Posts by John22de

    Ich habe jetzt noch einen anderen Weg getestet den ich im Augenblick für besser halte:

    - Stereo-Song laden und danach in der Spur auf "Auswählen" klicken

    - über "Spuren" > "Mix" > "Stereo zu Mono heruntermischen" auswählen

    - über "Bearbeiten" dann "Duplizieren" auswählen und man hat dadurch eine 2. Mono-Spur

    - in obere Spur auf das Menü (kleines Dreieck) klicken und "Stereospur erstellen" auswählen

    - über "Effekt" dann "Verstärken..." auswählen und bei Bedarf verstärken bis nahe 0,0 dB


    Dadurch habe ich bisher gute Ergebnisse erhalten und der Monoklang ist kaum leiser als der Stereoklang. Ich vermute wenn die Dynamic Range eines Songs kleiner 10 ist, das man dann nicht zu nahe an 0,0 dB gehen sollte. Beispiel Song hat eine Dynamic Range von 8, dann vielleicht den TPL (True Peak Level) nicht höher als -2,0 dB wählen. Das muss ich aber noch testen.


    Mir ist auch aufgefallen das Audacity in einzelnen Fällen einen Song 0,1 bis 0,2 dB lauter speichert als das Programm anzeigt was es machen wird. Bei einem Song wurde sogar 0,5 dB lauter gespeichert, wobei dieser die längste Laufzeit gleichmäßig klang und nur am Ende kurz ein lauteres Schlagzeug zu hören war.


    Ich teste meine erstellten Songs immer mit MusicScope gegen, was mal kostenpflichtig war, aber da das Programm letztes Jahr eingestellt wurde, ist es jetzt öffentlich zum Download erreichbar und soll angeblich auch keinen Lizenzschlüssel mehr benötigen.


    https://sourceforge.net/projects/xivero-audio-tools/files/

    Auch dir danke für die Antwort. Aber so kompliziert will ich das nicht machen und muss es jetzt auch nicht mehr machen. Ich habe es über "Verstärken" jetzt hinbekommen. Ich habe dort den Schieberegler falsch verstanden und aus mehr was ich wollte ist dann weniger geworden. Jetzt habe ich die "Verstärkung" im Zahlenfeld so geändert das die neue Spitzenamplitude unter 0 dB ist. Ca. -05 bis -08 dB. Dadurch sind die alten Aufnahmen, die in den späten 80er oder den 90er rauskamen, jetzt in etwa auf dem gleichen Lautstärkelevel wie die neueren Veröffentlichungen aus den 00er und 10er Jahren. So kommt es nicht mehr zu den großen Lautstärkeunterschieden zwischen den Songs. Das werde ich dann morgen mal gegenhören.

    Erstmal Danke für den Tipp. Ich habe das mal probiert. Aber schon die Einstellung "Remove DC offset" hat einen Haken, dessen Sinn ich aber trotz Internet-Anleitung nicht verstehe. Ich habe dann mit und ohne Haken probiert und Spitzenamplitude -0,1 dB gesetzt. Beim Abhören haben ich keinen Unterschied gehört und vor allem bleibt es so leise wie über Verstärken.


    Ich habe ein Asus-Mainboard aus 2015 mit interner Realtek-Soundkarte auf dem Mainboard.

    Ich habe jetzt dafür etwas gefunden:


    https://manual.audacityteam.org/man/amplify.html


    Unter Effekt > Verstärken kann man da was lauter oder leise machen.


    Dabei muss ich noch etwas mit den Einstellungen üben. Ich habe jetzt mal auf TPL - 0,4 dB hochgezogen und das Ergebnis ist jetzt:


    Audio format: PCM

    Bit depth: 16 bit

    Sample rate: 44.1 kHz


    TPL Left: -0.4 dB

    TPL Right: -0.4 dB

    TPL Mid: -0.4 dB

    TPL Side: -60.0 dB

    RMS Left: -17.5 dB

    RMS Right: -17.5 dB

    RMS Mid: -17.5 dB

    RMS Side: -60.0 dB

    CREST Avg.: 9.6 dB

    IS L/M: 0

    IS R/S: 0


    Max. M-Loudness: -10.2 dB

    Max. S-Loudness: -11.7 dB

    Integrated Loudness: -14.8 dB

    Loudness Range: 5.0 dB

    PLR Avg.: 6.8 dB


    Spectrum:

    [kHz] [dB]

    1 -15.8

    2 -24.0

    3 -26.8

    4 -33.6

    5 -32.0

    6 -25.8

    7 -34.1

    8 -34.7

    9 -36.4

    10 -36.0

    11 -42.3

    12 -41.9

    13 -50.2

    14 -50.5

    15 -53.2

    16 -56.8

    17 -55.8

    18 -52.5

    19 -56.2

    20 -54.1

    21 -95.8

    22 -96.0

    Wenn ich einen WAV-Stereo-Song zu einem WAV-Mono-Song mit Audacity heruntermische, dann ist dieser Song gehört deutlich leiser. Da ich davon 4 Songs innerhalb einer Playlist von 22 Songs habe, möchte ich nicht jedesmal den Lautstärkeregler aufdrehen und danach wieder zurückdrehen. Gibt es in Audacity die Möglichkeit den Song über alle Frequenzbereiche lauter zu machen. Im Anhang mal die Daten von einem der Songs:

    Ich habe heute Audacity aktuelle Version unter Windows 10 64-bit installiert. Wenn ich in den Einstellungen unter Geräte den Host von Standard MME auf Windows WASAPI ändere, dann kommt ein "wxWidgets Debug Alert". Siehe Anhang. Ich kann aber anschliessend die Einstellungen sichern. Was hat diese Fehlermeldung zu bedeuten?


    Zweite Frage wäre wo kann man sehen welche Namen in der Konfigurationsdatei haben welchen Namen im Einstellungsdialog, wie z.B.:
    RecordingSourceIndex
    TypeToCreateLabel
    PrefsCategory
    FirstProjectSave
    ShowId3Dialog
    LibsoxrSampleRateConverterChoice
    HQDitherAlgorithmChoice

    Das Problem scheint sich erledigt zu haben und zwar durch:


    - Wechsel "Audacity Portable" von Portableapps.com auf die eigene ZIP-Datei von Audacity


    - Standard-Abtastrate auf "32-bit Fließkomma" geändert


    - Abtastraten-Konverter auf "Beste Qualität" geändert (Echtzeit/Hochwertige Umwandlung)


    - Dither unten den beiden obigen Einstellungen auf "Aus" geändert


    Seitdem habe ich keine Verzerrungen mehr gehört, wobei ich erstmal nur mit Lautsprecher gegengehört habe. In den nächsten Tagen werde ich auch nochmal mit dem Kopfhörer gegenhören.


    Die Windows Host-Schnittstelle steht auf "Windows WASAPI".

    Wenn ich Stereo-Songs (Flac, 44,1 kHz, 16 bit) zu Mono heruntermische, dann bekomme ich bei einigen Aufnahmen Verzerrungen. Die Ausgabe erfolgt als WAV-Datei. Gibt es Tricks oder Einstellungsänderungen um dies zu vermeiden?


    Ich benutze die Portable-Version mit Windows 10 64-bit.