Tonspur auseinander falten in einzelne Töne

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Tonspur auseinander falten in einzelne Töne

      Hallo zusammen

      Habe leider nichts in Bezug auf meine Fragen gefunden.
      1. Ich habe eine Tonspur die aus ca. 8 verschiedenen Tönen zusammen gebaut ist.
      Nun möchte ich die 8 zusammen gefügten Töne wieder in einzelne Spuren aufteilen, geht das ?
      2. Ich habe eine Tonspur die momentan 1min lang ist, möchte diese jedoch auf 3min proportional verlängern.
      Im Netz sagt man man kann das mit Tempo ändern erreichen, jedoch hat man nachher eine viel zu
      langsame Tonspur. Oder kann man diese irgendwie wieder in normalem Tempo abspielen so dass es trotzdem noch 3min lang
      bleibt in normalem Tempo?
    • outlawz wrote:

      1. Ich habe eine Tonspur die aus ca. 8 verschiedenen Tönen zusammen gebaut ist.
      Nun möchte ich die 8 zusammen gefügten Töne wieder in einzelne Spuren aufteilen, geht das ?


      Davon ist mir nichts bekannt; zumindest nicht in der "Standardausstattung".
      Vielleicht kann man sich da was mit Nyquist-Befehlen basteln, aber das ist nicht meine Baustelle, da muss jemand anderes ran.

      outlawz wrote:

      2. Ich habe eine Tonspur die momentan 1min lang ist, möchte diese jedoch auf 3min proportional verlängern.
      Im Netz sagt man man kann das mit Tempo ändern erreichen, jedoch hat man nachher eine viel zu langsame Tonspur. Oder kann man diese irgendwie wieder in normalem Tempo abspielen so dass es trotzdem noch 3min lang bleibt in normalem Tempo?


      Gibt es eine Quelle für dieses ominöse "Im Netz sagt man"? :rolleyes:

      Wenn Du ins Menü der Effekte schaust, findest Du mehrere Tempoänderungen - mal mit, mal ohne Tonhöhenänderung. Das sollte Dich weiter bringen.
      Ob es für die drei Minuten reicht, weiß ich allerdings nicht.

      Randnotiz: Eine Tempoänderung ohne Tempoänderung kann es gar nicht geben.
      Vielleicht überdenkst Du Dein Projekt noch mal vom Ansatz her neu durch?
    • Zu 1. Ok hoffe meldet sich noch jemand der sich etwas mehr auskennt.

      Zu 2. Im Netz = Das was man mit Google so findet und bei Audacity Diskussionen allgemein.
      Das mit dem Tempo ändern habe ich schon erwähnt dass da nachher eine 3min Tonspur ist
      die einfach viel zu langsam ist.
      Wer spricht denn von einer Tempoänderung die es gar nicht gibt, ich glaube du bist da woanderst???
      Ich schrieb im Netz sagt man dass man mit der Tempoänderung ein 1min Ton auf ein 3min Ton ändern kann
      jedoch ist nachher der Ton viel zu langsam, daher ist diese Methode keine Option da ich mein 1min Ton
      proportional ändern will sofern dies möglich ist.
      Dazu meine Frage ob man diese "langsamen" 3min wieder auf normal Tempo umrechnen kann und die Zeit erhalten bleibt, sofern die Option
      gegeben ist, das meinte ich damit.

      The post was edited 1 time, last by outlawz ().

    • Das Problem liegt darin, dass Du eine Spurverlängerung mit einer Tempoänderung erreichen willst und Dich zugleich beschwerst, dass sich das Tempo verändert hat ("langsamer").

      Es ist wie mit dem CD-Player mit Master-Tempo: Ja, man kann die Geschwindigkeit reduzieren.
      Ja, die BPM sinken dann (das sollte soweit logisch sein).

      Was Du jetzt möchtest ist (im übertragenen Sinne) ein Musikstück, das durch die Reduzierung des Master-Tempo länger läuft, aber zugleich durch Hochrechnung die BPM beibehält wie bei M-T = 0.

      Meiner Meinung nach ist das nicht möglich.
      Und wenn Du jetzt argumentierst, dass bei Deinem 8-Ton-Stück BPM, Harmonien etc. keine Rolle spielen: Warum kopierst Du die 1 Minute nicht zwei Mal hintendran?

      Sorry, ich krieg's nicht auf die Reihe. Ich denke zu praxisorientiert.
    • Uli hat hier recht. Das Tempo ist unweigerlichg mit der Zeit gekoppelt.

      Es gibt unter Filter zwar die Möglichkeit ein Stück auf 300% zu "strecken" ohne die Tonhöhe davon beeinflussen zu lassen. Allerdings wage ich zu bezweifeln, das sich das Ergebnis angenehm ikst. Denn der Filter sampelt einfach in bestimmten Abschnitten einfach den Vorhandenen Ton 3x hintereinander. Die Aufnahme "stottert" dann also.

      Hier würde ich auch eher zur Manuellen verdopplung raten. Die Töne sind dann zwar gedoppelt. Aber man bestimmt, wann und wo.
      (:- Ingmar :-)