann ich einen solchen Nulldurchgang als z. B. Anfangspunkt definieren, dann entsprechend einen Nulldurchgang als Endpunkt definieren und den Bereich zwischen beiden herausschneiden? Ich hab das eben über "Auswahl/Markierung speichern" versucht, aber da macht Audacity merkwürdige Dinge und erfindet eine Auswahl, die ich nie getroffen habe.

      Manchmal springt er beim "Nulldurchgang finden" auch an eine Stelle, in der ich gar keine Auswahl zum Suchen gesetzt habe.

      Und was bedeutet "Einrasten aktivieren"?

      Oh weh, ich sollte mir wohl mal das Handbuch durchlesen, bevor ich andere belästige ...?

      Besten Gruß aus Berlin,
      Marwil
    • Hallo Marwil,

      Einrasten aktivieren bedeutet, daß egal wo du den cursor plazierst, er sich immer auf volle Sekunden setzt.

      Zum Nulldurchgang: Also, es muß das Signal schon auf der Nullline liegen, deshalb versetzt sich die Auswahl entsprechend. Wenn kein Nulldurchgang eines Signals vorliegt, kann man auch nicht an beliebiger Stelle einen Nullduchgang definieren. An einer aufsteigenden Kurve wird das Signal einfach abgeschitten. Kannst du sehr schön sehen, wenn du entsprechend hineinzoomst und einfach ein Stück rausschneidest.
      Deshalb der Versatz bei der Suche des Nulldurchgangs, weil hier nur der tatsächliche Nulldurchgang des Signals berücksichtigt wird.

      MfG j_ack
    • Hallo Marwil,

      im Prinzip ist die Auswahl eines Bereiches die Grobeinstellung und das Drücken der Taste "z" die Feineinstellung. Da man ja nicht weiß, wo sich ein Nulldurchgang befindet, kann man ihn normalerweise auch nicht vorher definieren. Also die Auswahl des Grobbereiches mußt du treffen, die Feineistellung erledigt Audacity.

      Oder versteh ich deine Frage nicht richtig?


      MfG j_ack
    • Naja, Nulldurchgänge gibt's ja viele. Wenn ich einen sehr exakt bestimme (bei weit aufgezoomtem Fenster) - kann ich mir den merken/markieren, während ich an anderer Stelle den nächsten Nulldurchgang bestimme? Dient dazu, um bspw. "Ähhs" aus einem zusammenhängenden Redefluss zu eliminieren. Dafür brauche ich exakt bestimmte Nulldurchgänge.
    • Hallo Marwil,

      ich glaube ich ahne jetzt was du meinst.

      Du kannst in Audacity auch folgendermaßen vorgehen:

      Du markierst einen Bereich (Anfangsbereich), drückst die "z"-Taste um den Anfangsnulldurchgang zu finden, drückst dann die Tastenkombination strg+b. Es öffnet sich eine neue Textspur. Dadurch mußt du dir dir cursorposition nicht merken. Jetzt suchst du den Endbereich, wobei der äußerste rechte Bereich deiner Auswahl deinem Endpunkt entspricht. So, nun wieder die "z"_Taste drücken, um die Nulldurchgänge zu finden. Nun Menuepunkt Bearbeiten>cursor verschieben>ans Ende der Auswahl. Danach wieder die Tastenkobination strg+b drücken. Damit hast du den Endpunkt deiner Auswahl bestimmt. So Kannst du erst alle Bereiche auswählen und nachher in Ruhe schneiden oder sonstwie verändern. In der der Audacityversion 1.3 ist übrigends der Umgang mit der Textzeile erheblich verbessert.

      Vielleicht hilfts weiter.

      MfG j_ack
    • Moin j_ack,

      du bist ja sehr geduldig mit mir, vielen Dank! :M)

      Aber, puh, das ist echt kompliziert. "Strg" ist beim Mac "ctrl", oder? Bis zum Markieren des zweiten (= End-) Nulldurchgangs hab ich's kapiert. Der Schritt "Cursor verschieben an das Ende der Auswahl" führt zu keinem Ergebnis (es passiert nichts).

      Es wär alles so viel leichter, wenn einfach eine Nulldurchgangslinie in der Spur wäre (und am besten auch regelmäßig weitere in den +/-Dezibelbereichen). Das ist doch nur ein winziges grafisches Problem, für die Programmierer der Software sicher nur Pipifax?

      Ich hab das eben mal an das Devel-Team auf Sourceforge.net geschrieben.
      Danke nochmals!

      Was fabrizierst du hauptsächlich mit Audacity?

      Schönen Gruß & Sonntag,
      Marwil
    • Hallo Marwil.

      ich benutze Audacity hauptsächlich zur Nachbearbeitung von Musikstücken und da im speziellen zur Rauschentfernung. Hat man erst einmal das Prinzip des indierekten Arbeitens mit Effekten verstanden, bietet Audacity hervorragende Möglichkeiten der Bearbeitung. Das geht soweit, daß man selbst, mit sogenannten Profiprogrammen erstellte Veränderungen, in Audacity Finishen kann. Je nach "Schwierigkeitsgrad" des Verrauschten Materials, hab ich in Audacity die Möglichkeit, daß Rauschen in der Stereomitte oder an den Kanalflanken gezielt zu bearbeiten.
      Bei Rockmusik aus den 60er und 70er Jahren ist mit der Rauschentfernung von Audacity noch einiges rauszuholen. Auch das Nachbearbeiten mit anderen Effekten, oder das Nachbearbeiten von Effekten aus anderen Programmen ist mit Audacity gut machbar.

      MfG j_ack
    • Hi Marwil,

      habe die Nulllinie zu meinem "internen TODO" hinzugefügt. Vielleicht schafft sie es noch in 1.3.1, oder spätestens 1.3.2.

      Gruß
      Markus
      Markus -- Audacity Lead Developer / Administrator Audacity Forum
      [url=http://www.privatmusikverein.de/]Privatmusikverein Nürnberg e.V. - Veranstalter für Kammermusik-Konzerte in Nürnberg[/url]
    • Audio-In geht nicht

      Das ist groß! Vielen Dank!

      Ich habe derweil ein ganz anderes Problem. Bislang habe ich nur Sound Files geschnitten, die mir auch als Datei vorlagen.

      Heute versuchte ich erstmals, ein Interview von MiniDisc einzuspielen - da passiert aber gar nix.
      Das Menü der Eingangsquelle bleibt leer, ich krieg da nur "Default Input Source". In den Einstellungen bietet er mir immerhin "Built-In Audio" als Line-In ein. Und ein Built-In Audio hat mein PowerBook ja auch (Texas Instruments TAS3004 oder so). Aber außer Lüfter- und Mausgeräuschen kommt nichts auf der Aufnahmespur an. Bin ich jetzt ganz doof?

      Komisch auch: Der Lautstärkeregler schnippt ständig zurück, ich könnte nichts mithören, selbst wenn er was aufnähme.

      Immerhin der Eingangspegel (der Regler neben dem Mikro-Symbol) geht auf, wenn die Aufnahme startet.

      Hast du 'ne Idee?

      Herzlichen Dank & Gruß, Marwil
    • Bin kein Mac-Nutzer, deswegen muss ich leider passen. Aber im Mac-Forum waren schon einige Beiträge, die sich ganz ähnlich anhörten. Verwende doch da mal die Suche, oder stelle die Frage nochmal im Mac-Forum.


      Markus
      Markus -- Audacity Lead Developer / Administrator Audacity Forum
      [url=http://www.privatmusikverein.de/]Privatmusikverein Nürnberg e.V. - Veranstalter für Kammermusik-Konzerte in Nürnberg[/url]
    • Hallo Marwil!

      Wollte mir heute die Sache mit der Nulllinie vornehmen, und habe gesehen, dass sie in der aktuellen Entwicklerversion bereits vorhanden ist! Hast Du mal Audacity 1.3 ausprobiert? Ist sie da schon drin? Ansonsten sollte sie in 1.3.1 auf jeden Fall drin sein.

      Gruß
      Markus
      Markus -- Audacity Lead Developer / Administrator Audacity Forum
      [url=http://www.privatmusikverein.de/]Privatmusikverein Nürnberg e.V. - Veranstalter für Kammermusik-Konzerte in Nürnberg[/url]
    • Noch immer auf der Suche nach der Nulllinie ...

      Hallo Markus!

      Nun habe ich dich anderthalb Jahre nicht mehr belästigt. Inzwischen habe ich Audacity 1.3.3 installiert ... doch die grafische Null(durchgangs)linie fehlt immer noch. Ist die entwicklerseitig unerwünscht? Der Befehl "Nulldurchgang finden" funktioniert leider auch immer noch nicht (oder ich verstehe die Funktion falsch).
      Weißt du, was ich meine?

      Gruß, Marwil
    • Ich habe hier die Nulllinie, man muss nur weit genug reinzoomen. Nulldurchgang finden funktioniert freilich: einfach etwas markieren, dann "Z" drücken, dann werden die Enden der Selektion an Nulldurchgängen angeordnet.
      Markus -- Audacity Lead Developer / Administrator Audacity Forum
      [url=http://www.privatmusikverein.de/]Privatmusikverein Nürnberg e.V. - Veranstalter für Kammermusik-Konzerte in Nürnberg[/url]
    • Ach, herrje, jetzt fangen wir wieder von vorne an ... :(

      Also, ich habe keine Nulllinie.
      Schauen wir doch mal auf ein Mono-Tonspur-Fenster: Da ist links auf der Skala in der Mitte die "0.0". Und rechts davon ist ein Skalenstrich, so ein Stummelchen (-). Gut. Und ich will, dass dieses Stummelchen vom Rahmen in die die Tonspur schießt und die gesamte Audio-Spur durchzieht. Ist das anschaulicher?

      Und das mit der Z-Funktion funktioniert ja sowas von überhaupt nicht! Ich verstehe ihren Sinn nicht: Wenn ich einen Bereich markiere, in dem ich den Nulldurchgang ermitteln will, hat Audacity gefälligst nicht in einen ganz anderen Bereich zu springen. Oder den Bereich so weit auszudehnen, dass die Markierung gleich vier oder fünf Nulldurchgänge umfasst. In vier von fünf Fällen macht die Funktion Z, was sie will und vor allem etwas, das ich nicht verstehe.

      Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. :)
    • Bei der Suche 'Nulldurchgängen' ist zu beachten, dass ein 'optischer' Nulldurchgang noch lange kein Nulldurchgang ist, an dem auch ohne Knacksen geschnitten werden kann. Wenn der 'optische' Nulldurchgang nämlich zwischen zwei Samples liegt, knackst es trotzdem, weil der 'reale' Schnittpunkt an die nächstliegende 'Samplekante' nach rechts oder links verschoben werden muss. Nur wenn sich am 'optischen' Nulldurchgang auch ein Sample mit einem Wert von 0,0000... befindet kann auch ohne Knacksen geschnitten werden, und genau das ist es, nach was Audacity sucht. Wenn sich innerhalb der Auswahl kein solcher Nulldurchgang finden lässt kann es ohne weiteres vorkommen, dass der von Audacity gefundene Nulldurchgang mehrere 'optische' Nulldurchgänge weiter vorn oder hinten befindet.

      P.S.: Ich habe hier in allen Audacity 1.3.3 Versionen eine schwarze Null-Linie (Windows 2000, Windows XP, Ubuntu Linux 7.04).
      [color=#707070][b]Deutsche Handbücher und Onlinehilfe[/b][/color] [color=#404040]findet ihr unter[/color] [url=http://www.audacity-forum.de/thread/477][b][color=#606060]"[/color]Bitte zuerst lesen[color=#606060]"[/color][/b][/url][color=#404040],[/color] [url=http://www.audacity-forum.de/forum/15][b][color=#606060]"[/color]Informationen und Fragen zur Webseite[color=#606060]"[/color][/b][/url] [color=#404040]und[/color] [url=http://www.audacity-forum.de/forum/17][b][color=#606060]"[/color]Allgemeine FAQ[color=#606060]"[/color][/b][/url]
    • Hallo Edgar,
      das ist mal ein nützlicher Hinweis, danke. Ich verstehe (in etwa), was du meinst (und habe sowas ähnliches schon geahnt - wahrscheinlich, weil es ab und zu halt doch geknackst hat, aber auch nur in stark ausschlagenden Pegelfeldern).
      Eine Kritik bleibt dennoch: Die Z-Funktion tut m. E. nicht das, was sie sollte, oder ich wende sie falsch an. (Siehe dazu meine Beschreibung im vorigen Beitrag.)
      Die optische, schwarze Nulllinie habe ich hier bei meinem Mac OS 10.4.10 leider nicht. Lässt die sich zuschalten? Ich habe bislang vergebens danach gesucht.
      Schönen Gruß, Marwil
    • @Marwil: wie gesagt, hast Du die Nulllinie, wenn Du weit genug reinzoomst?
      Markus -- Audacity Lead Developer / Administrator Audacity Forum
      [url=http://www.privatmusikverein.de/]Privatmusikverein Nürnberg e.V. - Veranstalter für Kammermusik-Konzerte in Nürnberg[/url]