Verzögerung - Verzögerung beim aufnähmen

  • Hallo alle zusammen...ich habe die version audacity 1.3 UNICODE! ich verwende dieses programm da ich eigene lieder mit meinen keyboard aufnehme..da ich nicht alle töne auf einmal spielen kann, mache ich das nach und nach...! wenn ich eins gespielt habe, dann gehe ich wieder auf aufnahme und höre mein eigenes gespieltes, ich spiele dann so wie es sein muss, wenn ich mir dann aber alles anhören will, ich das zweite gespielte zwar zu hören, hatt aber eine verzögerung!!! Das heist, ich höre das zweite gespielte erst ca. 1 sekunde zu spät!!!! kann das nicht richtig gehen, also das das genau da ist wo es sein soll??? Ich bitte um hilfe!!!!!

  • hallo ich habe genau das gleiche problem und habe auch ihren vorschlag versucht!
    ich habe aber garkein audio I/O sondern nur ein audio E/A und da gibt es leider keine latenzkorrektur!?

  • Ich würde zunächst die Latenzkorrektur auf 0 stellen. Dann etwas aufnehmen und messen, um wieviel es versetzt ist. Dieser Wert muss dann bei Latenzkorrektur eingestellt werden, damit der Versatz in Zukunft automatisch korrigiert wird. Such mal hier im Forum nach Latenzkorrektur, da gab's schon einige, die beschreiben, wie man das macht.

  • Hängen eigentlich Audio-Puffer und Latenzkorrektur direkt zusammen, könnte man also auch den Audio-Puffer auf 0 setzen und dann nur noch ca. -50 ms bei der Latenzkorrektur eintragen, wenn man im Moment eine gesamte Verzögerung von etwa 150 ms hat? Die 100 ms Audio-Puffer sind doch eine Vorgabe, oder? Könnte man vielleicht über die Testfunktion im Hilfemenü die benötigten Werte ermitteln lassen?

  • Der Audiopuffer funktioniert so: wenn aufgenommen wird, übergibt die Soundkarte (vereinfacht gesagt) Daten an Audacity, und zwar nicht ein Sample nach dem anderen, sondern in größeren Stücken. Der Audiopuffer sagt, wie groß diese Stücke sind. Wenn Audiopuffer = 100 ms eingestellt ist, werden also pro Sekunde 10 Stücke Audiodaten an Audacity übergeben. Wenn Audiopuffer = 10 ms eingestellt ist, sind es 100 Stücke Audiodaten. Da für jedes Stück Audiodaten, das die Soundkarte übergeben muss, Rechenzeit benötigt wird, sollte man den Audiopuffer nicht zu klein machen, weil dann die Audiodaten in sehr kleinen Stückchen an Audacity übergeben werden und es zu Stottern in der Aufnahme kommen kann. Das ist auch der Grund, warum man in 1.3.x diesen Wert manuell einstellen kann: wenn man nämlich bei der Aufnahme Stottern hat, kann man den Audiopuffer hochstellen.


    Mit dieser Hintergrundinfo zu Deinen Fragen:


    1. Logischerweise macht es keinen Sinn, den Audio-Puffer auf 0 zu setzen (siehe oben).
    2. Eine automatische Voreinstellung für den Audio-Puffer ist das, was wir in früheren Audacity-Versionen hatten. Leider hat es nur fast immer funktioniert. Deshalb verwenden wir jetzt immer einen Audiopuffer von 100 ms, der funktioniert meistens, und wenn nicht, kann ihn der User manuell erhöhen. Eine automatische Einstellung für die Latenz haben wir ebenfalls, da diese aber je nach Soundkarte nicht immer akurat funktioniert, gibt es eben die Möglichkeit der manuellen Latenzkorrektur.