Stimmaufnahme mit Mikrofon

  • Hallo!
    Tolles Forum - habe schon viel gelesen, leider besteht mein Problem immer noch:
    Ich habe ein sehr gutes Mikrofon und 2 Computer:
    Computer 1: Crystal AC '97 Audio
    Computer 2: Realtek AC '97 Audio (nVidia MCP-S Audio Codec Interface)
    Ich kann an Computer 1 halbwegs gute Aufnahmen erzielen, leider nicht an Computer 2. Wahrscheinlich deshalb weil ich hier nicht in den Audioeigenschaften "Mikrofonverstärker" einstellen kann. :mad:
    Verschiedene Eingänge habe ich schon versucht.
    Was könnte ich tun?
    Kann es mit einem anderen Treiber klappen?
    Wahrscheinlich sollte ich mir eine bessere Soundkarte zulegen: habe an eine USB-Lösung gedacht. Welche ist empfehlenswert? Wichtig ist wie gesagt gute Qualität bei Stimmaufnahme. Kostenrahmen bis zu € ~150.
    Danke für alle guten Tipps!
    Gruß
    Babe

  • Was verstehst Du unter "halbwegs gute Aufnahmen"? Was passiert auf beiden Computern jeweils? Kommt gar kein Signal oder doch etwas? Rauscht es? Dann: was ist ein "sehr gutes Mikrophon"? Welche Hersteller und Modell? Denn ein Mikro das "sehr gut" für Musik ist kann "sehr schlecht" für Stimmaufnahme sein usw.


    Zum Thema "Aufnahmequalität" gilt allgemein folgendes:
    http://audacity.fuchsi.de/641


    Und zum Thema "Mikrophon":
    http://audacity.fuchsi.de/621


    Vielleicht hilft Dir das ja schon mal weiter, wenn nicht, dann sag doch nochmal, was genau falsch läuft...dann können wir Dir auch sagen, was Du evtl. kaufen könntest (oder ob es vielleicht sogar ohne Ausgeben von Geld geht...)

  • Hallo!
    Ok - weitere Info:
    Mikrofon:
    AKG C1000 S (mit Batterie; Batterie in Ordnung; Mikro stammt vom Rundfunksender - ist sicherlich für diesen Zweck geeignet)
    Stimmaufnahme soll im Rundfunk gesendet werden (Stimme wird aufgenommen - als mp3 gesendet - Musik wird dazugemischt - es ist dann ein Song, Prinzip wie Karaoke).
    Bisher:
    Auf Computer 1 (Computer 1: Crystal AC '97 Audio) Stimme aufnehmen funktionierte so dass der Radiosender mit der Qualität zufrieden war. Allerdings habe ich hier eben bei den erweiterten Einstellungen der Soundkarte "Mikrofonverstärker" anhaken können. Erst dann war die Aufnahme ok. Davor war es zu leise.


    An Computer 2 (Realtek AC '97) wird die Aufnahme zu leise und "Rauschen" wird bemängelt. Habe schon alle möglichen Einstellungen in der Soundkarte auf maximale Lautstärke gestellt. Hier gibt es den Auswahlpunkt "Mikrofonverstärker" nicht in den erweiterten Einstellungen der Soundkarte. Das Problem hört sich genau so an wie auf Computer 1 wenn eben "Mikrofonverstärker" nicht anghakt ist.
    Habe schon den neuesten Treiber installiert.
    Würde wie gesagt auch eine USB-Soundkarte kaufen, aber dann sollte das schon funktionieren - und wenn ich mich im Netz bei den Beschreibungen der USB-Soundkarten umschaue dann steht bei den Beschreibungen in Bezug auf "Aufnehmen mit Mikro" nicht genügend Info für mich dabei.


    Also:
    - "halbwegs gut" bedeutet für mich dass es der Radiosender akzeptiert hat
    - Signal kommt bei beiden Geräten, bei Computer 2 sieht man schaon beim Aufnehmen am Pegel dass das zuwenig ist - will heißen bei der Tonspur geht der Pegel nicht mal bis 0,2
    - wenn ich irgendeinen Song abspiele ist alles ok, d.h. es liegt sicherlich an der Aufnahme.
    - alle anderen Störfaktoren (Geräusche in der Umgebung) sind auszuschließen
    - die Einstellungen in Audacity sind auf beiden Geräten gleich
    - die Qualität sollte gut sein das bedeutet aber nicht dass sie so gut sein muss wie in einem absolut schalldichtem Tonstudio mit Topausstattung aufgenommen.


    Den Artikel im Link (danke) habe ich schon gelesen, hat mich nicht weitergebracht, sondern eher in der Annahme bstärkt dass ich eine Soundkarte oder einen Mikrofonverstärker (habe ich glaube ich ein einem anderen Artikel gelesen) kaufen soll.


    Danke
    Babe

  • Grundsatzinformation No. 1: das AKG ist mit Sicherheit 100 mal besser als ein AC97 Chip, ein anderes Mikrofon brauchst Du mit Sicherheit keins. - Zum Thema USB-Karten gilt leider immer noch: http://www.m-audio.de/fasttrack.htm (ca. 110 bis 120 Euro) ist die billigste Karte, die ich kenne, von der ich weiss dass man die Aufnahmen noch im Kopf ertragen kann. Wir haben hier vor Kurzem erst mehrere 20-bis-50-Euro USB-Karten getestet und die waren, was Mikrofonaufnahmen anbelangt, leider allesamt schrecklicher Müll. Billigere Lösung wäre ein externes Mischpult (das ist wegen Massenproduktion billiger als ein einzelner Vorverstärker), das billigste, was ich da kenne ist: http://www.behringer.com/UB502/index.cfm?lang=ger (ca. 35 bis 40 Euro). Damit könntest Du dann in den LineIn rein.


    Die allerbilligste Lösung wäre natürlich herauszufinden wie man die fehlende Mikrofonverstärkung im Soundkartentreiber aktivieren kann. Nur weiss ich das leider auch nicht.
    Diskussion zum gleichen Thema (aber auch ohne richtige Lösung) gibt's unter http://www.frankn.com/Forum/thread.php?threadid=895

  • Danke für deine Auskunft.
    Ich werde das mit einem Mischpult aus unserem Proberaum versuchen, da müsste sicher wo was passendes zu finden sein.
    Ich werde dann posten wie es mir ergangen ist!
    Danke
    Babe

  • ...äääh - da es in den anderen Foren immer um Laptops mit dem RealTek Soundchip ging habe ich die einfachste Lösung natürlich mal wieder vergessen:


    Da wir hier im Radio auch fast nur noch auf Rechnern schneiden: hier sind mittlerweile billige "Terratec Aureon 5.1 Fun" Karten (25 Euro) eingebaut, die rauschen zwar im Mikrofoneingang auch ganz leise, wenn das aber wirklich mal stören sollte kriegst Du das mit "Rauschentfernung" locker wieder weg. Das Lüftergeräusch des Rechners wegzukriegen ist da meist das grössere Problem. Wenn Du die Möglichkeit hast eine PCI Karte (Standard Einbaukarte) in Deinem Rechner einzubauen ist das eine der billigsten Lösungen.


    Mischpult ausleihen ist natürlich noch billiger.

  • Das Problem ist, dass die Mikros (auch Profimikros) zu wenig Ausgangsleistung haben und die PC-Soundkarten einen schlechten Vorverstärker, der rauscht. Entweder nimmt man eine sehr gute Soundkarte oder man versucht es mit dem Mischpult dazwischen.


    Eine sehr gute Lösung auch mit dem Laptop ist ein Tascam US-122 (auch bei eBay zu bekommen). Das ist ein hochwertiges Profigerät, mit dem man vom Mikro (sogar 2 zugleich) nach USB in den PC aufnehmen kann. Es gibt kaum etwas besseres. Hat sogar 48V und Monitorausgang. Außerdem bekommt man mit der normalen PC-Soundkarte nie 2 Spuren zugleich aufgenommen. Das ist grade bei einem Interview sehr gut.

  • Dumme Frage - da Du ja wahrscheinlich so'n Ding hast:


    Habe ich das (bei Tascam) richtig gelesen: Phantomspeisung wird erzeugt aus der USB Versorgungsspannung (keine Batterien) und Pegelregler für beide Mikros und Kopfhörer sind auch schon dabei ? Mit 200 Euro ist das natürlich nicht die billigste aller Soundkarten, aber wenn das tatsächlich funktioniert (die wichtige Frage hier ist eigentlich: wie lange halten die Mikro-Pegelregler im Praxisbetrieb ohne zu knacksen ?) ist das für Radioproduktion (z.B. als Anschaffung für den Sender) schon zu überlegen.

  • Ja, das Teil ist megagenial besonders, wenn man mit einem Laptop Reportagen machen möchte. Du brauchst nichts weiter und kannst die gewohnten Mikros dranklemmen mit 48V und zwar balanced! Schau Dir mal den Verlust an, den Du beispielsweise ein Sennheiser MD 441 hast, und es auf unbalanced umlötest (also Klinkenstecker mono). http://www.sennheiser.com/senn…s_faq_mikrofone_dynamisch


    Soundkarten haben eben den Nachteil, daß Du einen stationären PC haben mußt. Einfache Karten haben dann auch nur 1 Eingang. Dieses Teil hat 2 und die Qualität ist TASCAM. http://www.tascam.de/docs/pdf/US-122_Benutzerhandbuch.pdf


    Ich bin magels Laptop auf einen ZOOM MRS-4 umgestiegen, der autark auch mit Batterie arbeitet und auf Chip aufzeichnet. Was Stimmaufnahmen angeht, geht der "long-Modus" einwandfrei. 2 Kanäle hat der auch, aber das o.g. Problem mit unbalanced bleibt bestehen.

  • So - mittlerweile habe ich einen Mikrofonvorverstärker aufgetrieben: dbx Mini pre.
    Leider kommt kein Signal in den Computer rein?
    Aubau:
    Mikro (AKG, eins mit Batterie) - 3pol. XLR Stecker - Kabel - Klinke groß - Klinke klein (Adapterstecker) da wo Input steht - Mikrofonvorverstärker - Klinke klein (da wo Output steht) - Kabel - Klinke klein in Computer rein.


    Was könnte da falsch laufen?
    Habe es sowohl an Mic in als auch an Line in auf beiden meinen Computern versucht - nichts geht.
    Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp für mich?
    Danke
    Babe

  • @ b1000: Ich habe die Tascam Diskussion nach Radio/Interviewbearbeitung http://audacity.fuchsi.de/747 verschoben, damit wir hier nach den Mikrofonproblemem suchen können.
    -------------------------------------


    @ Babe: Ich gehe mal von folgendem aus:


    Quote


    Mikro (AKG, eins mit Batterie) - 3pol. XLR Stecker - Kabel - Klinke groß - Klinke klein


    Genau so hast Du ja wahrscheinlich auch vorher aufgenommen, nur ging das Mikrofon da halt nicht in den Vorverstärker sondern in die Soundkarte rein. Wenn das immer noch funktioniert können wir mal davon ausgehen, dass der Fehler nicht *vor* dem Vorverstärker zu suchen ist.


    Ob der Vorverstärker funktioniert kannst Du ausprobieren, indem Du erstmal das Kabel vom Vorverstärker zum Computer rausziehst, dann am Vorverstärker "Gain" und "Output" voll aufdrehst und schaust ob das "Peak" Lämpchen am dbx Preamp aufleuchtet wenn Du in das Mikrofon reinsprichst. Das ist zwar noch keine Garantie dafür, dass irgendwas am Ausgang rauskommt (der Vorverstärker könnte ja auch z.B. wirklich kaputt sein), es ist aber zumindest ein Zeichen dafür, dass der Verstärker innendrin arbeitet bzw. mit der Stromversorgung alles stimmt.


    Wenn das alles geht am Besten erstmal "Gain" und "Output" wieder auf die Hälfte zurückdrehen.


    Quote


    Klinke klein (da wo Output steht) - Kabel - Klinke klein in Computer rein


    Ist das ein Mono oder ein Stereokabel ? Der dbx Preamp hat einen symmetrischen Ausgang. Bei einem Stereokabel kann es vorkommen, dass der Preamp auf einem Kanal das Signal "richtig rum" und auf dem anderen Kanal "auf dem Kopf stehend" überträgt. Das Ergebnis ist dann dass sich im Rechner beide Signale aufheben und "nichts" ankommt (Erklärung: Computer-Soundkarten haben unsymmetrische Eingänge, manche Soundkarten haben aber Stereo Mikroeingänge und der dbx denkt dann das sei ein symmetrischer Monoeingang und sendet das Signal dann so, wie er es mit einem XLR-Kabel tun würde). Ob das so ist kannst Du folgendermassen ausprobieren: schalte Audacity in "Datei > Einstellungen > Audio E/A > Aufnahmegerät > Kanäle" mal auf Mono-Aufnahme (1 Kanal). Wenn's dann geht, in Stereo aber nicht, brauchst Du ein Mono-Überspielkabel.


    Es kann natürlich auch sein dass ganz einfach irgendeins der Adapterkabel kaputt ist.


    Für alle, die sonst noch was wissen: Bedienungsanleitung zum dbx Preamp gibt's unter: http://www.dbxpro.com/ftp_mirr…lish/MiniPre%20manual.pdf