MP3-Export - zusätzliche ID-Tags nicht möglich?

  • Hallo miteinander,


    im Metadaten-Editor kann man ja zusätzlich zu den sieben voreingetragenen noch weitere Tags eingeben. Das ist interessant für mich, weil ich manchmal noch den Komponisten angeben will. Wenn ich ein aus Audacity exportiertes MP3 jedoch in iTunes öffne, werden mir nur die Standard-Tags angezeigt, nicht jedoch der Komponist. Egal, was ich als Tag-Name eingebe (Komponist, Composer, COMPOSER, TCOM, TCM) – das „Komponist“-Feld in iTunes bleibt leer.


    Woran liegt das? Ach ja, die Audacity-Version ist 2.0.5


    Herzliche Grüße
    Martin

  • Das dürfte nicht das Pro0blem eines Mac sein (weswegen ich als Windows-User auch dazu was schrieben kann).


    Das Problem ist, soweit ich weiß, das bei MP3-Tags nur bestimmte Tags von allen Playern unterstützt werden. Dazu zählen Songtitel, Künstler, Album, Erscheinungsjahr, Beliebiger Kommentar, Titelnummer und das Genre. Alles andere wie Bilder oder Zusätzliche Infos, wie sie bei manchen MP3s zu lesen sind, sind optional und leider kein Standard. Einen Komponisten kann man daher höchsten als Kommentar eingeben.

  • Danke für deine Antwort, Ingmar!


    So ganz verstehe ich das aber noch nicht: In iTunes gibt es doch ein Feld für den Komponisten. Und wenn ich da was eintrage und das betreffende MP3 in Audacity öffne, erscheint dieser Eintrag im Metadaten-Editor (der Tag-Name ist „Composer”). Es kann also nicht stimmen, dass dieses Tag nicht unterstützt wird. Nur umgekehrt funktioniert es eben nicht. Das muss doch einen anderen Grund haben!?


    Verwirrte Grüße
    Martin

  • Das problem ist vermutlich, das man vieles eintragen kann, das auch vermutlich viele aufschlüsseln können. Soweit ich es aber sehe, unterstützt Audacity nur den Standard im Export.


    Audacity kann vieles lesen. Aber nicht alles schreiben. Daher beschränken sich die Entwickler vermutlich auch nur auf das, was alle POlayer unterstützen sollten.


    Wenn man weitere Tags einbinden möchte, kann man das über externe Tag-Editoren, die nur den Header der Datei dann neu schreiben.

  • Tja … wenn das so ist, dann verstehe ich allerdings nicht, wozu es überhaupt die Möglichkeit gibt, weitere Tags einzutragen – wohlgemerkt: für den Export!
    Es gibt Schlimmeres, und man kann die betreffenden Tags ja auch z.B. in iTunes nachtragen, das ist richtig – nur finde ich es halt seltsam, wenn ein Programm eine Funktion bereitstellt, die gar nichts nützt …


    Herzliche Grüße – Martin M.

  • Audacity gibt (zumindest unter Windows) nur:


    - Künstler
    - Titel des Stückes
    - Titel der CD
    - Spurnummer
    - Jahr
    - Genre
    - Bemerkung


    Als mögliche Tags an.