Datei als mp3 exportieren funktioniert nicht!

  • Hallo, ich habe ein Problem beim Exportien von mp3-Dateien: ich habe mir den Lame-codec runtergeladen, den Pfad angegeben, alles schön und gut, das Programm hat dann die Datei auch expotiert, allerdings kann ich die Datei nicht öffnen und es ist auch keine mp3-Datei (unter Eigenschaften->Dateityp steht einfach nur "Datei"), obwohl ich beim Exportieren mp3-Datei angegeben hatte. Woran kann das liegen? Hab ich falsch was gemacht? Bitte helft mir! >.<

  • Ja, ist eine kleine Macke von Audacity. Sowie ein Punkt im Datei-Namen vorhanden ist, wie z.B. eine einzuladende "Test.02.wav", die dann als mp3 (oder anderes) abgespeichert werden soll, kommt Audacity wohl durcheinander.
    Es warnt dann auch, das die Datei ohne Endung abgespeichert wird und vor eventuellen Problemen des jeweiligen Betriebssystems damit.
    Entweder weitermachen und nachträglich die passende Endung anfügen, oder "Kommando zurück" und schon beim speichern die jeweilige Endung händisch "eintippern".


    Gruß Frank

  • Ein kleiner Tip von mir: NIEMALS Dateinamen mit einem Punkt wählen. Einzig alleine der Punkt, der meist automatisch vom System gesetzt wird, vor den 2-3 Buchstaben am Ende, sollte unter bestimmten Einstellungen sichtbar sein. Auch Sonderzeichen (ä, ü, ß usw.) sollten vermieden werden.


    Leider läßt Windows diese Abart immer wieder zu. Unter Linux ist es (soweit ich weiß) nicht möglich und auch unter Apple gibt es Probleme. Also sich sowas garnicht erst angewöhnen. Nirgendwo. So gibt es auch keine Probleme.


    Wer Dateien besser Leslich machen möchte, kann z.b. Unterstiche "_" verwenden. Die sind einer der wenigen Sonderzeichen, mit denen es weniger Probleme gibt (mir ist z.z. auch keiner bekannt).

  • Hallo Ingmar,


    ich weiß nicht von welchen Baum der Erkenntnis du die Früchte gelutscht hast, aber die Früchte waren schon recht alt.
    Ich wüsste nicht, welches Betriebsystem nicht mit mehreren Punkten im Dateinamen umgehen kann. Unter "Unixoiden" sollte man höchstens vermeiden, den Punkt am Anfang oder Ende des Namens zu setzen, unter Windows ist es "Wurscht".

    Quote


    Leider läßt Windows diese Abart immer wieder zu.


    Welche Abart? :huh:


    Gruß Frank

  • Quote from Frank

    .....Ich wüsste nicht, welches Betriebsystem nicht mit mehreren Punkten im Dateinamen umgehen kann.....


    Erst einmal; umgehen und anzeigen ist nicht das gleiche. Soweit mein Wissen reicht, ist der Punkt unter Linux ein Teil des Namen der Datei. Anzeigen tut er sie. Mehr auch nicht. Umgehen tut er garnicht. Im Gegenteil. Es ist ein Sonderzeichen, das zu Problemen führen kann. Gerade unter Audacity (es hatten schon einige User genau das Problem).


    Quote from Frank

    .....Welche Abart?...


    Punkt = Sonderzeichen = Nix gut. Weder für Audacity, noch für Webprogrammierer. Und damit man damit garnicht erst Probleme (egal wo bekommt), gleich einfach nicht benutzen.


    Code
    Und noch ein kleiner Tip als OT. Vorsichtig mit deiner Formulierung. Ich reiß mir hier nicht den A... auf, um mich so von der Seite Anmachen zu lassen. Ich mag mich sicherlich in dem einen oder anderen irren (was ich auch jederzeit einsehe). Das kann man mir durchaus sagen. Aber auf so ein Satz wie von dir kann ich garnicht. Das als einer der wenigen persönlichen Statements von mir in diesem Forum.
  • Hallo Ingmar,


    deine Aufregung kann ich nicht wirklich nachvollziehen - immer locker bleiben.
    Aussagen wie "Punkt = Sonderzeichen = Nix gut." wüsste ich nun nicht zu unterschreiben - Für Windows ab 95 schon gar nicht (und wir sind hier im Windows-Board). Für mich ist der Punkt im Dateinamen ein reguläres Zeichen, auch wenn der Name nur aus Punkten besteht. Die Endung ist im allgemeinen die, die hinter dem letzten Punkt steht. Unter Linux, soweit ich weiß, wird der Punkt am Anfang des Namens als versteckte Datei interpretiert.
    Wenn du auf dieser Seite oben unter "Downloads" nachschaust, siehst du auch Dateien mit mehreren Punkten im Namen. Hat da irgend wer Schwierigkeiten damit?


    Quote


    ...das zu Problemen führen kann. Gerade unter Audacity (es hatten schon einige User genau das Problem).


    Ähh, weil in Audacity die Zerlegung des Dateinamens auf Grund "müder" Programmierer oder was weiß ich nicht ordentlich funktioniert, haben sich die Benutzer dieser Macke anzupassen?
    Erinnert mich an den alten Microsoft-Witz:
    Wie viele Microsoftler braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln?
    ....
    Keinen. Microsoft erklärt die Dunkelheit zum Industriestandard.


    Ich kenne ehrlich gesagt kein anderes Programm, was aus diesem Grund durcheinander kommt.


    Gruß Frank