Bass Boost

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hi!

      Ich möchte mit Hilfe von Audacity, über den Effekt Bass Boost, einige MP3's nachträglich mit einer höheren Bitrate encodieren. Dazu soll dem MP3 ersteinmal mit dem Effekt Bass Boost zusätzliche Höhen gegeben werden, die durch die Komprimierung weggeschnitten wurden. Dies soll bei der erneuten Kompriemierung einen Qualitätsverlust vermeiden. Meine Frage wäre nun wie muss ich den Effekt konfigurieren, damit soviel Höhen dazugemischt werden, dass das Material des MP3's nicht erneut angegriffen wird, jedoch kein unnötiges klirren zu hören ist. Ich beabsichtige MP3's mit einer Bitrate von 64 Kb/s und 128 Kb/s nach 192 Kb/s zu encoden.
    • Hi!

      Ich habe jetzt probeweise ein MP3 mit 64 Kb/s in Audacity geladen und den Effekt Bass Boost mit folgenden Einstellungen angewand: Frequenz (Hz): 100 und Anhebung (dB): 6
      Anschließen wurde das MP3 als MP3 mit einer Bitrate von 192 Kb/s gesichert.
      Ich lud das Original und das Überabeitete MP3 in Soundforge und verglich beide. Das Ergebnis liegt als Anhang bei. Das Resultat sieht schon gut aus:-)
    • Tach auch :)
      Also erst mal bedeutet Bass Boost eine Anhebung der tiefen Frequenzen. Die Höhen wirst Du damit nicht anheben können.
      Bei einem MP3 in 64 Kbit sind alle Frequenzen oberhalb von ca. 8000 Hz nicht nur abgeschwächt, sondern raus gefiltert. Nicht mehr vorhanden. Weg.

      Dein Anliegen, die Höhen zwecks Kompensation des Qualitätsverlustes zu verstärken, ist also in diesem Fall leider nicht durchführbar. Mit dem Equalizer kann man Frequenzbereiche festlegen, die verstärkt oder abgesenkt werden sollen. Wenn diese Frequenzen in Deinem Rohmaterial aber nicht vorhanden sind, ist leider auch nichts da, was man anheben könnte. Du wirst maximal den Frequenzbereich bis 8000 Hz verstärken können. Das sind aber eigentlich noch keine Höhen, sondern eher im oberen Mittenbereich angesiedelte Töne. Wenn Du die zu stark anhebst, bekommst Du als Ergebnis ein ziemlich ätzendes klirren bzw. kreischen.

      Das grundsätzliche Problem bei MP3 ist die Tatsache, dass aus dem ursprünglichen Soundmaterial Teile gelöscht werden, um Platz zu sparen. Bei hohen Bitraten sind das Teile, die das menschliche Ohr nicht wahrnimmt und deshalb fällt es uns nicht als Qualitätsverlust auf. Bei niedrigen Bitraten sind das aber leider Teile, die das Ohr durchaus wahrnehmen würde, wenn sie denn noch da wären. Was weg ist, ist aber nun mal leider weg. Ein besseres MP3 bekommt man also nicht über den Weg, das schlechte aufarbeiten zu wollen, sondern über den Weg, das Original WAV-File in einer höheren Bitrate zu codieren.