Audio Dateien Lautstärke anpassen/setzen/festlegen - Gleichmäßig die Lautstärke innerhalb einer Aufnahme setzen und nicht nur relatives verstärken oder abmildern der Peaks.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Audio Dateien Lautstärke anpassen/setzen/festlegen

      Hallo Audacity-Gemeinde,

      ich bin vor kurzem auf Audacity aufmerksam geworden und versuche nun, mit jew. einer Installation der 2.3.0 auf dem Mac OSX 10.12.6 und unter Win7 64Bit knapp 100 Konferrenz-Audioaufnahmen á ca. 1 Stunde Länge (Sprachmemos vom iPhone im M4A-Format) auf ein gutes hör- und verstehbares Niveau zu bringen.
      Heisst, die Aufnahmen/Stimmen sind oftmals sehr leise, verrauscht und haben Spitzen, weil immer mal jemand hustet, einen Stuhl verschiebt oder ziemlich nah am Mikro rumträllert.

      Eine original Datei sieht in etwas so aus:
      Bild1)
      [Blocked Image: https://i.imgur.com/qbG9DgM.png]
      Laut am Beginn und Ende, mittig eher leiser.

      Nach einem Versuch mit dem eingebauten Normalisierungs-Filter muss ich leider feststellen, dass dieser sich nur an der kompletten Datei orientiert und leider nicht die intelligenz besitzt, alles gleichmäßig "lauter" zu machen, wie ich es erhofft habe.
      Bild2)
      [Blocked Image: https://i.imgur.com/qUKG0N5.png]

      Nun suche ich nach einer Möglichkeit, automatisch (d.h. ohne alle 100 Dateien einzeln händig bearbeiten zu müssen) die Lautstärke innerhalb einer Audiodatei auf ein gleiches Niveau zu bekommen.

      So in etwa, wie hier:
      Bild3)
      [Blocked Image: https://i.imgur.com/qF6RWWw.png]


      Im obigen Bild habe ich versucht, mittels diesem Makro
      [Blocked Image: https://i.imgur.com/cBfnn7W.png]
      Stückchen für Stückchen Kleinstteile der Audiodatei auf ein gleiches Lautstärkeniveau zu hieven.

      Die Idee war gut, aber nicht zuende gedacht. Erstens fand ich keine Möglichkeit ein Makro n-Mal abzuspielen, oder gar solange, bis das Dateiende erreicht ist. Zweitens dauert das Gedrückthalten eines dem Makro zugewiesenen Shortcuts immernoch ganze gefühlte 15 Minuten, so das es sich somit nicht um eine Automation in meinem Sinne handelt.
      Drittens wurde so natürlich auch beim normalisieren das Rauschen lauter, so das sich hierdrum auch noch gekümmert werden muss. (Die Sprachanteile sind gut und rauscharm zu verstehen, die stillen Teile allerdings total laut verrauscht.)

      Ich hab im Wiki unter Noise Reduction gelesen und auch hier (Lautstärke mehrere Songs automatisch angleichen?) einen lesens- und merkenswerten Beitrag gefunden, der mir zwar theoritisches Wissen vermitteln, nicht aber bei der Praxis helfen konnte.


      Da fällt mir im Moment erstmal nichts mehr ein um meinem Wunsch nachzukommen: Eine Audiodatei komplett auf ein Lautstärkeniveau zu setzen (vergl. Bild3), so das durchgehend die gleiche Lautstärke wahrzunehmen ist. (Um das Rauschen kann man sich ja dann immer noch kümmern, oder sollte das unbedingt vorher geschehen?)

      Evtl. kennt ja hier jemand einen Weg oder hat eine Idee dazu?
    • Ich beschäftige mich mit ähnlichen Quellen auch immer wieder und alles was mir dazu einfällt ist: Peaks einzeln editieren - Löschen wenn außerhalb der Sprache, problematisch wirds wenn jemand über den Text drüberhustet. Wenns sehr kurze Störungen sind (<= 128 samples) kann "reparieren" helfen, ansonsten dämpfen ("verstärken" mit negativen Werten) oder mit Hoch-/Tiefpass/Kerbfilter experimentieren oder die Hüllkurve bearbeiten.
      Erst danach das Ganze normalisieren.
      Ja, das ist richtig Arbeit, aber das hat man davon wenn man nicht schon bei der Aufnahme aufpasst :-\
      Was passiert wenn du stur die gleiche "Lautstärke" zu erzwingen willst hast du ja herausgefunden. Für eine glaubhafte Aufnahme gehört für mich auch ein gleichmäßiges "glaubhaftes" Hintergrundgeräusch, denn keine Konversation findet im schalltoten Raum statt. Wenn man das mit noise-gate oder sonst wie künstlich beschneidet klingt das ganze sehr robotermäßg.
      Gleiche "Lautstärke" (gemäß dB) is außerdem auch nicht gleiche "Lautheit" fürs Ohr, nicht umsonst gibt es dafür verschiedene Meßgrößen und -verfahren - das nur am Rande.
      ...Meine 2cts...