betreff von mono auf stereo umwandeln

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • betreff von mono auf stereo umwandeln

      Also ich habe mehrere lp's (schallplatten) und hab tracks von schallplatten zusammen mit normalen mp3z zu einem track zusammengemixt, jetzt habe ich leider das problem das die tracks, die ich von den schallplatten eingemischt habe auf mono laufen (srpich nur auf der rechten spur "ausschlag" ist) und die eingemischten mp3s laufen auf stereo.
      Könnte ich den teil des tracks der mono ist mit audacity in stereo umwandeln? Oder, wenn dies nicht möglich ist, kann mir jemand ein programm nenen mit dem das möglich ist?
      Vielen dank im Vorraus.
    • Hi,

      das geht wie folgt:

      - Markieren der Monospur
      - Kopieren der Monospur
      - Einfügen der Monospur
      - Lautstärke auf -6db ändern (entspricht 50%, liegt daran das Audacity im nächsten Schritt die Waves addiert)
      - Downmix auf eine spur

      und voila

      Stereospur

      Gruß
      Pennywize
      [b]Deutsche Handbücher und Onlinehilfe[/b] findet ihr unter [b][url=http://audacity.fuchsi.de/download]"Downloads"[/url][/b]
    • Naja, kann schon sein, dass da so geht, das mit den 6 db ist aber ein Hack ;) Ich würde auch die Spur kopieren, sodass es zwei "identische" Spuren gibt, wie Du gesagt hast. Dann würde ich aber bei der einen Spur den Balance-Regler ganz links und bei der anderen Spur den Balance-Regler ganz rechts machen. Dann Quickmix -> Stereospur.


      Markus
      Markus -- Audacity Lead Developer / Administrator Audacity Forum
      [url=http://www.privatmusikverein.de/]Privatmusikverein Nürnberg e.V. - Veranstalter für Kammermusik-Konzerte in Nürnberg[/url]
    • Markus:1101237101 wrote:


      Ich würde auch die Spur kopieren, sodass es zwei "identische" Spuren gibt, wie Du gesagt hast. Dann würde ich aber bei der einen Spur den Balance-Regler ganz links und bei der anderen Spur den Balance-Regler ganz rechts machen. Dann Quickmix -> Stereospur.


      Sorry, Markus, aber wenn ich Dich nicht falsch verstehe, ergibt das am Ende wieder exakten Monoklang, nur auf 2 Spuren, also Doppelmono.
      Wenn fain wirklich Stereo will (und das bedeutet Raumklang), ist es mit einer "technischen" Stereospur nicht getan. Aus einer Monospur kann man keine Stereospur im Sinne ihrer eigentlichen Funktion machen, weil die Informationen der Raumaufteilung verloren ist. Man kann aber eine Art Raumklang simulieren, was aber kein echtes Stereo ist. Die Simulation würde ich folgendermaßen machen:
      Wie schon angegeben die Monospur duplizieren, so dass sie 2x in Audacity vorhanden ist. Und dann auch die eine ganz nach links und die andere ganz nach rechts. Soweit alles richtig. ABER: Dann die beiden Monospuren GANZ LEICHT zeitlich gegeneinander versetzen (2-5 hundertstel). Dadurch ergibt sich schon mal eine Überlagerung der Amplituden, wie es der Fall ist, wenn man einen Klang zum einen direkt, und zum anderen als Reflektion eines Raumteiles (Wand, Decke, Boden) wahrnimmt. Wenn der Versatz zu stark ist, klingt es wie ein Echo, das ist dann schon viel zu viel.
      Wenn ich nun einzelne Instrumente im Raum platzieren möchte, sollte als nächstes mit dem Equalizer ein Frequenzbereich bearbeitet werden. Wenn ich z.B. auf der linken Spur die Frequenzen über 10000 Hz um 3 db absenke und auf der rechten um 3 db verstärke, werde ich am Ende das Gefühl haben, die Hihats, Crashs und Cymbals des Schlagzeugers würden eher rechts stehen. Mache ich das gleiche umgekehrt mit dem Frequenzbereich so um die 3000-4000 Hz, verschiebe ich vermutlich die Gesangsstimme und mittlere Klaviertöne zur anderen Seite.
      Das Ergebnis nun in Audacity von 2xMono in 1x Stereo umwandeln und anschließend mit einem wirklich sehr dezenten Delay- und/oder GVerb-Effekt überarbeiten. Das erzeugt weitere virtuelle Reflektionen, so dass man zumindest den Eindruck von Raumklang bekommt. Allerdings kann man dann noch immer nicht einzelne Instrumente im Raum klar zuordnen.
      Zum Schluss noch die Frage @fain: Warum ist nur Ausschlag auf einem Kanal? Ist nur ein Kanal aufgenommen worden oder sind beide Kanäle auf eine Spur aufgenommen worden? Wenn nur eine Spur aufgenommen wurde, dann fehlt sowieso die Hälfte der Audioinformation und daraus Pseudo-Stereo machen zu wollen, ist ein sinnloses Unterfangen.

      The post was edited 2 times, last by razfaz ().

    • Ich dachte, "Doppelmono" ist das, was fain möchte (d.h. erreichen, dass am Schluss nicht der Sound nur aus einem Lautsprecher kommt). Es ist schon richtig, dass man mit allerlei Tricks aus Mono Stereo machen kann(da gibt es auch Plugins dafür), aber so wie ich viele Plattenfreaks (von "Audiophilen" garnicht zu sprechen) bis jetzt kennengelernt habe, sind die mit solchen Modifikationen immer sehr vorsichtig...
      Markus -- Audacity Lead Developer / Administrator Audacity Forum
      [url=http://www.privatmusikverein.de/]Privatmusikverein Nürnberg e.V. - Veranstalter für Kammermusik-Konzerte in Nürnberg[/url]
    • Markus wrote:


      ... bis jetzt kennengelernt habe, sind die mit solchen Modifikationen immer sehr vorsichtig...


      Ja, und das völlig zu recht. fain schrieb Stereo, natürlich kann er damit auch nur gemeint haben "beide Lautsprecher sollen was von sich geben". Dann war Dein Rat natürlich absolut korrekt. Ich ging von Stereo im eigentlichen Sinne aus. Kann auch von mir falsch interpretiert worden sein.
      Aber es ist ja auch mal ganz nett, aufzuzeigen, dass Audacity selbst solche Aufgaben (Aus Mono wieder 2-kanaligen Raumklang machen) sogar mit seinen eigenen Bordmitteln, ohne Plugins, schon prima meistert. Ich habs nämlich ausprobiert ;)
    • Ja, der Tip war auf jeden Fall interessant, hast Du Dir das Wissen eigentlich selbst angeeignet oder gibt's da Bücher o.ä. dazu? ("Die 100 besten Mixingtricks" ;)
      Markus -- Audacity Lead Developer / Administrator Audacity Forum
      [url=http://www.privatmusikverein.de/]Privatmusikverein Nürnberg e.V. - Veranstalter für Kammermusik-Konzerte in Nürnberg[/url]
    • Da gibts bestimmt haufenweise Bücher drüber... Bei mir war es Learning by doing. Ich beschäftige mich mit Klang, Musikproduktion, Mixing, Mastering etc. seit ca. 15 Jahren. Allerdings will ich damit nicht sagen, dass ich auch nur im entferntesten genug gelernt hätte... ich glaube, das tut man in diesem Bereich nie...
    • raufaz : genial die Beschreibung. Ich habe mal Spasseshalber so gearbeitet, das Ergebniss ist besser als alles was ich vorher so produziert hatte :)

      Danke

      Penny
      [b]Deutsche Handbücher und Onlinehilfe[/b] findet ihr unter [b][url=http://audacity.fuchsi.de/download]"Downloads"[/url][/b]