Digitalisieren mit Dual DTJ 301 funktioniert nicht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Digitalisieren mit Dual DTJ 301 funktioniert nicht

      Hallo Zusammen,

      ich möchte gerne meine alten Schallplatten mit einem Dual DTJ 301 USB Plattenspieler digitalisieren. Das Gerät habe ich gebraucht gekauft. Zu Anfang hatte ich Probleme, dass der Plattenspieler von meinem Windows 10 64 Bit Home PC gar nicht erkannt wurde. Dann habe ich ein paar andere USB Anschlüsse am PC probiert, bis es doch klappte. Nun habe ich den Plattenspieler als USB Audio CODEC offensichtlich korrekt im Gerätemanager.

      [Blocked Image: http://fs5.directupload.net/images/160504/6o8stbay.jpg]

      Jedoch kann ich in Audacity keine Aufnahmen tätigen. Es kommt nur ein leises Rauschen und Knistern. Man hört ganz ganz leise und kaum vernehmbar im Hintergrund die Musik. Hier ist eine Testaufnahme: workupload.com/file/uBDfGj4.

      Wie in der Anleitung im Dual Handbuch habe ich als Aufnahmegerät den "MS Soundmapper - Input" ausgewählt, aber auch testweise den USB Audio CODEC als Mikrofon ausprobiert. Es ist immer dasselbe Ergebnis.

      Weiss jemand Rat, woran das liegen kann?

      Gruß
      JackOh
    • Ich kenne mich mit USB-Geräten dieser Art garnicht aus. Aber da was ankommt, ist schon mal ein gutes Zeichen. Nach meiner Vermutung liegt es an der Einstellung. Irgendwo scheint ein Regler sehr weit unten zu sein o.ä. Wo und wie kann ich leider nicht sagen.
      (:- Ingmar :-)
    • Danke für die Antwort. Naja, wenn ich die Regler erhöhe, wird das Rauschen höher und es piept sehr laut.

      Schade, ich bräuchte etwas schneller Hilfe, damit ich noch die Möglichkeit habe, dass Gerät zurückzugeben, falls es tatsächlich ein Defekt ist.
    • Es würde nichts bringen, irgend einen Regler (Mixer, Input etc.) aufzudrehen: Das mindert ja nicht das Störgeräusch! 8-(

      Die zur Verfügung gestellte Aufnahme zeigt ganz deutlich auf, dass das Problem vor Audacity stattfindet.
      Ob es sich nun um einen Fehler in der Hardware (Tonabnehmersystem) oder dem A/D-Wandler handelt, darüber kann man nur spekulieren.

      Hat der Plattenspieler die Möglichkeit, das Signal auch über Kopfhörer abzuhören oder ihn an eine Stereoanlage anzuschließen?
      Das wäre eine Möglichkeit, das Problem weiter einzugrenzen.

      Mit diesen "Digitalisierern" ist das immer so eine Sache: Da versucht jeder auf den Digitalzug aufzuspringen und sein Geschäft zu machen.
      Der Witz daran ist aber: Es reicht die gute alte Stereoanlage mit dem Plattenspieler (oder einem gebraucht gekauften). Und genau so, wie man früher™ Platten auf Kassetten überspielt hat, könnte man es auch heute tun - nur, dass statt des Tapedecks eben der PC steht (mit dem richtigen Adapterkabel).

      Die etwas ambitionierteren machen das vom Plattenspieler direkt in eine externe USB-Soundkarte, bevorzugt mit eingebautem Vorverstärker: Das liefert 1a Ergebnisse (natürlich nicht beim Billigschrott).
      Ich bleibe vorerst dabei: Da klemmt was in der Hardware, nicht bei Audacity.
    • Hi Uli,

      danke für deine Antwort. Sorry, habe vergessen es zu erwähnen. Der Plattenspieler kann, zusätzlich zum USB-Anschluss für den PC, sowohl mit dem Vorverstärker (Phono) als auch über Line an einem Verstärker betrieben werden. Ich lasse es über Line an meinem Verstärker laufen, da es keinen Phono-Eingang hat. Der Klang ist damit hervorragend. Am PC ist es leider ganz anders, wie man es in der Probedatei hören kann. Vielleicht liegt es am Treiber? Es gab zu Anfang Schwierigkeiten, dass der Treiber erkannt wurde. Oder am Kabel?

      Natürlich würde ich gerne einfach die vorhandene USB-Verbindung zum Digitalisieren nutzen, da kein weiteres Zubehör nötig wäre und es nicht weiteres Geld kostet.

      Gruß
      JackOh
    • JackOh wrote:

      Natürlich würde ich gerne einfach die vorhandene USB-Verbindung zum Digitalisieren nutzen, da kein weiteres Zubehör nötig wäre und es nicht weiteres Geld kostet.


      Da stimme ich Dir zu.
      Sieht man mal vom finanziellen Aspekt ab, ist der direkte Weg zum A/D-Wandler natürlich zu bevorzugen - sofern der Wandler nicht der qualitative Flaschenhals ist (was bei manchem "Digitalisierer" leider öfter vorkommt, als man denkt).

      Nun ist - war? - Dual eine Marke, die einen guten Ruf genießt resp. genoss. Aber das war zu Zeiten meiner Konfirmation.
      Dual ging pleite, ich wurde Atheist und was von der Qualität und der Marke noch übrig geblieben ist, kann man bei Wikipedia nachlesen: Die klassischen CS (ja, auch ich hatte so einen) sind die Legenden, der Rest ist Fernost-Import. Ich bezeichne so etwas ja gern als "Chinakracher".

      Wie auch immer: Ich werde jetzt nicht tiefer in die Bedienungsanleitung des Gerätes einsteigen, zumal mich die Anschlussvarianten verwirren.
      Als Nutzer des Audacity-Forums bin ich mir sicher, dass es nicht an Audacity liegt. Die gehörte Probe ist nicht typisch für einen Audacity-Fehler.
      Die Fehlersuche würde ich entweder auf das Gerät (A/D-Wandler) oder den PC (Treiber?) eingrenzen.
    • Nun ich denke ich habe hier weniger ein Qualitätsproblem, sondern einen absolut unbrauchbaren Signaleingang über USB in Audacity. Ich wüsste nur nicht, wie man herausfindet, ob es ein Treiberproblem ist und noch weniger, wie man einen A/D Wandler auf Fehler überprüft.

      Ich habe leider noch kein Ersatz USB-Kabel bekommen. Sobald ich das teste, teile ich das Ergebnis hier mit.