Ton erzeugen und Tonhoehe aendern - Audacity zeigt 2 verschiedene Frequenzwerte fuer einen Ton

  • Hallo Audacity Forum,


    Ich erzeuge einen Ton indem ich mittels Ton erzeugen eine Sinuswelle mit einer Frequenz von 120 Hz erzeuge.
    Nun moechte ich die Tonhoehe aendern und markiere den Abschnitt meines Tons, den ich aendern moechte.
    Dann waehle ich Tonhoehe aendern aus dem Effekte Menue.
    Es oeffnet sich ein Dialog, in dem mir die angebliche Startfrequenz des von mir ausgewaehlten Abschnitts.
    Leider steht nun in diesem Dialog, dass die Frequenz 133,33Hz betraegt.


    Stehe ich auf dem Schlauch oder wurde wirklich von Audacity ein falscher Ton erzeugt?
    Muss ich nun rumprobieren, bis ich einen Wert fuer das Erzeugen eines Tons gefunden habe, bei dem der Diolog zum Aendern der Tonhoehe exakt 120Hz anzeigt?


    Falls das ein Bug ist, welcher der beiden Werte ist denn nun richtig? Der 120Hz Wert beim Erzeugen oder der 133Hz Wert beim Dialog von Tonhoehe aendern?


    Welches Vorgehen wuerdet ihr vorschlagen?


    ~Zelphir

  • Mehrere Test haben ergeben, das wohl jeweils die Frequenz erzeugt wird. Allerdings je nach Einstellung was anderes erkannt wird. Da ich mich mit der Frequenzgebung nicht so auskenne, kann ich auch nicht sagen, warum Audacity dieses entweder falsch erzeugt oder falsch wiedererkennt.

  • Uhm... Also welcher Wert ist jetzt richtig^^?
    Ich habe auch gemerkt, dass die Abweichung vom eingestellten Wert beim Erzeugen groeßer ist, wenn die Frequenz niedriger ist.


    Update: Ich glaube ich habe jetzt herausgefunden welcher Wert der richtige ist! Wenn ich einen Ton von der Frequenz 1Hz erzeuge, dann kann ich ja ganz einfach sehen, ob wirklich jede Sekunde ein Ausschlag da ist, oder ob es mehr sind. Das habe ich gemacht, und es wird eine Frequenz von 86 komma irgendwas erkannt, was schon optisch gar nicht stimmen kann! Also koennte ich doch jetzt davon ausgehen, dass der eingestellte Wert richtig ist, oder nicht?

  • Soweit ich weiß, erfolgt die Erkennung nach FFT-Methode, die je nach Auflösung "daneben" liegen kann. Ferner wird der Ton C erkannt, der halt irgendwo am nächsten liegt. De facto wird der korrekte Ton erzeugt, aber die Frequenz nur ungenau ermittelt.


    Um die Bearbeitung zu nutzen, muss man die prozentuale Änderung, die man haben möchte, errechnen und in das entsprechende Kästchen eintragen. Bei Frequenzabsenkung ist ein negativer Wert einzutragen.



    Gruß


    Dieter

  • Naja dann nehme ich einfach die alte 1.2.6 Version, denn da kann ich im Feld in dem die erkannte Frequenz steht die Zahl selbst angleichen, dann muss ich nichts rumrechnen oder so ;-)


    Problem geloest - Danke!

  • Quote from Zelphir

    Naja dann nehme ich einfach die alte 1.2.6 Version, denn da kann ich im Feld in dem die erkannte Frequenz steht die Zahl selbst angleichen, dann muss ich nichts rumrechnen oder so ;-)...


    Dein "Vorwurf" finde ich an dieser Stelle gerechtfertigt. Warum man später darin über ging, nur noch feste Werte als Ausgangsfrequenz zu nehmen, erschließt sich mir jetzt auch nicht so ganz. In der Soundbearbeitung mag es nicht so relevant sein. Aber in der Analyse vieleicht schon. Hier hätte man ein Punkt sowas wie "Orginal Vorgabe" oder so einbringen können.


    Ich würde aber 1.2.x nur für solche Fälle verwenden, da sich Erfahrungsgemäß auf anderen Gebieten zu oft Probleme ergeben.