Zeitverzögerung beim Aufnehmen?

  • Hallo zusammen,


    ich hab folgendes Problem:
    Zumindest glaube ich das es existiert. Vielleicht ist mein Gehör oder mein Taktgefühl einfach zu schlecht, was ich ehrlich gesagt aber anzweifel.


    Ich nehme seit geraumer Zeit Musik auf mit Hilfe meiner E-Gitarre.
    Ich nehme immer eine Rhytmusgitarre und anschliessend eine Sologitarre auf.


    Sobald ich nun beide Spuren aufgenommen habe und mir das Gesamtprodukt anhöre kommt mir das Gefühl das die Sologitarre mit etwas Verzögerung aufgenommen wurde. Als ob das Signal etwas bräuchte um durchs Kabel rechtzeitig auf den Takt zu treffen. Besonders fällt mir dieses Phänomen auf, wenn ich eine selbst erstellte Schlagzeugspur mitlaufen lasse oder ein Metronom (Click Track) Ich treffe dann nie zu 100% den Takt (bzw 99%, 100% wird man wohl nie treffen können).


    Ist das alles Einbildung, könnt ihr mein Gerede nachvollziehen??

  • Hallo,


    gibt es inzwischen in der neuen 1.3. Beta Version die weiter oben angesprochene Veränderung?
    Die Zeitverzögerung nicht immer per trial&error- Verfahren korrigieren zu müssen, wäre wirklich eine große Hilfe! Gibt es dabei eigentlich Unterschiede (von Computer zu Computer), wie lange die Zeitverzögerung sich auswirkt? Gab es nicht mal ein Plugin, daß dann automatisch die Zeitverzögerung berücksichtigt hat und dementsprechend die neue Aufnahmespur an die andere/n Spur/en angepasst hat?


    Danke für Hilfe und Auskunft!

  • Hallo Markus,


    danke für den Tipp- aber wie finde ich denn heraus, wieviel Zeitverzögerung tatsächlich (und so genau wie nur möglich) entsteht? Und wie stelle ich das dann bei der Latenzzeit ein?

  • Naja, Du könntest z. B. eine Metronomspur erzeugen, die abspielen lassen und dazu irgendwas machen, z. b. auf die Tischplatte klopfen o.ä. Dann hast Du zwei Spuren, die zeitversetzt sind. Der Zeitversatz ist dann sowohl hörbar als auch sichtbar (an der grafischen Darstellung). Diesen Zeitversatz misst Du (z. B. durch Markieren) und trägst ihn da ein.

  • Danke nochmals-


    ich bin aber etwas anders vorgeggangen. Ich habe ein Musikstück in Audacity importiert und habe das dann abspielen lassen. Gleichzeitig habe ich über das Mikrofon das Lied aufgenommen, was aus dem Kopfhörer(boxen) kam. Danach habe ich dann an den Ausschlägen verglichen und überprüft, wieviel Verzögerung besteht. Nach etwas Probieren und Messen habe ich die Verzögerung auf ca 0,155 Sekunden (hat mir an Genauigkeit gereicht) datiert. Bei oben erwähnter "zusätzlicher Latenz-Korrektur" (über Einstellungen>Audio E/A - Latenz) habe ich also "-155" eingegeben und den selben Versuch wieder gemacht. Nach Ende der Aufnahme wird die neue Spur dann automatisch um 155 Millisekunden zurückgesetzt und tatsächlich waren die beiden Spuren völlig ausreichend synchron.


    Bis auf das erste mühsame Messen ist die neue Latenz-Funktion auf jeden Fall Gold wert. Denn so wird die Verzögerungszeit immer automatisch berücksichtigt und nach Aufnahme zurückgesetzt, nachdem man einmal den Wert ermittelt und bei der Latenzzeit eingetragen hat.

  • Hallo liebe Leute! Bin neu hier und habe gleich meine erste Frage!


    Ich habe die Latenzzeit so wie ihr auch eingestellt (ich komme auf -177 Millisekunden), das funktioniert auch am Anfang. Nach ein paar Sekunden JEDOCH kommt dann wieder die Verzögerung und wird immer länger!!
    Mir leuchtet das absolut nicht ein. Kann es sein, dass es mit der Projektfrequenz zu tun hat? Davon hab ich hier schon mal gelesen.


    Vielen Dank und ich hoffe ich hab hier richtig gepostet!


    Der Bremser


    (Ich habe die Latenzzeit übrigens gemessen, indem ich eine Spur vom Metronom meines digitalen Klaviers aufgenommen habe, diese dann wieder abgespielt und von den Lautsprechern wieder aufgenommen habe, das Klavier kann den Takt sicher halten, also daran liegts sicher nicht.)

  • Hallo nochmal! Sorry dass ich so dumm frage, aber weiß niemand was zu dem Problem oder wurde da schon eine Lösung gefunden?


    Ich hoffe auf antworten!


    Dankeschön!


    Bremser