mp3-Export wird für 2. Abschnitt verweigert

  • Ich habe (mehrere) audacitiy-files (von Schallplatte importierend gewonnen und) gut nach mp3 exportiert, bilde mir ein, ich könnte das.
    Nun muss ich feststellen, dass ein spezielles zweiteiliges Musikstück nicht korrekt nach mp3 exportiert wird.
    Während der erste Teil korrekt in seiner Länge (18 Minuten) als mp3 existiert, werden mir beim mehrmaligen (nachvollziehbaren) Export jeweil beide als erfolgreich gemeldet, das mp3-File des zweiten Abschnitts (18. bis 33. Minute) ist namentlich gebildet, aber ist leer. Beim Export fällt mir auf, dass die Titelleiste des zweiten Teiles auch gar nicht angezeigt wird.
    Die Parameter (Rate) scheinen nach meiner ersten Erfahrung beliebig zu sein.
    In audacity V. 2.0.6 (Win 7) sind die beiden Teile durchgehend und nur durch Textmarken bezeichnet und ich gehe über das Menü "Mehrere Dateien exportieren".
    Welche Dinge können den mp3-Export verhindern?

  • Ich habe es gerade mit einer Sprachaufnahme versucht, die ich mittels Textspur in zwei Teilen als mp3-Datei exportiert habe.
    Das ging einwandfrei, auch mehrfach, in verschiedenen Bitraten etc. pp.


    Wir werden also vermutlich tiefer in die Konfiguration einsteigen müssen; unter Audacity 2.0.6 @ Windows 7 kann ich das von Dir beschriebene Phänomen nicht nachvollziehen.
    Die Länge des Exportfiles sollte kein Hindernis darstellen; zumindest ist mir dazu nichts bekannt.

  • Es muß an der Konfiguration oder der Datendatei liegen, weil...
    1. Bei älteren Dateien geht alles anstandslos
    2. Ich habe 2.0.6 drüberinstalliert: Keine Besserung (bei Export nach flac)
    3. Ich habe deinstalliert (über Systemsteuerung) und dann die 2.0.5, die ich noch hatte installiert, aber die, wie sagt man, die Einstellungen erhalten. ffmeg hat es gar nicht gefunden. Ich habe ohne weitere Verbesserung denselben Export nach flac vorgenommen und es geht auch nicht.
    Noch habe ich die 2.0.5 drin...
    Wo soll ich denn jetzt dran drehen?

  • Hier hilft nur eine systematische Herangehensweise:


    * Die Textspur markiert die beiden zu exportierenden Dateien jeweils korrekt und in der vollen Länge?


    * Die zweite, "leere" mp3-Datei: Wie groß ist sie (in KB bzw. MB)? Wird sie im Player mit der korrekten Laufzeit / Dauer angezeigt?


    * Dauern die Exportvorgänge beider Abschnitte in etwa gleich lang?


    Auf alle anderen Aspekte, die bei Deinen Problemlösungsansätzen (Deinstallation, Alt-Installation, fehlender Encoder) noch so anfallen, gehe ich später ein. Das Chaos macht es keinesfalls besser!

  • 2. Nachtrag:
    Die 2.05. mit Systemhilfe deinstalliert, die 2.0.6 in denselben Ordner wieder installiert und wieder Export mal als Ganzes nach mp3 anstandlos.
    Gesplitteter Export geht nur für den ersten Teil, der zweite bleibt leer.
    Die beiden Teile geschnitten, gesichert, aber nicht rausgegangen, dann nach mp3 exportiert: derselbe Fehler.
    Strg+Z, der Schnitt ist weg (wie geht denn das? Hatte doch gesichert...). Der Fehler bleibt.
    Hilfe, Hilfe, Hilfe

  • Zu Deiner Antwort:
    Ich habe bisher immer nur den Anfang markiert, nie diese Textspur ausgezogen und es ist immer anstandslos korrekt gegangen.
    Das erste Teilstück mp3 (18 min in der Dateiübersicht, auch im Abspielprogramm VLC) hat die Größe 25,3 MB, das zweite (im Abspielprogramm keine Zeitangabe) 2,14 kB.
    Bei flac sieht es ähnlich aus: Teil 1 90671 kB : Teil 2 nur 1 kB.
    Der Exportvorgang unterscheidet sich definitiv: Der erste wird in der windows-typischen Kopfzeile angezeigt und dauert seine Zeit, der zweite wird gar nicht angezeigt und dauert auch nicht.
    Aber die Erfolgsmeldung kommt und zeigt mit zwei Zeilen den korrekten Namen an, der ja auch gefunden werden kann.
    Irre!

  • Dein Hinweis war schon Gold wert!
    Ich habe die zweite Textmarke verschoben. An diese Position habe ich eine neue kreiiert, dann den Text aus der zweiten kopiert, in die neue eingefügt und die alte zweite vernichtet.
    Jetzt habe ich gültige Exportzeiten, funktionierende Dateien mit gültigen Abspielzeiten. Toll!
    Dreimal danke für die anregende Diskussion!

  • Na schön, dann habe ich einen möglichen Lösungsansatz:


    Ich habe stets nur mit ausgezogenen Markierungen in der Textzeile gearbeitet. Wenn es so wie von Dir beschrieben geht: Soll mir auch recht sein. Fakt ist aber, dass dem letzten Stück offenbar ein "Ende-Flag" fehlt. Ob das mit der neuen Audacity-Version zu tun hat, weiß ich (noch) nicht.


    Was Du berichtest, ist logisch und nachvollziehbar:
    Die zweite Datei wird erzeugt - egal, in welchem Codec -, aber eben nur minimalistisch; vermutlich nur der Header. Beim Export wird keine Information generiert, wie lang das zu exportierende Stück denn nun sein soll.
    Bei allen Stücken davor wird - vermutlich - das Start-Flag des neuen Stückes als Stop-Flag des vorhergehenden interpretiert - dem letzten Stück fehlt das dann.


    Ich versuche mal, das im Experiment nachzustellen.

  • Das wollte ich gerade bestätigen: Nur Textmarken mit Null-Länge bringen's nicht. Ich konnte im Test nachvollziehen, dass Track 1 korrekt exportiert wird (also "Start 2 = Stop 1"), Track 2 dann aber Null ist.


    Im übrigen musst Du Textmarken nicht neu setzen: Du kannst sie als Ganzes, aber auch ihre linke und rechte Ausdehnung verschieben / kürzen / ausdehnen - und sie umbenennen. Geht wunderbar.


    Alles andere nachher, ich muss' jetzt was essen.

  • Jetzt nehme ich mir mal die Zeit, das alles auseinander zu friemeln, denn da waren ja doch sehr viele verschiedene Aspekte im Spiel.
    In der Hoffnung, dass es Dir beim nächsten Mal hilft, a) etwas strukturierter vorzugehen und b) nicht so kopflos von einer Falle in die nächste zu stolpern.


    Quote from Pitsie

    Es muß an der Konfiguration oder der Datendatei liegen, weil...
    1. Bei älteren Dateien geht alles anstandslos


    Das kann ich von hier aus nicht mehr nachvollziehen. Allerdings habe ich im Changelog auch keinen Hinweis darauf gefunden, dass hier eine Änderung stattgefunden hat.
    Umgekehrt kann es natürlich auch sein, dass die meisten User schon immer den zu exportierenden Teil vollständig markiert hatten (dazu ist die Textspur schließlich auch da) und die wenigsten, so wie Du, einfach nur Markierungspunkte gesetzt haben. Dann fällt das auch nicht auf, wenn sich da was ändern sollte.


    Reine Spekulation - ich weiß es nicht, um ehrlich zu sein. Wenn es bislang geklappt hat: Gratuliere!
    Anbei noch ein Screenshot, wie es bei mir im Versuch heute Nacht mit einer längeren Datei und mehreren Markern problemlos funktionierte.


    Quote from Pitsie

    3. Ich habe deinstalliert (über Systemsteuerung) und dann die 2.0.5, die ich noch hatte installiert, aber die, wie sagt man, die Einstellungen erhalten. ffmeg hat es gar nicht gefunden.


    Das ist auch richtig so. Die FFmpeg-Bibliothek musste beim Update auf die 2.0.6 von allen Nutzern neu installiert werden, was bei früheren Updates nicht der Fall war. Ausführlich ist das in den Versionshinweisen beschrieben.
    Daraus wiederum folgt, dass die vorherige Version, die 2.0.5., mit dieser Bibliothek nicht mehr funktionieren kann. Mit diesem Wissen im Hinterkopf (und etwas weniger Hektik) hättest Du Dir eine Menge Arbeit und Ärger erspart.


    Deshalb ja auch:

    Quote from Pitsie

    Die 2.05. mit Systemhilfe deinstalliert, die 2.0.6 in denselben Ordner wieder installiert und wieder Export mal als Ganzes nach mp3 anstandlos.


    Eigentlich ganz logisch: Mit der 2.0.6. funktioniert die neu installierte FFmpeg-Bibliothek einwandfrei. Bingo? :cool:


    Aus meiner bisherigen Erfahrung heraus kann ich Dich beruhigen: Es gibt aktuell keinen Grund (mehr), auf die 2.0.5 zurückgreifen zu müssen. Konzentriere Dich voll auf die 2.0.6. und alles ist okay.


    Quote from Pitsie

    Strg+Z, der Schnitt ist weg (wie geht denn das? Hatte doch gesichert...).


    Man kann Audacity nicht nur mit der Maus, sondern auch über die Tastatur steuern (das ist vor allem bei laufendem Betrieb für Textspur-Markierungen enorm hilfreich!).
    Du kannst nahezu jede Funktion in Audacity mit eigenen Tastenkürzeln versehen; einige davon sind bereits vorgegeben. So steht Strg+Z für "Rückgängig"; das nötige "Wiederherstellen" liegt auf Strg+Y.


    Die entsprechenden Tastaturkürzel findest Du im Menü hinter jeder Funktion angezeigt; die Konfiguration dazu findest Du unter

    Code
    Menü: Bearbeiten > Einstellungen > Tastatur


    Tipp:
    Während eine Spur aufgenommen oder abgespielt wird, kannst Du mit Strg+M an der gerade gespielten Stelle einen Marker setzen. Dieser Marker kann auch gleich beschriftet werden; das hat auf die Aufnahme selbst keinen Einfluss, kann später aber enorm hilfreich sein.
    Ich wende das bei (recht langen) Radio-Airchecks an, da fällt der Schnitt hinterher sehr viel leichter.


    Zum Schluss noch etwas, was Dir inzwischen wohl selber klar ist:


    Quote from Pitsie

    Aber die Erfolgsmeldung kommt und zeigt mit zwei Zeilen den korrekten Namen an, der ja auch gefunden werden kann.
    Irre!


    Das ist gar nicht so irre, denn Audacity meldet ja ganz korrekt: "Ich habe zwei Dateien exportiert" - und die sind schließlich auch vorhanden.
    Über Größe und Inhalt sagt das nichts aus, und auch das ist - rein computertechnisch - ganz logisch: Der Vorgang wurde ordnungsgemäß ausgeführt. Computer urteilen nicht über Sinn und Zweck eines auszuführenden Programms - sie führen es schlicht und ergreifend aus. Für Fehler im Programmablauf (oder in nicht vorhandenen Markierungen) trägt der Programmierer die Schuld, nicht aber der Computer bzw. die Software, die die Befehle abarbeiten muss.


    Man lernt so etwas sehr schnell, wenn eine falsch programmierte Datenbankabfrage die Leistung des Rechenzentrums in die Höhe treibt und die Kostenstelle der eigenen Abteilung sehr heftig belastet. Den Fehler macht man kein zweites Mal... :blush:
    Zugegeben, das war Ende 1980er / Anfang 1990er auf 'nem IBM Mainframe, aber so etwas prägt. Bis heute, wie Du merkst. :-D
    In den heutigen Zeiten wird einem das Denken zunehmend abgenommen und damit geht meist auch die Fähigkeit zur systematischen, strategischen und logischen Denke verloren, wenn man nicht selber was dagegen tut.


    Ich weiche ab; das hat mit Audacity nichts mehr zu tun, außer: Viele Fehler und Fragen wären vermeidbar, wenn man sich dem Problem durch ein schrittweises Ausschlussverfahren nähert und überlegt, wo es denn klemmen könnte.
    In Deinem Fall machte es bei mir "klick", als Du berichtet hast, dass das Problem gleich bleibt, egal, welchen Codec Du benutzt. Dann konnte es eigentlich nur noch an der Titelmarkierung liegen, und als Du geschrieben hast, dass die zweite Datei = Null war, hatte sich der Fehler offen erkennbar präsentiert.


    Übersetzt, für die anderen Mitleser:
    Wenn ihr an Weihnachten / zum Geburtstag / sonstigen Festen ein verpacktes Geschenk im Format DIN A4 in der Hand haltet und es ist weich und lässt sich verbiegen: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass da eine CD drin ist?


    Logik. Aussterbend.
    Leider. :huh::'(

  • Danke noch mal, dass Du Dir soviel Mühe (mit mir) gibst!


    Quote from Uli Nobbe


    Das kann ich von hier aus nicht mehr nachvollziehen. Allerdings habe ich im Changelog auch keinen Hinweis darauf gefunden, dass hier eine Änderung stattgefunden hat.
    Umgekehrt kann es natürlich auch sein, dass die meisten User schon immer den zu exportierenden Teil vollständig markiert hatten (dazu ist die Textspur schließlich auch da) und die wenigsten, so wie Du, einfach nur Markierungspunkte gesetzt haben. Dann fällt das auch nicht auf, wenn sich da was ändern sollte.


    Reine Spekulation - ich weiß es nicht, um ehrlich zu sein. Wenn es bislang geklappt hat: Gratuliere!
    Anbei noch ein Screenshot, wie es bei mir im Versuch heute Nacht mit einer längeren Datei und mehreren Markern problemlos funktionierte.


    Den screenshot wollte ich mir ansehen, aber habe ihn nicht gefunden :-(


    Quote from Uli Nobbe


    Das ist auch richtig so. Die FFmpeg-Bibliothek musste beim Update auf die 2.0.6 von allen Nutzern neu installiert werden, was bei früheren Updates nicht der Fall war. Ausführlich ist das in den Versionshinweisen beschrieben.
    Daraus wiederum folgt, dass die vorherige Version, die 2.0.5., mit dieser Bibliothek nicht mehr funktionieren kann. Mit diesem Wissen im Hinterkopf (und etwas weniger Hektik) hättest Du Dir eine Menge Arbeit und Ärger erspart.


    Hatte keinen Ärger mit dieser Sache. So konnte ich erproben, ob der beobachtete Fehler versionsabhängig auftritt oder nicht.
    Das mit der mpeg-Bibliothek habe ich nur illustratorisch berichtet. Man braucht beim mp3-Export die doch nicht, ich hatte doch lame drin oder???
    Deshalb war ich ja auf die Schnelle auch wieder von flac-Export auf mp3-Export zurückgekehrt, so wie ich beschrieb.


    Quote from Uli Nobbe


    Deshalb ja auch:


    Eigentlich ganz logisch: Mit der 2.0.6. funktioniert die neu installierte FFmpeg-Bibliothek einwandfrei. Bingo? :cool:


    Für mich nur so zu verstehen, dass ich bei der Deinstallation nicht alles gekillt habe, was mich erfreute, aber durchaus nicht selbstverständlich sein muss. Ich habe die FFmpeg-Bibliothek nicht neu installiert!


    Das mit den Tastencodes (STRG + Z usw.) ist mir bekannt. Dennoch hat es mich verwundert, denn ich kenne viele Programme, bei denen nach einer Sicherung der Datei ein Rückschritt, egal ob mit Tastencode oder über Menü, nicht klappt, weil mit der Dateisicherung der Cache gelöscht wird. Bei audacity i.a. oder in meinem speziellen Falle scheint das nicht der Fall zu sein.


    Quote from Uli Nobbe


    Das ist gar nicht so irre, denn Audacity meldet ja ganz korrekt: "Ich habe zwei Dateien exportiert" - und die sind schließlich auch vorhanden.
    Über Größe und Inhalt sagt das nichts aus, und auch das ist - rein computertechnisch - ganz logisch: Der Vorgang wurde ordnungsgemäß ausgeführt. Computer urteilen nicht über Sinn und Zweck eines auszuführenden Programms - sie führen es schlicht und ergreifend aus. Für Fehler im Programmablauf (oder in nicht vorhandenen Markierungen) trägt der Programmierer die Schuld, nicht aber der Computer bzw. die Software, die die Befehle abarbeiten muss.


    Den Export einer leeren Datei ohne Warnmeldung als Erfolg zu vermelden, ist ganz schön irreführend. Wenn man auf einmal viele solche Export-Manöver tätigt, wird man nicht bei jedem prüfen, sondern nur stichprobenartig. Und so habe ich jetzt, gut 1/2 Jahr später erst bemerkt, dass die Datei nicht abgespielt wurde und mich auf die Suche gemacht. Da mein Dateimanager nicht die Größe und Länge routinemäßig anzeigte, bin ich erst nach mehreren Schritte darauf gestoßen und konnte mir das zunächst gar nicht erklären. Update des Programms war erst zwischenzeitlich erfolgt, wie ich meinte. So war es naheliegend, dies als Ursache auszuschließen. So ganz unlogisch bin ich nicht vorgegangen. Man darf auch nicht glauben, dass in jedem Forum eine Anfrage sofort beantwortet wird, also geht man auch selbst weiter, mitunter eben in die Irre oder ohne Erfolg. (Ich habe noch ganz andere Probleme offen, so will z.B. mein Smartphone und mein Laptop nicht zugleich auf den mailserver zugreifen... Da geht es gar nicht so schnell voran, wie ich es möchte)


    Quote from Uli Nobbe


    In den heutigen Zeiten wird einem das Denken zunehmend abgenommen und damit geht meist auch die Fähigkeit zur systematischen, strategischen und logischen Denke verloren, wenn man nicht selber was dagegen tut.


    Ich weiche ab; das hat mit Audacity nichts mehr zu tun, außer: Viele Fehler und Fragen wären vermeidbar, wenn man sich dem Problem durch ein schrittweises Ausschlussverfahren nähert und überlegt, wo es denn klemmen könnte.


    Zustimmung


    Quote from Uli Nobbe


    In Deinem Fall machte es bei mir "klick", als Du berichtet hast, dass das Problem gleich bleibt, egal, welchen Codec Du benutzt. Dann konnte es eigentlich nur noch an der Titelmarkierung liegen, und als Du geschrieben hast, dass die zweite Datei = Null war, hatte sich der Fehler offen erkennbar präsentiert.
    ...
    Logik. Aussterbend.
    Leider. :huh::'(


    Aber diese Erkenntnis sagt mir persönlich konkret noch nicht, was an meiner Titel-2 - Markierung anders war als bei gestern neu erzeugten. Vom Aussehen und Text her nicht zu unterscheiden. Leider habe ich keine Sicherung der alten Datei angelegt. So werde ich wohl unwissend steben müssen.
    War schön, mal wieder mit einem intelligenten Streiter diskutieren zu können.

  • Quote from Pitsie

    Den screenshot wollte ich mir ansehen, aber habe ihn nicht gefunden :-(


    Dann solltest Du Dir meinen letzten Beitrag noch mal bis zum Schluss anschauen, denn am Ende des Beitrages gibt es einen Anhang. Gerade eben noch einmal getestet.


    Die Forensoftware ermöglicht es allerdings nur eingelogten Nutzern, die Anhänge zu betrachten bzw. herunterzuladen.