Posts by bassklampfe

    Alternative:

    Datei / Projekt speichern / Verlustfreie Kopie des Projekts speichern...
    (und dann einen GANZ ANDEREN Ordner wählen !)

    Das baut aus den ganzen */*/*.au wieder "richtige" .WAV Dateien. Der einzige Weg, die Rohdaten aus Audacity wieder rauszubekommen. Das gespeicherte Projekt dann archivieren und gut ist. Ich verstehe sowieso nicht, worin der Vorteil der Unmengen an *.au-Dateien liegen soll, bei der heutigen Rechner und Plattenperformance sollte direktes arbeiten auf WAV Dateien deutlich ressourcenschonender sein. Aber sei's drum.

    Zur ursprünglichen Frage:
    Man muss sich immer darüber im klaren sein, das Audacity ein - durchaus besserer - Audioeditor ist. Aber eben keine DAW. Wenn man etwas ändert (Volume, Effekte, Downmix, ...) und dann speichert, dann ist das Original dahin. Das ist in etwa so, als wenn man in einem einfachen Zeichenprogramm den Kontrast eines Bildes ändert und dann speichert. Dann ist das Originalbild auch hinweg.

    Wenn man etwas anderes möchte, muss man eben zu einer leistungsfähigeren Bild- bzw. Audiobearbeitung greifen, die das Original nicht ändert, sondern nur speichert, was wie geändert werden soll und dass dann beim Export entsprechend abarbeitet.

    Wenn ich es richtig verstehe, möchte er nicht den Sänger aus dem Track entfernen - das geht so wie beschrieben meist recht gut - sondern alles außer dem Sänger entfernen.

    Das wirst Du mit Audacity nicht hinbekommen. Es gibt interessante Ansätze mit KI, siehe z.B. Spleeter. Man muss etwas rumfummeln, aber dann sind die Ergebnisse verblüffend

    Das Problem (mit dem ich bei Audacity auch immer kämpfe), ist das man keine freie Kanalzuordnung hat.

    Wenn man z.B. ein AudioDevice wie das R16 mit 8 Eingangkanälen hat, kann man zwar wählen, wie viele Kanäle man aufnehmen will (1...8), aber nicht, welche. Z.b. kann man nicht wählen, "mache eine Stereo-Aufnahme auf Kanal 7 und 8".
    Ähnlich (und da kommen wir jetzt zu deinem Problem) ist es bei den Ausgängen. Du kannst zwar die Ausgangskarte wählen, hast aber - selbst wenn die Karte 16 Kanäle hätte - keine Möglichkeit, außer Stereo-Ausgabe auf Kanal 1 und 2.

    Deswegen bin ich für komplexere Projekte zu Ardour gewechselt. Hier kann ich eine freie Zuordnung wählen, bekomme mit einem entsprechendem Audio-Device (z.B. Behringer U-Phoria UMC204HD, um das günstigste mit 4 Ausgabekanälen zu nennen) und 4 Mix-Bussen genau das hin, was du benötigst.
    Mit dem ESI Gigaport HD+ bekommst du für ca 90€ sogar eine hochwertige 8 Kanal Ausgabekarte.

    Unter Linux gibt es Ardour5 als freie Software, für die Windows und Mac-Version muss man allerdings bezahlen.

    Ich habe verschiedene "Audiokarten", z.B. "DMX-6Fire-USB" (4in 6out) oder auch ein "Allen&Heath QU-16 Mischpult" (22in 24out) oder Focusrite 2i2 (2in,2out)

    Prinzipiell werden diese auch alle von Audacity erkannt (Sowohl unter Windows als auch unter Linux) Ich kann in Audacity einstellen, dass ich Mono, Stereo oder z.B. beim QU16 8 Kanäle gleichzeitig aufnehmen will. Aber die Kanäle fangen immer bei Kanal 1 an. Meine Frage also:


    Wie kann ich z.B.

    • nur einen bestimmten Kanal (z.B. nur Kanal 4) in Mono aufnehmen.
    • zwei bestimmte Kanäle (z.B. nur Kanal 16 und 17) in Stereo aufnehmen.
    • die (Stereo)-Ausgabe auf Kanal 5+6 (DMX) oder Kanal 23+24 (QU16) legen

    Mit Adobe-Audition 3.0 funktioniert das unter dem gleichen Windows problemlos, es ist also kein Treiberproblem.


    Jeder Tipp wird dankbar ausprobiert.