Gerätefrage: mobile Aufnahmen mit akzeptabler Qualität

  • Wie gesagt, möchte ich damit in kleinen Clubs oder auch Proberäumen Live gespielte Musik über das Mikro aufnehmen. Der zweite Verwendungszweck sind Interviews. Wobei ich mich da jetzt nicht festlegen möchte, ob "zu Fuß" oder an einem Tisch. Wohl mehrheitlich in Räumen und nicht in Bewegung.


    Meint ihr dieses Gerät mit dem beiliegendem Mikofon wäre für diese Zwecke geeignet?

  • Das dem MicroTrack 24/96 von M-Audio beiliegende Mikrofon (oben auf dem Foto dieses T-förmige Ding mit 3,5 mm-Stecker) sollte nach Aussagen von Jonathan nur für den Fall genutzt werden, dass sonst nichts anderes da ist:


    http://whatcaughtmyeye.blogspo…io-microtrack-update.html


    Wenn Jonathans Aussage stimmt, dann sollte man sich zu dem MicroTrack noch ein besseres Mikro holen.


    Aber vielleicht kann ja jemand, der beide Sachen hat, mal etwas über die Qualität des mitgelieferten Mikros sagen?


    Allways happy recordings,
    oli

  • @ Zentrale: Vielleicht magst Du zu dem Thema Aufnahme von Life-Musik in Clubs einen eigenen Thread eröffnen? Da kann man sicher noch mehr zu sagen.


    Ein Aufsteckmikro für dieses Gerärt ist so als ob Du an einen Merceds-Geländewagen 2 chinesische Seilwinden (stereo) montierst auf denen ganz klar steht "WALNUNG: Nicht so fest ziehen!" Wenn es stereo sein soll, dann hätte ich das Rode NT4 vorgeschlagen: http://www.rodemicrophones.com…name=Products&product=NT4



    *******
    Vielleicht sollte man auch für den Microtrack einen eigenen Thread aufmachen. Der scheint ja noch lang diskutiert zu werden. Ich bin auch mal gespannt auf Praxisergebnisse.

  • Hi,


    erst mal hallo und wie nett, über diesen Thread hier zu stolpern, nachdem sowohl das Ableton- wie das Logic-Forum hierzu nicht viel hergaben...


    Ich hab mir kürzlich ein SONY ECM-MS907 Stereo Mikro gekauft und bin aber noch auf der Suche nach einem guten MD-/MP3/Whatever-Recorder, mit dem ich Sounds aufnehmen kann: Fingerschnippen, mit Holzlöffel auf Tisch kloppen, alles woraus sich Sounds für Techno basteln lassen. Das bedeutet, ich brauch keine lange Aufnahmezeit, aber mobil sollte das Ding sein (für die Jackentasche) und so gut wie rauschfrei in der Aufnahme, denn insbesondere im Laustärkeabfall (decay) aufgenommener Sounds macht sich das bemerkbar, wenn das aufgenommene Signal in ein Rauschen hinein statt in Stille leiser wird.... Und er soll nicht 400 Euro kosten.


    Da doch einige von Euch so begeistert von dem Aldi/Medion (MD 9781) Gerät waren, und es das ja immer noch zu kaufen gibt, hätt ich ja fast Lust... ;) Ich habe eben im Manual gesehen, das Ding hat einen Line-In sowie ein Mikrofon. Welchen der beiden Eingänge fandet Ihr nun so begeisternd?
    Und.. ich denke ja mal mein Mikro hat seine eigene Phantomspeisung, wenn es mit zwei Batterien läuft. Heißt das dann, ich kann es an den Line-Eingang anschließen? Oder ist ein Line-Signal doch lauter als ein vorverstärktes?


    Und wie macht sich der Zoom PS-04 in der Praxis?


    Danke!
    Katha

  • Ah, zoooom - MEIN Thema! :-) Also der PS-04 liegt seit Montag auf meinem Schreibttisch. Einfach irre das Teil mit allem drin und dran. Ich beschreibe ihn gern ein dem anderen Thread weiter http://audacity.fuchsi.de/1014 habe aber im Moment nicht ganz die Zeit alles zu testen.


    Bei dem Medion war der Line-in gemeint, der braucht aber rel. viel input, mehr als das SONY ECM-MS907 liefert. Mobil für die Jackentasche paßt dazu gut ein Sony MZ-R70 bzw. MZ-R700 - Mini Disc Recorder http://audacity.fuchsi.de/894


    Edgar sagte irgendwo, daß das ECM-MS907 rauscht. Das SONY ECM MS 957 ist die Profivariante davon als Handmikro. Mit etwas Glück bekommst Du die Profivariante als Aufsteckversion für Camcorder Sony ECM -S959C bei eBay billiger (ca. 130-155 Euro). Hat aber wahrscheinlich höhere Handhabungsgeräusche.


    Aber rauschen ist immer eine rel. Sache, man muß es wohl austesten. Ich bin mehr fürs grobe "Fieldrecording".

  • na das mit dem ps-04 klingt ja ganz gut. wie ist denn die aufnahme mit dem eingebauten mikro?


    magst du das mal testen, so zwischen tür und angel: was reinsingen, mit der stereo-anlage auf zimmerlautstärke abspielen - hört man dann ein rauschen? natürlich auch gerne auf etwas advancteren wegen.. ;)


    ach ja, weißt du, ob es bezüglich der aufnahme unterschiede zwischen dem PS-02 und dem PS-04 gibt?


    neugierig: katha

  • Schau doch mal in dem speziellen ZOOM-Forum http://www.2090.org/zoom/bbs/index.php Dort wird das eingebaute Mikro für fast alle Anwendungen gelobt. Sowohl das Aufzeichnen von Bands life als auch eigener Gesang im Nahbereich. Ich habe es kurz getestet und war auch zufrieden, aber ich sehe ein Problem darin, daß es nur eine Kugelcharakteristik hat.


    Klemme ich mein AKG C1000S darn habe ich mehr von der Aufnahme allein schon durch die Richtwirkung. In den meisten Räumen hallt es doch beachtlich und da ist so eine Kugel einfach überfordert. Außerdem hat das eingebaute Mik keinen Windschutz. Es ist aber in der Qualität weit über dem eines Diktiergerätes wie bei dem Medion.


    Wenn einem die ca. 32kHz reichen, dann ist das eine absolute Wundertüte. Für Sprachanwendungen ideal, aber lieber mit externem Mik. Ich muß das aber noch mal genau testen, also an verschiedenen Orten mit dem eingebauten Mik aufnehmen und auch den Kompressor testen. Auch ein Kompressor VOR der Aufzeichnung ist ideal, da gehört er schließlich hin.


    Ich weiß nicht genau, was es für Änderungen außer von 3 auf 4 Spuren es zwischen dem PS-04 und 02 gab. Häufig ändert sich nicht viel, vor allem nicht das Mik, Grundelektronik. Die Programmierung und Rhytmusprogramme eher. Vergleiche mal die PDFs.

  • Hallo,
    hier in Berlin rennt der Rundfunk jetzt mit dem MicroTrack 2496 rum. Soll echt gut sein, hat gute Mikrophonvorverstärker mit Phantomspeisung drin, ist nur mit knapp EUR 500,- nicht gerade billig. Scheint aber ein Renner zu sein.


    Ingo

  • Hallo zusammen


    Auch ich suche nach einem portablen Recorder. Jetzt gibt es ja den Nachfolger vom R1, der R-09 heisst und nur halb so gross ist.


    http://www.edirol.net/products/en/R-09/images.html#


    Die Frage ist nun, MicroTrack oder R-09, weil über 440 Euro will ich sicher nicht gehen.


    Was ich suche, ist ein Gerät, dass ich immer dabeihaben kann, somit werde ich auf ein gutes externens Mikro verzichten und das eingebaute (R-09) bez. mitgelieferte (beim MicroTrack) oder mein Sony ECM-717 verwenden. R1 ist eher schon zu gross.


    Meine Vermutung ist nun, dass der MicroTrack als Ganzes das professionellere Gerät ist (nur schon wenn man die Webauftritte vergleicht...), jedoch die eingebauten Mics des Edirol besser sind (merklich?) als das kleine mitgeliferte vom Microtrack.
    Aber wie gesagt, nur eine Vermutung.


    Kann mir jemand weiterhelfen?

  • ...ist erstaunlich gut! Allerdings wg. Kugelcharakteristik, wie hier schon erwähnt, eher nicht für Lesungen, Sprache etc. geeignet. Es klingt auf jeden Fall besser als das eingebaute Stereo-Mic des Edirol R1, den ich auch schonmal hatte. War vom MicroTrack-Mic wirklich angenehm überrascht - es ist eher noch besser als ein Miniklinken-Mikro von Beyerdynamic (Mono, für Direktanschluss an Soundkarte etc.), das ich zum Vergleich mal angeschlossen hatte.
    Bedenken solltest du auch, dass der MicroTrack der einzige so winzige Recorder ist, der Phantomspeisung bereitstellt, so dass man auch mit "echten" Kondensatormikros respektive Studio-Mikros arbeiten kann. So haben bspw. viele Kleinmembran-Kondensatormikros, die als Stereo-Pärchen angeboten werden, einen so hohen Pegel, dass die Vorverstärker des MicroTrack nicht so hochgefahren werden müssen, dass das Rauschen auffällt.


    Gruß,
    Daniel

  • Danke Daniel, dein Bericht bestärkt mein Gefühl, dass der MicroTrack ne gute Sache ist. Werde jedoch noch warten, bist die ersten Erfahrungsberichte zum R-09 kommen.


    @ B1000 - Wozu ich ihn brauche, na ja, alles mögliche: von Konzert- / Proberaumaufnahmen (schon mal über 100 dB) bis hin zu zu sehr leisen Geräuschen für Soundcollagen etc. Keine Sprache / Lesungen.

  • Hallo!


    Folgenden Brief habe ich eben an M-Audio geschickt:



    Sehr geehrte Damen und Herren,


    ich beabsichtige ernsthaft, mir Ihren MicroTrack 2496 -Audio-Recorder anzuschaffen. Leider stosse ich jedoch bei meinen Recherchen zu diesem Gerät auf eine Ungereimtheit:


    In den allgemeinen Produktbeschreibungen wird als Mindestvoraussetzung an den PC das Betriebssystem "Windows XP SP1" angegeben. Lediglich der als PDF bereitstehenden grossen Bedienungsanleitung des Gerätes lässt sich entnehmen, dass offenbar auch das Betriebssystem "Windows 2000 SP4" kompatibel sein soll.


    Daraus ergibt sich für mich als Anwender von Windows 2000 folgende Fragestellung:



    - Ist das MicroTrack 2496 tatsächlich mit Windows 2000 nutzbar?


    - Ist das MicroTrack 2496 mit allen Funktionen mit Windows 2000 uneingeschränkt nutzbar?


    - Werden bei Betrieb des MicroTrack 2496 mit Windows 2000 zusätzliche Massnahmen erforderlich, bzw. ist "Plug and Play" ggf. nicht möglich?


    - Gibt es vielleicht mehrere Versionen des MicroTrack 2496, von denen aber nicht alle mit Windows 2000 kompatibel sind?



    Ich hoffe, Sie können mir hier weiterhelfen, denn eine nicht volle Kompatibilität des MicroTrack 2496 mit Windows 2000 wäre für mich leider ein k.o.-Kriterium dieses ansonsten sehr interessanten Gerätes. Auf die mündlichen Angaben der Fachhändler alleine würde ich mich in diesem Falle nur ungern verlassen, denn ich kann diese Eigenschaft letztlich erst nach dem Kauf des Gerätes überprüfen.




    Ich habe vorher länger in verschiedenen Foren und auf Händlerseiten nach diesen Informationen gesucht, komme aber zu dem Schluss, dass ich wohl der einzige Nutzer von Windows 2000 zu sein scheine...


    Auch eine Info, ob Linux oder Win 98 nutzbar wäre, sucht man lange vergeblich. Vielleicht kann man ja hier weiterhelfen.



    Viele Grüsse:
    Thomas

  • Die Frage, der man nachgehen könnte ist, hat jemand einen Microtrack und, wenn ja, muss man irgendwelche Treiber installieren, um diesen zu nutzen, oder geht es (theoretisch auch) durch einfaches Anstöpseln? Falls letzteres zutrifft, unterstützt der Microtrack ein einfaches Datenträger-Interface (ähnlich USB-Sticks usw.), und man kann das Ding dann auch unter Linux und Mac problemlos nutzen. Sollte aber die Installation einer zusätzlichen Software zwingend erforderlich sein, dann muss man sich schon genau überlegen, ob man sich das antun will (auch wenn man evtl. sogar WinXP hat).

  • Genau so,


    ich verstehe nicht so ganz, weshalb die Sache mit der Systemkompatibilität praktisch überhaupt nicht diskutiert wird und sogar der Hersteller widersprüchliche Informationen hierüber gibt (laut Produktbeschreibung nur Win XP, laut Bedienungsanleitung auch Win 2000). Nun will man aber VOR der Anschaffung genau wissen, was Sache ist, und wenn mir dann ein Fachverkäufer noch sagt "müsste eigentlich gehen" oder ähnlich, dann wirft das Fragen auf. Unbefriedingend ist das, dabei gibt es mit Sicherheit unzählige Nutzer von Win 2000 oder Linux. Oder erwartet man ernsthaft, dass man sich ein solches teures Gerät auf Verdacht anschafft?


    Thomas

  • Hi!


    Also der Microdackel benimmt sich in Hinsicht auf die USB Verbindung sehr stubenrein. Nach anstoepseln erscheint er als Massenspeicher. D.h. ueberigens, dass man ihn auch problemlos als USB-Stick verwenden kann. Ich habe damit schon PDFs zur Druckerei transportiert :). Alles was nicht wav oder mp3 ist erscheint aber nicht auf dem Display des MTs.
    Ich bin zu 100% Linuxnutzer, da laeuft er einwandfrei. Er hing auch schon an verschieden Windosen. Probleme traten keine auf, ich weiss aber nicht was das fuer Versionen waren, da im Nichtunixbereich ziemlich unbeleckt.
    Was im Bezug auf den Linuxeinsatz unschoen ist: Fuer das amirikanische Mutterhaus existiert nur Win und Mac, was die Firmwareupdates betrifft. Die ersten waren gar in einem Format gepackt, das sich unter unix nicht auspacken lies. Allerdings hat mir der deutsche support auf Anfrage unmittelbar eine entpacke Version geschickt. Das Installieren von Firmwareupdates ist dann voellig problemlos. Man schiebt sie wie beim USB-Stick auf das Geraet und sagt demselben dann: Bitte updaten. Es blinkt ein wenig und das war es. Opensource Firmware waere aber dennoch etwas schoenes, eine deutsche Sprachunterstuetzung zB. hat maudio naemlich immer noch nicht vollbracht...
    Was mich immer wieder stoert ist der fest eingebaute Akku. Man hat keine Moeglichkeit fuer eine wichtige Aufnahme einen Reseveakku mitzunehmen. Ausserdem ist die Ladeanzeige manchmal etwas eigenwillig. Was genau die merkwuerdig anzeigt, weiss ich allerdings selber noch nicht genau.
    fxl

  • Danke für die Info, das sind ja (zumindest teilweise) gute Nachrichten. Schade nur, dass dann in der Beschreibung "Windows XP" als Systemvoraussetzung steht. Bei einem 30,- EUR MP3-Player könnte ich das vielleicht gerade noch verstehen, aber gerade bei so einem Ding wie dem MicroTrack könnte man eigentlich davon ausgehen, dass der Hersteller weiß, dass zu den Benutzern auch und gerade Power-User und sogenannte "Kreative" zählen, die evtl. Interesse an der Nutzung anderer Betriebssysteme haben...

  • Vielen Dank schon mal für die Stellungnahmen!


    Und hier die Ausführungen von gestern von M-Audio:


    --------------------------------------------------------------------




    - Ist das MicroTrack 2496 tatsächlich mit Windows 2000 nutzbar?


    die Medien, die MicroTrack beschreibt sind FAT bzw. FAT32, sind also auch mit einem Card Reader, der unter Windows 2000 funktioniert nutzbar. Ob und wie gut MicroTrack verbunden mit einem Widnows 2000 System funktioniert testen wir leider nicht.



    - Ist das MicroTrack 2496 mit allen Funktionen mit Windows 2000 uneingeschränkt nutzbar?


    am Rechner selbst fungiert MicroTrack lediglich als Wechseldatenträger und wie gesagt wir testen kein Windows 2000



    - Werden bei Betrieb des MicroTrack 2496 mit Windows 2000 zusätzliche Massnahmen erforderlich, bzw. ist "Plug and Play" ggf. nicht möglich?


    wir geben als Systemvoraussetzung Winows XP an, weil WIndows 2000 nicht uneingeschränkt USB 2.0 unterstützt und ggf. spezielle Treiber für MicroTrack erforderlich sein könnten



    - Gibt es vielleicht mehrere Versionen des MicroTrack 2496, von denen aber nicht alle mit Windows 2000 kompatibel sind?


    nein es gibt nur ein Gerät


    die Medien die MicroTrack schreibt sind sicher lesbar und ein Card Reader, der unter Windows 2000 funktioniert gibt es ab 5 Euro sogar universelle 23 in 1 Geräte für 9,99 Euro



    Mit freundlichem Gruss


    Ihr Support Team
    M-Audio Deutschland
    AVID Technology GmbH



    support@m-audio.de
    http://www.m-audio.de



    ------------------------------------------------------


    Ich denke, dass ich mir das Ding anschaffen werde. Dann gibt es hier natürlich auch noch einen kleinen Bericht davon.



    Gruss:
    Thomas