Doppelbuchse Audio In/Out - Problem mit Telefoninterview.

  • Liebe Leute,


    ich hoffe jemand hat einen einleuchtenden Rat für mich.


    Ich bin weit davon entfernt ein Experte zu sein, für ganz so bescheuert hatte ich mich dann aber doch nicht gehalten. Wie folgt:


    Ich hatte heute ein berufliches Telefoninterview mit einem netten Prominenten. Nach Beendigung der Schock: Nur meine Stimme ist ausreichend zu hören. Ein Fiasko.


    Ich habe mein letztes Interview im Januar gehalten, damals noch an meinem alten Tower. Benutze ein Olympus TP 8 für genau solche Anliegen und hat bisher alles gut funktioniert. Nun konnte ich auch schon den groben Problempunkt ausfindig machen:


    Mein neuer Laptop - mit dem ich heute versuchte aufzuzeichnen - hat eine Doppelbuchse (da fängts schon an... wie heißt den das richtig, also namentlich?).
    Also nichts mit Mikro UND Kopfhörer, sonder beide zusammen. Ein Versuch beim Tower zeigt: Steck ich das Ohrknopf-Mikro in die Mikrofonbuchse höre ich mich, sowie den Teilnehmer am anderen Ende der Leitung blendend. Alles rumprobieren mit den Einstellungen bei der kombinierten Buchse führt zu nichts. Ich könnte schön da rein singen usw, aber den anderen versteh ich nicht. Selbst aufs Mikro klopfen (also auf die Seite wo der Anruf reinkommt) erzeugt nicht den geringsten Pegelausschlag.


    Nun hab ich also eine unverständliche Aufnahme die so leise ist, dass selbst nach "Normalisierungs"-Bemühungen nüscht zu holen ist.


    Tipps? Irgendjemand? Das darf nicht nochmal passieren. Kostet mich den Job, der Schmuss! Es muss doch über die Einstellungen eine Möglichkeit geben, oder brauch ich dafür jetzt tatsächlich so eine Adapter der das aufsplitet? Das wäre ja wohl ein schlechter Witz! Diese sogenannten Verbesserungen verkomplizieren alles, verdammt nochmal.


    Besten Dank euch!


    Achso! Ich nutze Audacity... selbstverständlich :D


    Grüße,


    PYT

  • ui ui ui, das ist natürlich ziemlich bis extrem ärgerlich!!!


    Es klingt als ob du nicht mit einer externen Soundkarte aka audio interface arbeitest. Das würde ich dir auf jeden Fall empfehlen. Bei solch wichtigen Aufnahmen würde ich nicht die gewönhlichen headphone/headsets ins und outs benützen und auf jeden Fall testen vor dem Interview. Also auch die Aufnahmefunktionalität vor dem Interview testen...


    Auf ein neues! :)

  • Quote from Pytshan

    ....Tipps? Irgendjemand?...


    Auch ich fürchte, das sich da nicht allzuviel machen läßt. Bin da in diesem Fal auch nicht der Experte. Aber auch wenn es die Möglichkeit gibt, die Hintergrundstimme (ohne die Vordergrudnstimme arg stark schlechter zu machen) nach vorne zu holen; sie wird in jedem Fall schlecht sein. Denn wenn es verstärkt wird (und das würde in dem Fall auf jeden Fall so sein), dann wird jegliche Nebengeräusche (vorallem Rauschen) mit verstärkt.


    Den einzigen Tip, den ich da geben kann (wobei ich nicht weiß, wie man das realisieren kann), ist irgendwie die Vordergrundstimme irgendwie zu mindern (ggf. Mit Frequenzminderung) oder sogar zu elemenieren und dann dieser Track komplett zu verstärken. Im Zusamenspiel mit einer vorher kopierten Spur könnte da was besseres draus werden.

  • Gleich vorneweg: Nein, auch ich habe keine Idee, wie man aus der offenbar wirklich verloren gegangenen Aufnahme etwas retten soll.
    Das ist vermutlich richtig in die Hose gegangen.


    Aber: Wenn ich so etwas lese...


    Quote from Pytshan:1371210721

    Kostet mich den Job, der Schmuss!


    ...dann frage ich mich ernsthaft, ob Du wirklich mit solchen Hilfskonstruktionen Dein Geld verdienst oder verdienen willst.
    Um es mal auf den Punkt zu bringen: Mit so einer Unprofessionalität wäre der Jobverlust mehr als gerechtfertigt! Gerade was solche wichtigen Aufzeichnungen angeht, testet man sein Material doch vorher - oder ist das heute nicht mehr üblich?


    Quote from Pytshan:1371210721

    Es muss doch über die Einstellungen eine Möglichkeit geben, oder brauch ich dafür jetzt tatsächlich so eine Adapter der das aufsplitet? Das wäre ja wohl ein schlechter Witz! Diese sogenannten Verbesserungen verkomplizieren alles, verdammt nochmal.


    Ich habe noch nicht einmal ansatzweise eine Idee, wie Du da was verkabelt haben willst, aber nicht die Technik, sondern Deine Arbeitsweise klingt nach einem schlechten Witz.
    Was meinst Du denn mit einem "Aufsplit-Adapter"? Wie soll das mit den Telefoninterviews denn normalerweise gehen?


    Unglaublich, dass für so was Geld gezahlt wird ... vielleicht möchtest Du das ja noch mal näher ausführen, aber mit Hilfskabelkonstruktionen für Pocketrecorder an OnBoard-Soundkarten ein Promi-Interview ohne vorherigen Check führen zu wollen, das grenzt schon an beruflichen Selbstmord.
    In dem Fall zu Recht, wie mir nach der bisherigen "Beweislage" scheint.


    @ Mod / Admin:
    Schlage vor, das Thema in die Usergroup Radio/Interviewbearbeitung zu verschieben, da es sich nicht um ein Windows-Problem handelt.

  • Herzlichen Dank für eure Rückmeldungen. Schade das ich es offensichtlich nicht geschafft habe das Problem richtig zu transportieren. Es geht hier nicht um ein Interview-Problem (und bei dem "Job verlieren" klang auch eine gehörige Portion Selbstironie mit), sonder um eine reine Technikfrage. Daher denke ich, dass ich diesem Forum ganz richtig bin. Ich möchte die Aufnahme nicht aufwerten. Es ist nur ärgerlich. Ich habe auch noch ein Gedächtnis, daher brennt da schon nichts an, Liebe Damen und Herren. Es geht mir hier eher darum, dass ich das Problem auch im nachhinein nicht lösen konnte. Für Belehrungen bin ich dankbar, nur helfen sie mir nicht bei der Problemlösung.


    Es handelte sich hier quasi um eine profane Verwechselung. In der Annahme, ich hätte beim letzen mal mit dem gleichen Equipment aufgenommen, habe ich den kurzen Test als gelungen Abgetan, obwohl er es schlicht nicht war. Sowas kommt vor.


    Das ich mir danach die Störung nicht erklären kann und sie auch in keiner Form zu beheben im Stande bin, dem sollte Abhilfe geschaffen werden. Ich dachte hier finde ich vlt ein paar Experte, aber es geht hier offensichtlich tatsächlich mehr um die Nachbearbeitung selbst, was nicht zwingend mein Anliegen ist. Ein externes Audiointerface mag nützlich sein, ist meiner Meinung nach aber nicht von Nöten für meine Anforderungen. Ich schneide die Gespräche nur mit. Sie sind nicht für Radiosendungen oder ähnliches vorgesehen.


    Und meine einzige Frage war eigentlich, warum es mir nicht möglich ist mit einem "Combo audio jack" (Sprich nur eine Buchse für Kopfhörer UND Mikrophon) und meinem TP8 Mikrophon für Telefongespräche, dass mitzuschneiden, was der Jenige am anderen Ende der Leitung spricht (was ja die aufgabe des TP8 wäre) und ich defakto nur meine Stimme aufnehme, obwohl es bei einer klassichen Konfiguration mit jeweils Kopfhörer und Mikrophoneingang ohne weiter Umstände möglich ist. Und genau das ist es was ich meine, lieber Uli, ob ich einen Adapter brauche, der aus meiner einen Buchse wieder klassische zwei macht. Ich werde sehen und dem Problem schon Herr werden. Mit Trial&Error komme ich wohl doch schneller zu einem Ergebnis, also mit Nachfargen.


    Euch alles Gute.


    P

  • Quote from Pytshan

    Und meine einzige Frage war eigentlich, warum es mir nicht möglich ist mit einem "Combo audio jack" (Sprich nur eine Buchse für Kopfhörer UND Mikrophon) und meinem TP8 Mikrophon für Telefongespräche, dass mitzuschneiden, was der Jenige am anderen Ende der Leitung spricht (was ja die aufgabe des TP8 wäre) und ich defakto nur meine Stimme aufnehme, obwohl es bei einer klassichen Konfiguration mit jeweils Kopfhörer und Mikrophoneingang ohne weiter Umstände möglich ist.


    Ich bin der Auffassung, dass diese klassische Hardwarefrage im Supportforum des Herstellers des Laptops besser aufgehoben wäre, weil der sich ja schließlich für diese Architektur entschieden hat.


    Just my 5 Ct.
    Gruß, Uli

  • Lieber Uli,


    danke für deine 5 Cent. Noch mehr Tipps wie diese und ich bin bald reich.


    Mal ernsthaft. Ich war der Meinung es könnte sich höchstwahrscheinlich um eine Konfigurationsgeschichte handeln. Egal ob diese in den Windows-Einstellungen oder in der Verwendung eines Adapters verborgen liegen, lag der Gedanke näher, sich an audioerprobte Leute zu wenden, anstatt an ein Supportforum des Herstellers. Danke trotzdem für dein Feedback, vielleicht hast du ja gute Erfahrungen mit dem Lenovo-Support.


    Guten Tag.

  • Quote from Pytshan

    Noch mehr Tipps wie diese und ich bin bald reich.


    Ja, und ich arm.
    Trotzdem mache ich weiter in der Hoffnung, dass sich mal was verbessert.
    Die meisten Fehler sitzen in der Regel vor der Tastatur / Bildschirm, und da nehme ich mich keinesfalls aus.


    Quote from Pytshan

    Danke trotzdem für dein Feedback, vielleicht hast du ja gute Erfahrungen mit dem Lenovo-Support.


    Nein, mit dem direkt nicht.
    Als Nutzer eines Thinkpads jedoch, dessen Treiber ja ebenfalls von Lenovo bereitgestellt werden, finde ich gute Hilfe im ThinkPad-Forum - wobei ich derzeit nicht weiß, inwieweit man dort in die Fußstapfen der ThinkPad-Nachfolger von Lenovo getreten ist.

  • Wenn das eine spezielle Buchse ist, die tatsächlich Kopfhörer und Mikro vereint, dann ist das sehr speziell. Man müßte dafür ja auch einen speziellen Adapter haben oder spezielle Kopfhörer. Wie heißt denn der Laptop?



    War Zufall, dass ich diese Beitrag sehe, denn normalerweise gehört sowas eher unter Usergroup Radio/Interviewbearbeitung.