Tonspur schneiden + Jingle einfügen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Tonspur schneiden + Jingle einfügen

      Hallo Zusammen,

      ja ich hab das auch schon im Internet recherchiert und angeblich macht man das so wie in word, text markieren und dann auf löschen. Geht aber nicht. Wenn ich markiere sehe ich tatsächlich 2 Pfeile oben und über welche Distanz die Markierung geht, wenn ich aber dann den Button "lösche" drücke tut sich nichts und die Markierung ist auch weg. Stattdessen fängt die Aufnahme an zu laufen. Was läuft falsch? 2. Dann wollte ich einen Jingle an den Anfang und ans Ende platzieren..funktioniert aber nur am Anfang, das an- einfügen am Ende nicht. 3. Kann es sein, daß man auch unabsichtlich, quasi eine "Endmarke" auf dem Lineal setzten kann (also so wie in word z. B. einen Tab) und wie/wo seh ich das dann?? Wäre echt dankbar für eure Hilfe..
    • Hallo Sylvie11,

      ist zwar schon 'ne Weile her, aber vielleicht hilft es Dir noch oder jemand anderem, der hier 'reinschaut. Ich habe auch lange gesucht und schließlich selbst getüftelt. Grundsätzlich ist das Bedienkonzept von Audacity etwas eigen, ein Track (Tonspur) ist halt keine Zeile wie in der Textverarbeitung, sondern eher eine Zeitleiste, in der man nicht einfach etwas einfügen kann. Ich mussste auch erst einmal die Scheu überwinden, Tracks zu zerschneiden, um zu sehen, dass es dann relativ einfach ist, etwas zusammenzuschnipseln. Hier die Vorgehensweise schrittweise:

      - zunächst sprechen wir direkt in die Tonspur einige Jingles und exportieren diese jeweils in eine eigene MP3-Datei, z. B. die geraden Zahlen 2, 4, 6, 8, jede in eine eigene Datei: 2.mp3, 4.mp3 usw.
      - alle Tracks löschen und einen neuen Track (Tonspur) erzeugen durch importieren einer MP3-, WAV-Datei o. ä. (oder Drag and Drop) oder direkt über Mikro aufnehmen, z. B. die ungeraden Ziffern 1 bis 9 mit Pausen in diesen neuen Track einsprechen
      - Cursor an der Stelle positionieren, wo der Jingle eingefügt werden soll (z. B. mit einem Mausklick in die Tonspur (Track))
      - Rest des Clips markieren (Select/Region/Cursor to Track End (Shift+K))
      - markierten Rest des Tracks ausschneiden, der ist dann in der Zwischenablage gesichert
      - neuen Track über das Track-Menu erzeugen (gleich wie vorhandenen, Mono oder Stereo)
      - Mit der Maus in den neuen Track clicken und Rest-Track aus der Zwischenablage einfügen (Paste, jetzt haben wir oben den Track vom Start bis zur Einfügestelle und darunter den Track nach dem Jingle bis zum Ende)
      - haben wir als Einfügestelle die Pause zwischen 1 und 3 gewählt (s. o.), bietet es ich an, als Jingle jetzt die 2.mp3 in einen dritten Track zu importiren
      - nun den dritten Track mit der Maus zwischen den ersten und den zweiten Track ziehen; jetzt haben wir die Reihenfolge wie wir sie wollen: Track vor dem Jingle / Jingle / Track nach dem Jingle
      - ganz wichtrig: jetzt alle Tracks auswählen (select)!
      - und nun kommt der Trick aus dem Menu: Tracks/Align Tracks/Align End to End; Audacity positioniert von oben nach unten den Beginn jeden Folgetracks am Ende des Vorhergehen, violá, das war es schon fast!
      - mit Tracks/Mix/Mix and Render bastelt Audacity aus den drei Tonspuren wieder einen Track, der Jingle wurde genau an der Cursorposition eingefügt und der alte Track ist genau um die Dauer des Jingles verlängert

      Das macht natürlich nur einmal wirklich Spass. Will man viele und gar verschiedene Jingles, z. B. in ein Hörbuch, einfügen, dann sind Makros das Mittel der Wahl. Leider ist der Audacity-Makro-Editor nicht viel mehr als eine lange Dropdown-Liste und man kann Makros dort nur mühsam zusammenklichen. (Warum verwende ich oben die englischen Befehle? Die deutschen Übersetzungen sind teilweise missverständlich, noch missverständlicher sind die deutschen Makrobefehle und die Makrodokumentation gibbet sowieso nur englisch; wer also mit Audacity- Makros arbeiten möchte, dem empfehle ich dringend, in Audacity Englisch als Sprache zu wählen; nach dem Wechsel von Deutsch auf Englisch einmal alle offenen Audacity-Fenster schließen und Audacity neu starten!!!) Ich habe mir folgendes Makro zusammengeklickt:

      Num
      Command
      Parameters
      01
      Select Cursor to Track End


      02
      Split New


      03
      Import2
      Filename=“C:\\Benutzer\\audacity\\Jingle.mp3“
      04
      Move Focus to Last Track


      05
      Move Focused Track Up


      06
      Select Tracks
      Mode=“Add“ Track=“0“ TrackCount=“3“
      07
      Align End to End (Align_EndToEnd)


      08
      Mix and Render


      09
      -END-





      Kommentar zu den Makrozeilen:
      01 Vor Aufruf des Makros den Cursor an die Einfügestelle für den Jingle positionieren. Soll der Jingle einen Bereich ersetzen, kann man auch einen solchen markieren, die ENTF-Taste drücken und dann das Makro starten.
      02 Dieser Makrobefehl schaufelt den markierten Resttrack ohne Umwege in einen neuen Track unter dem vorhandenen
      03 Mit Import2 kann man direkt die gewünschte Jingledatei angeben. Achtung: vollständiger Pfad muss angegeben werden! (Die Gänsefüßchen und die Doppelung der Backslashes fügt Audacity ein)
      04 Der Import wird in einen neuen Track ganz unten geschrieben, um diesen verschieben zu können, müssen wir den Fokus daraufsetzen.
      05 Jingle-Spur ab in ide Mitte zwischen vorderen und hinteren Teil positionieren
      06 Nun alle Tracks selektieren; auf die Parameter achten!!!
      07 auch hier im Makro wieder der geniale "Align End to End"
      08 Mix and Render, alles wieder in einer Spur und
      09 FERTIG!!!

      Leider kann man Makros in Audacity nicht kopieren, es gibt auch keinen User-Prompt, an dem man Parameter eingeben könnte: Bleibt also nur, für jeden weiteren Jingle ein neues Makro zusammenzuklicken. Weist man nun noch jedem Makro über Edit/Preferences/Keyboard eine Tastenkombination zu (z. B. AltGr + Taste vom Nummernblock), so kommt ein gewisses Stefan-Raab-Jingle-Pult-Feeling auf! :thumbup:

      Viel Spass damit! Shalom, Jona