Posts by Dugo

    Die AUP-Dateien sind bei solchen Längen immer (jedenfalls früher) störanfällig. Ich hatte hier schon oft Klagen, dass das ganze Material verloren war. Also bitte unbedingt zur Sicherheit WAV-Dateien anlegen in 24/32bit mit 48kHz, Und ich würde wegen der Bearbeitbarkeit nicht längere Stücke als 10min auf dem Bildschirm haben wollen. Du kannst aber mehrere Audacity Fenster gleichzeitig offen halten.


    AUP ist kein Audioformat, sonder nur eine Liste von Roh-datenschnippseln und Informationen wie die wieder zusammengesetzt werden müssen, um eine komplettes Hörspiel zu laden. Fehlt eines dieser Schnippsel oder wäre defekt ist die gesamte Audio-Datei verloren.


    Ein MP3 ist immer 16bit. Und wird beim Wiedereinladen in AUDACITY auf das Projektformat erweitert (hier 32bit). Bei MP3 gibt es Verluste,die sich aber erst bei weiteren Nachbearbeitungen auswirken würden. Also Zwischenergebnisse nie als MP3 sonder nimmer als WAV. Das ist verlustfrei!!!

    Danke für diese ausführliche Erklärung. Da bleibt keine Frage für mich offen und ich bin froh, hier gefragt zu haben und werde es auch so umsetzen!

    Vielen Dank für diese ausführliche Antwort.

    Ich habe allerdings festgestellt, dass die MP3 zu 48.000 Hz und 32 Bit exportiert wurde. Zumindest wurde ich beim Exportieren aus 96.000 Hz und 24 Bit gefragt, in welchem Format ich die MP3 haben will. Dabei war der höchste Wert 48.000 Hz, was ich auch genommen habe. Die 32 Bit konnte ich nicht auswählen, aber wenn ich die MP3 nun in Audacity lade, hat sie 48.000 Hz und 32 Bit.


    Damit könnte ich die Aufnahme auch in 96.000 Hz und 32 Bit anlegen oder eben in 48.000 Hz. Der Speicherplatz für die Projektdatei ist nun nicht mein Problem, das klingt alles viel und wird beim Bearbeiten mehr Zeit kosten, aber Speicherplatz ist heute nicht mehr der entscheidende Faktor auf meinem PC.

    Trotzdem ergeben die 48.000 Hz mehr Sinn für mich, also danke dafür ;)


    Aber warum sollte ich die Teilstücke als WAV zwischenspeichern und warum nur 10 Minuten?

    Ich hatte eigentlich geplant, eine große Projektdatei anzulegen im Aup3-Format und daraus dann wahlweise eine oder mehrere WAV oder MP3 zu exportieren.

    Zusätzlich wollte ich die unbearbeiteten Aufnahmen noch in eine weitere AUP3 ablegen.

    Wie gesagt, hochgerechnet komme ich vielleicht auf 100 bis 200 Gb Speicherplatz und das spielt auf einer zusätzlichen HD mit 6 Tb keine Rolle.

    Hallo, ich möchte mit Audacity ein Hörbuch für meine Tochter aufnehmen.

    Was sollte ich bei den Einstellungen auswählen?

    Ich habe ein Rode NT1 und das ist unter Windows mit 96.000 Hz und 24 Bit eingerichtet.

    Sollte das das dann auch in den Einstellungen von Audacity wählen? Es gibt hier auch noch die 32-Bit Fließkomma und ich habe im Internet Informationen zum Aufnehmen eines Hörbuches gefunden, wo meist 44.100 Hz und 24 Bit empfohlen werden.

    Danach kann ich es als WAV exportieren und auch da gibt es wieder "Signed 24-bit PCM" oder "32 bit float". Spielt das auch noch eine Rolle?


    Ich habe mich nie mit Tontechnik beschäftigt und nun stolpere ich hier ein wenig durch die Gegen, also sorry für die Fragen.