durchgehende Knackser bei Mikrofon-Aufnahme

  • Hallo,
    habe die Forensuche (und Google) bemüht, aber nichts passendes gefunden.


    Ich spiele seit heute erstmals mit Aufnahmeprogrammen herum und bin dabei nur leidlich erfolgreich.


    Ich konnte mit Audacity zwar auf Anhieb aufnehmen, aber alles außer absoluter Stille ist mit *durchgehenden* Knacksern verziert. Je lauter gesprochen wird, desto lauter die Knackser. (Mit KRec bekomme ich übrigens keine Aufnahme hin, vielleicht verstehe ich das Programm auch einfach nicht. ReZound liefert ähnliche Ergebnisse wie Audacity.) Generell ist meine Soundwiedergabe absolut in Ordnung, noch keine Probleme gehabt.


    Mein System: Ich verwende Debian Sid, arbeite unter KDE mit ALSA. In kcontrol habe ich ALSA auch fest vorgegeben; der Soundserver läuft mit Echtzeitpriorität und grösstem Puffer. (Änderungen daran ändern nichts an den Knacksern.) Auch in kmix habe ich mit verschiedenen Pegeln bei Mic und Capture gespielt und auch schon den Mic-Boost deaktiviert (Ergebnis: Alles leiser, inklusive der Knackser -> keine Lösung).


    Ich sitze hier an meinem Maxdata-Notebook mit Via Chipsatz:

    Code
    ~$ lspci|grep audio
    0000:00:11.5 Multimedia audio controller: VIA Technologies, Inc. VT82C686 AC97 Audio Controller (rev 40)


    Wenn ich übrigens mein angestaubtes Windows boote und den mitgelieferten Rekorder ausprobiere, ist die Aufnahme absolut sauber.


    Für Ideen wäre ich ausserordentlich dankbar...

  • Hört sich definitiv nach einem Treiberproblem (sprich: im Bereich Hardware/Software) an, z.B. konkurrierende Zugriffe auf den PCI-Bus. Hast Du DMA an den Festplatten aktiviert? Ich würde als erstes versuchen, Audacity selbst zu kompilieren, um richtige ALSA-Unterstützung zu kriegen (das von Dir verwendete Paket / Download verwendet wahrscheinlich die OSS-Emulation). Wenn's dann immer noch auftritt, testweise Kernel, ALSA usw. updaten...

  • Danke erstmal für die Hilfeversuche soweit. Ich denke mittlerweile, dass es an einer noch nicht perfekten Unterstützung des Audiochipsatzes liegt. Ich habe es jetzt mal an meinem Desktop-PC mit ansonsten identischem Softwarestand (Debian unstable, fast identische Pakete) probiert. Dort liefert Audacity astreine Aufnahmequalität.


    Quote

    Hast Du DMA an den Festplatten aktiviert?


    Äh... nicht bewusst. Aber wenn DMA nicht aktiviert wäre, würde ich das sicher schon bemerkt haben (das System läuft sonst gut und schnell). Wie kann ich das nachsehen?


    Quote

    Ich würde als erstes versuchen, Audacity selbst zu kompilieren, um richtige ALSA-Unterstützung zu kriegen (das von Dir verwendete Paket / Download verwendet wahrscheinlich die OSS-Emulation).


    In der Tat, folgendes habe ich in diesem Debian-Bugreport gefunden:

    Unfortunately, compiling with portaudio-v19 enabled would break things for many users. Audacity's portaudio-v19 support is experimental and incomplete. PortAudio v19 is only available as a development snapshot, and at the moment it does not support all of Audacity's features.


    Audacity will be built with portaudio-v19 enabled as soon as it is fully
    supported in the upstream source. (Upstream could use some development help in this area, by the way.)


    Hm, eigentlich umgehe ich APT nur sehr ungerne. Mit Selbstkompilierung kenne ich mich ohnehin kaum aus. Vermutlich werde ich mich erstmal damit abfinden, dass ich Soundrecording nicht an meinem Notebook machen kann, oder ich forsche in andere Richtung weiter.


    Quote

    Wenn's dann immer noch auftritt, testweise Kernel, ALSA usw. updaten...


    Hm, ich verwende ja schon 2.6.10-1-k7 (Debian)... neuer ist nix im unstable-Zweig :) Aber ich werde es mal mit dem noch installierten 2.6.8er Kernel probieren!


    Edit: Der 2.6.7er war's, und an den Knacksern ändert sich leider nichts.