Dateigröße von gespeicherten WAV-Dateien verringern

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Um Tondateien kleiner zu machen gibt es zwei Möglichkeiten:

      * Verlustlose Kompression mit FLAC. Hierbei geht keine Tonqualität verloren, allerdings dauert das Laden und Speichern von FLAC Dateien länger als unkomprimierte WAV oder AIFF Dateien, weil die Tondaten jedes mal ausgepackt oder wieder zusammengepackt werden müssen.

      * Qualitätsmindernde Kompression mit MP3 oder Ogg Vorbis, bei beiden verschlechtert sich die Tonqualität irreversibel (kann nachträglich nicht wieder rückgängig gemacht werden).

      Das Tondatenformat (WAV, AIFF, FLAC, MP3, Ogg Vorbis) kann im Fenster, das bei "Datei > Exportieren" erscheint, eingestellt werden.
      [color=#707070][b]Deutsche Handbücher und Onlinehilfe[/b][/color] [color=#404040]findet ihr unter[/color] [url=http://www.audacity-forum.de/thread/477][b][color=#606060]"[/color]Bitte zuerst lesen[color=#606060]"[/color][/b][/url][color=#404040],[/color] [url=http://www.audacity-forum.de/forum/15][b][color=#606060]"[/color]Informationen und Fragen zur Webseite[color=#606060]"[/color][/b][/url] [color=#404040]und[/color] [url=http://www.audacity-forum.de/forum/17][b][color=#606060]"[/color]Allgemeine FAQ[color=#606060]"[/color][/b][/url]
    • ergänzend zu den Ausführungen von Edgar, der von einem Speichern im Sinne von "Export des Audacity-Projekts" ausgeht:

      "gespeichert" kann vieles bedeuten... ;)

      So bleibt bei der Frage leider vieles unklar:

      - woher kommen die WAVs? (gerippte CDs, digitalisierte Platten, Samples, Mitschnitte von Streams, Audacity-Exporte...)

      - Art des Ausgangsmaterials (Pop etc, Klassik, Geräusche...)
      Die Kompressionsrate (und damit die Dateigröße der komprimierten Datei) kann je nach Ausgangsmaterial sehr hoch, aber auch sehr gering sein

      - soll das Format beibehalten werden, bzw. was soll mit den WAVs passieren? (Abspielen, Import/Verarbeitung in Audacity, CD brennen, ...)
      Nicht alle Formate lassen sich mit allen Playern abspielen. Für einige gibt es Plugins für Winamp oder den Mediaplayer. Ob sich alle Formate in Audacity einlesen lassen, bin ich mir nicht so sicher.

      - Wann sollen die WAVs komprimiert werden: vor dem Import in Audacity, beim Export aus Audacity, oder nach dem Export aus Audacity?

      - Wie soll komprimiert werden: verlustfrei oder auch verlustbehaftet?
      beides geht, sowohl vor dem Import, beim Export als auch nach dem Export. Für den Export durch Audacity selbst siehe Edgars Antwort.

      verlustfrei macht neben FLAC z.B. auch Monkey's Audio (monkeysaudio.com; proprietär mit Plugins für Winamp und Mediaplayer) oder shn/mkw (etree.org; (proprietär mit Plugins für Winamp, Linux-Player). Audacity kann FLAC verarbeiten, die beiden anderen Formate m.W. nicht.


      lg,
      karim
      www.Audacity-Buch.de
    • karim wrote:

      .....verlustfrei macht neben FLAC z.B. auch Monkey's Audio (monkeysaudio.com; proprietär mit Plugins für Winamp und Mediaplayer) oder shn/mkw (etree.org; (proprietär mit Plugins für Winamp, Linux-Player). Audacity kann FLAC verarbeiten, die beiden anderen Formate m.W. nicht....


      Hier sollte bei Empfehlungen vorrangig haben, was entweder OpenSource ist (und bleibt) und / oder die meisten Vorteile bringt. Empfehlungen nach der Art "Es gibt das und das und das..." führt nur zur verwirrung.

      An der Stelle wäre eine Seite, auf der diese Formate näher erklärt werden (sofern es die nicht schon gibt). Mit Vor- und Nachteilen der jeweiligen Formate und am besten - soweit es geht - mit Rangliste (für die, die sich nicht alles durchlesen möchten und sich eher auf die Empfehlung von Wissenden verlassen möchten) bzw. passender Reihenfolge. Exoten können ganz unten dann erklärt werden. Toll wäre dazu dann, was Audacity damit Anfangen kann (Import / Export ja oder nein). Ich denke, sowas läßt sich gut machen.
      (:- Ingmar :-)
    • Audioformate-Übersicht

      Ingmar wrote:


      ... eine Seite, auf der diese Formate näher erklärt werden...


      Ist bereits in Arbeit ;) (Muster siehe Anhang; Tabelle kommt an den Anfang, die Links bei den Formaten führen dann zu den Erläuterungen; evtl. gibt es eine kurze Beschreibung auf der gleichen und eine etwas ausführlichere auf einer separaten Seite; vorab noch eine allgemeine Einführung Codecs etc)

      Eine englischsprachige Erläuterung gibt es hier: manual.audacityteam.org/o/man/file_export_dialog.html


      lg,
      karim
      www.Audacity-Buch.de
    • karim wrote:

      ...Tabelle kommt an den Anfang, die Links bei den Formaten führen dann zu den Erläuterungen; evtl. gibt es eine kurze Beschreibung auf der gleichen und eine etwas ausführlichere auf einer separaten Seite; vorab noch eine allgemeine Einführung Codecs etc)....


      Das ist, was ich meine. Wenn man die angegebene Seite als Basis nimmt, geht man mit Garantie davon aus, das Anfänger die Seite schließen, weil er genauso schlau wie vorher ist. Ist zu hochgestochen. Zu Wissenschaftlich und es erschlägt einem mit Fachchinesisch. Keine gute Idee.

      Mein Entwurf könnte so aussehen:

      Wave
      (in einem kleinen Fenster rechts neben dem Text angeordnet)
      Komprimierung: Nein
      Dateigröße: ca. 10MB/Min.
      Audacity (Import): Ja
      Audacity (Export): Ja

      Beschreibung: ..... (z.b. seit wann wo im Gebrauch usw.)
      Vorteil: Weit verbreitet und von fast allen PC-Playern und -Bearbeitungsprogrammen lesbar.
      Nachteil: Großes Dateivolumen. Wenige Unterstützung auf tragbaren und externen Geräten ....


      Hier sieht man die wichtigsten Infos im Infokasten. Vorallem das Datenvolumen ist für viele wichtig. Eine weitere Spezifikation kann man ggf. darunter anbringen. Aber wichtig finde ich die nicht, weil es Anfänger nicht interresiert und sie auch damit nichts anfangen können. Diese können z.b. auf Wikipedia nachgelesen werden, wenn es von interresse für den einzelnen ist.

      Tabellarisch würde ich ggf. 3 Spalten mit Nichtkomprimiert, komprimiert und (falls es sowas gibt) sonstige. Da kann man alles auf einem Blick sehen und auch Sprungadresse einbinden.
      (:- Ingmar :-)
    • RIFF WAVE (WAV Dateien)

      WAV bedeutet nicht automatisch dass es sich um unkomprimierte Audiodaten handelt. Alleine das Microsoft WAVE Format (das nur einen Teil des RIFF WAVE Formats beschreibt), definiert bereits über vierzig verschiedene Datenkompressionsverfahren für WAV Dateien, unter anderem auch MP1, MP2, und MP3. Das bedeutet im Klartext dass eine WAV Datei auch eine MP3 Datei sein kann. Viele Handys speichern z.B. WAV Dateien, die ADPCM oder GSM komprimiert sind. Das bedeutet dass eine WAV Datei auch ohne FLAC oder ähnliche externe Kompressionsverfahren verkleinert werden kann (siehe z.B. "andere unkomprimierte Datenformate > Optionen" im Audacity "Datei > Exportieren" Fenster), ich halte das aber für keine besonders gute Idee weil viele Audio Player diese Dateien nicht abspielen können.

      Das RIFF WAVE 0x0001 Format (unkomprimierte PCM Tondaten) ist zwar sehr weit verbreitet, es ist aber nur eins von mittlerweile über hundert RIFF WAVE Formaten. Selbst "unkomprimierte PCM Tondaten" ist zu ungenau weil es nichts darüber aussagt ob die Tondaten mit oder ohne Vorzeichen und in welcher Byte-Reihenfolge (z.B. Motorola vs. Intel Prozessoren) die Tondaten in der Datei gespeichert sind. Es ist noch nicht einmal klar definiert dass eine WAV Datei überhaupt Tondaten enthalten muss. Eine WAV Datei kann auch Videos, Text, oder beliebige andere Daten enthalten.

      Das gleiche Spiel mit Apple AIFF Dateien.

      Ich persönlich halte es für absolut unmöglich einen auch nur annähernd brauchbaren Überblick über alle Tondatenformate und Kompressionsverfahren in einer einzigen Tabelle darzustellen weil dafür ist es ein zu extremes Chaos.

      Monkey Audio ... etc.

      Ich habe generell keine Problem mit proprietären Kompressionverfahren weil mit Geld ist es wesentlich leichter einen funktionierenden Kundendienst aufzubauen und am Leben zu halten. Audacity wird aber wahrscheinlich keine proprietären Kompressionsverfahren verwenden können weil die GPL es erforderlich macht dass die Quelltexte veröffentlicht werden müssen, was bei proprietärer Software sehr schwierig ist (ähnliches Problem wie ASIO).
      [color=#707070][b]Deutsche Handbücher und Onlinehilfe[/b][/color] [color=#404040]findet ihr unter[/color] [url=http://www.audacity-forum.de/thread/477][b][color=#606060]"[/color]Bitte zuerst lesen[color=#606060]"[/color][/b][/url][color=#404040],[/color] [url=http://www.audacity-forum.de/forum/15][b][color=#606060]"[/color]Informationen und Fragen zur Webseite[color=#606060]"[/color][/b][/url] [color=#404040]und[/color] [url=http://www.audacity-forum.de/forum/17][b][color=#606060]"[/color]Allgemeine FAQ[color=#606060]"[/color][/b][/url]

      The post was edited 4 times, last by edgar-rft ().

    • Die Export Einstellungen, früher unter "Bearbeiten > Einstellungen > Dateiformate", befinden sich jetzt in dem Fenster, das erscheint, wenn du auf "Datei > Exportieren" gehst, das gleiche Fenster wo du auch den Dateinamen für die Datei eingeben kannst, die gespeichert werden soll.

      Beim mir in Audacity_2.0.1 unter Debian Linux erscheint dort aber kein "WAV 4 BIT IMA", auch nicht unter "andere unkomprimierte Datenformate > Optionen" (im gleichen Fenster).

      Ein 4-bit Format (WAV 4 BIT IMA) hat aber nur ein viertel der normalen Audioqualität, das sollte beim Abspielen eigentlich zu hören sein (verzerrt und scheppert).
      [color=#707070][b]Deutsche Handbücher und Onlinehilfe[/b][/color] [color=#404040]findet ihr unter[/color] [url=http://www.audacity-forum.de/thread/477][b][color=#606060]"[/color]Bitte zuerst lesen[color=#606060]"[/color][/b][/url][color=#404040],[/color] [url=http://www.audacity-forum.de/forum/15][b][color=#606060]"[/color]Informationen und Fragen zur Webseite[color=#606060]"[/color][/b][/url] [color=#404040]und[/color] [url=http://www.audacity-forum.de/forum/17][b][color=#606060]"[/color]Allgemeine FAQ[color=#606060]"[/color][/b][/url]
    • edgar-rft:1344622033 wrote:


      RIFF WAVE (WAV Dateien)

      WAV bedeutet nicht automatisch dass es sich um unkomprimierte Audiodaten handelt. ....


      Ich hatte schon vermutet, das ein Einspruch kommt. Aber in der normalen Version ist WAVE unkompriimiert. Genauso wie AVI. Die Sonderformen kann man dann aber an der Stelle erwähnen, ohne den Leser zu verwirren (viele können damit was anfangen, aber nicht jeder ist auf dem Gebiet gut bewandert) :)
      (:- Ingmar :-)