Posts by ^^artin

    Hallo Lucullus


    Eine quantitative Messung (tatsächliche Spannungswerte ermitteln), ist natürlich nur sehr bedingt möglich.
    Ebenfalls kann man keine Gleichspannungs - Anteile darstellen. Aber zur qualitativen Beurteilung eines NF-Signals
    reichts durchaus, wenn das zu messende Signal deutlich unter der Sample Rate liegt ( eine Sinuskurve mit
    3 Messpunkten wiedergeben geht halt nicht).


    Ebenfalls muss man aufpassen, daß man sich den Audio Eingang nicht durch Überspannung zerschiesst. Allerdings
    scheinen die Eingänge der neueren Soundchips da auch recht unempfindlich zu sein. Haben offenbar einen recht
    zuverlässigen Überspannungsschutz.


    Wie oben schon gesagt scheint es in Audacity mit 384000/s tatsächlich zu funktionieren.
    Bei Realtek finde ich keine weiteren Angaben zur Verwendung dieser Sample Rate, ausser daß sie im 8 Kanal Betrieb
    (8x48000/s) genutzt wird.

    BTW - da gibt's doch diesen alten Indianertrick:
    Schraubenzieher mit der Spitze leicht gegen die Heizung drücken, Ohr leicht hinten auf den Schraubenzieher Griff drücken.
    So kann man den Körperschall verstärkt hören. Vieleicht kannst du so rausfinden, ob das Pfeiffen aus dem Heizungssystem kommt.

    Wasserleitungen oder Wasserhähne können wohl auch ein fieses Pfeifen verursachen. Das höre ich bei mir im Haus auch gelegentlich, aber nicht permanent.
    Das endet dann irgendwann abrupt, warscheinlich wenn der verantwortliche Hahn zugedreht wird. Das sowas vom Heizungssystem kommen könnte, ist auch nicht auszuschliessen.


    Zu der Aufnahme - warscheinlich ist das verwendete Mikrofon einfach nicht empfindlich genug. Viele Mikros haben noch dazu ein starkes (elektrisch verursachtes) Eigenrauschen,
    welches schwache akustische Signale u.U. komplett übertönt. Könnte sich also schwierig bis unmöglich gestalten das Geräusch aufzunehmen.


    Gruß Martin

    Hallo liebe Forenmitglieder


    mich plagt da eine Frage bez. der Abtastraten in Audacity (2.0.3).


    Ich kann in den Einstellungen meines Soundchips (ALC889) eine max. Abtastrate von 192000/s einstellen.
    In Audacity hingegen kann ich 384000/s auswählen und das scheint auch zu funktionieren. Hab gerade
    nochmal in Audacity im Menu "Hilfe -> Info zum Audiogerät" nachgeschaut. Da wird bei allen "Geräten",
    die von "Windows Direct Sound" gehostet sind max. 192000/s angegeben, und bei den "Geräten" die
    von MME gehostet sind max. 384000/s.


    Scheint also auch davon abzuhängen, welche "Soundarchitektur" ausgewählt ist.


    Aber, da ja in den Einstellungen des Chip max. 192000/s auswählbar sind, frage ich mich halt - kann mein Soundchip wirklich eine Abtastrate von 384000/s ?


    freundliche Grüße Martin


    Noch als Ergänzung - ich "missbrauche" Audacity gerade zum Messen elektrischer Signale über den Mikrofon-Eingang.
    Deswegen ist die hohe Abtastrate, und die Frage ob Sie auch wirklich erreicht wird, für mich interessant.