Zeitraffer ?

  • Hallo Freunde,
    Kann man eine gespeicherte Aufnahme "zeitraffen", um z.B. gedehnte Bandaufnahmen wieder in eine akzeptable Qualität zu bekommen?
    Danke für Hinweise!

  • Die Lösung selbst gefunden, obwohl die Hilfe in Englisch ist und mein Prog. deutsch:
    Effekte->Tempo/Tonhöhe ändern


    (Dieses Forum ist ein wenig inaktiv?)


    Gruß

  • Quote from Pitsie


    (Dieses Forum ist ein wenig inaktiv?)


    Kauf Cubase und frag beim Support von Steinberg an und schau wie lange es dauert bis da jemand antwortet und dann stellst du die Frage sicher nicht mehr, nur weil dir an einem Samstag Nachmittag niemand innerhalb von 6 Stunden in einem ehrenamtlichen Forum antwortet. Also manche Leute haben echt Vorstellungen?!

  • ... hinzu kommt, dass manche Menschen am Wochenende nicht ständig vor dem PC oder am Smartphone / Tablet sitzen, sondern ihre Freizeit auch (noch) anders gestalten können - oder aber arbeiten müssen: Wer sorgt denn dafür, dass Du Freizeit haben kannst?
    Eben.


    Als ich die Fragestellung las, wollte ich nicht schnellschießen, denn Bänder müssen nicht zwingend linear gedehnt sein. Was war die Ursache für die Dehnung, erfolgte sie im aufgewickelten Zustand, dehnt sich das Band direkt am Bobby anders als im äußeren Bereich?
    Fragen über Fragen, die ich eben nicht so leichtfertig mit einem Hinweis auf eine Menüfunktion beantworten wollte.


    Abgesehen davon hatte ich mir schon überlegt, an welchen Tonband-Profi und/oder Physiker eines anderen Forums ich Dich verwiesen hätte, um das Bestmögliche aus Deinen Aufnahmen herauszuholen.
    Nur das mit der Instant-Antwort, das klappt hier noch nicht so recht. Hättest Du es lieber schnell und substanzlos oder mit etwas Geduld aber Inhalt?


    Angesichts Deiner Reaktion und Fuchsis Antwort erscheint mir ein Gedanke, angelehnt an die preußische Beschwerdeordnung, nicht unsympathisch:


    * Kein pushen bzw. nachhaken vor Ablauf von 24 Stunden.


    Abgesehen davon erledigen sich innerhalb dieser Frist viele Probleme von selbst - meist durch Eigenrecherche oder Nutzung der Suchfunktion bzw. Kreativität bei der Anwendung von Audacity mit all' seinen Funktionen.


    Du selbst kannst übrigens zur Aktivität beitragen, indem Du selber anderen Hilfesuchenden mit Deinem erworbenen Wissen und Deinen Erfahrungen weiter hilfst. Wie wär's? ;-)
    Alarmieren lassen kannst Du Dich ja prima über die RSS-Funktion, und dann aber husch husch ins Forum und fleißig Antworten posten...


    Kinners nee... :rolleyes:

  • Hallo Fuchsi,
    Eigentlich war Dein Hinweis unnötig, weil ich ja bereits resümierte, dass Samstag nachmittag (vielleich lags am Wetter) wohl wenig "traffic" hier war.
    Uns ich weiß, dass es andere Foren gibt, die noch weniger Anwesende oder aktiv Schreibende haben als dieses.
    Wenn übrigens keine Antwort kommt, ist es auch nicht schlimm. Zumeist denkt der Fragende nach und findet entweder selbst eine Antwort (so wie ich diesmal) oder versucht den Fehler bei der Fragestellung selbst auszubügeln, dernn wer jenseits von 69 den Computer bedienen kann, wird wohl nicht allzu beschränkt gewesen sein.
    (Das mußte mal gesagt sein, weil ich gerade lese und merke, dass Du öfter solchgeartete Antworten unnötigerweise gibst)

  • Hallo Ulli,
    Wie ich bemerkte, suchte ich tatsächlich eine Funktions"taste" also das richtige Menü.
    Ich brauchte keine tiefschürfende physikalische Unterstützung...
    Die Quelle des Problem war eine MC-Kassette, die zu oft und offenbar zu lange früher im Auto benutzt wurde und die ich möglichst ohne Kosten und Aufwand hinreichend "reanimieren" wollte.
    Da es sich um einstimmigen Liedgesang einer klaren mittleren Frauenstimme (Alt) handelte, war die Stimme besonders am Kassettenende ein wenig jaulend. Deshalb wollte ich experimentell versuchen durch geringe Beschleunigung (mit Klanganhebung), so wie man es füher mit Bandgeräten sogar mechanisch versuchte, abuhelfen.
    Übrigens habe ich es ja mit 2% geschafft.
    Mein ganz persönliches Problem war, dass die "Hilfe" englisch war, ich aber die deutsche Audacityversion vorliegen habe. Also mußte ich nachdem ich erkannte, dass es ein Menü geben müßte, nur noch suchen, bis ich das deutsch gefunden hatte. Hätte ich auch primär finden können, wenn ich es da vermutet hätte.


    Dein im Nachgang leicht vorwurfsvoll gestellter Aufruf, ich sollte selber hier aktiver sein, kann ich nicht folgen. Meine Frage habe ich korrekterweise mit einer Lösung versehen und mein Engagement als totaler Laie auf diesem Gebiet kann sich nicht nur auf dieses Forum beschränken, da ich viele Interessen habe. Zudem ist mein Leben schon viel zu viel aufs Internet fokussiert, mehr als Fuchsi bei anderen Bürgern als normal beiordnet.
    Aber danke für die vielen denkanregenden Worte.