Audio mit Ultraschall

  • Hallo Ihr Lieben, sagt mal gibt es eine Möglichkeit die Subliminals "umzudrehen"? Also was ich meine ist, die erstellte Sounddatei so zu verwandeln, dass der Text der ins Unhörbare geschoben wurde wieder herausgeholt werden kann, so dass man ihn auch versteht? Ich frage, weil ich das probiert habe und alles was rausgekommen ist, war nur undeutliches Gemurmel / Gezirpe :-(


    Danke schonmal im Voraus!!


    David

  • Wenn Du sie vorher als WAV speicherast, brauchst Du sie nicht zurück wandeln. Es gibt für das hörbar machen von Ultraschall sogenannte Fledermausdetektoren.

  • Danke für den Tipp Carlo. Nun habe ich Fledermausdetektoren mal gegoogelt und die muss man entweder kaufen oder selber bauen? Klingt kompliziert :-) Ich würde schon gern lernen, wie man das mit Audacity macht, das wäre weniger umständlich denke ich. (und andere würden das bestimmt auch interessant finden) Vielleicht kannst Du oder jemand anders ja etwas dazu posten eine .ny-Datei oder einfach eine Anleitung.


    Und ach Carlo, wo genau kann man eigentlich Deine erwähnte "Test-Subliminal-Mp3, mit der meine Klienten Ihren p3-Player testen können, auf Subliminaltauglichkeit" herunterladen?

  • Wie man mit Audacity eien Subliminal erstellt, dafür hat edgar-rft eine fantastische .ny erstellt. Steht auch hier im Thread.
    Eine Test-Subliminal-Mp3 findest Du auch bei Google. Ob die verwendet werden darf, für fremde Klienten, denke ich nicht. Einfach selbst eine erstellen, mit einer Test-Suggestion ;)

  • 1. Subliminal mit "Datei > Importieren" als Tonspur in Audacity reinladen.


    2. Gesamte Tonspur markieren.


    3. Im Audacity "Effekt" Menü auf "Nyquist Eingabeaufforderung" gehen und folgenden Text in das Textfenster reinkopieren:


    Quote

    [m](defun ssb-demodulator (sound)
    (highpass8 (lowpass8 (s-max 0 sound) 3000) 300))


    (scale 5 (multichan-expand #'ssb-demodulator s))[/m]


    Danach unter dem Textfeld auf "OK" klicken.

  • schönes wochenende,
    nachdem ich ein paar Tage zu tun hatte, komme ich erst heute dazu, wegen der Testsubliminal wegen den 320 kbps zu probieren.
    Ich will nicht bei anderen so eine Datei klauen ;) Freiwillig gibt Niemand so eine Datei her. Anfragen wegen Tipps waren nutzlos.
    Ich fand auch die Einstellung betreff der 320kbps - bei speichern als mp3 einfach Optionen anklicken.
    Ich nahm eine Geräusch-wav, mischte diese mit einer Subliminal (Hinweis auf meine Webseite), speicherte diese Datei als mp3 mit 320 kbps.
    Die Analyse kann ich nicht lesen, bin kein Fachmann, wie edgar-rft.
    Edgar, für Dich habe ich einen Screenshot der fertigen Datei angehängt. Vielleicht kannst Du damit etwas anfangen.

  • Aus dem Bild alleine kann ich auch nur sehen, dass irgend ein hochfrequentes Signal im Bereich um 20_kHz herum vorhanden sein muss. Ob es sich um ein brauchbares Signal oder einfach nur um Datenmüll handelt kann ich aus dem Bild allein auch nicht sagen. Ich habe deshalb ein neues "Subliminal" Plugin gebastelt, mit dem du das selber ausprobieren kannst.


    Es ist im Prinzip das alte Plugin zusammen mit dem "ssb-demodulator" Code von oben, nur dass vor dem Dekodieren der Frequenzbereich des Subliminal-Signals aus dem Gesamtsignal vorher ausgefiltert wird, damit das dazugemischte "Naturgeräusch" Signal nicht so sehr stört.


    Es gibt im Plugin-Fenster einen zusätzlichen Schalter mit dem du zwischen "Stimme->Subliminal" und "Subliminal->Stimme" hin und her schalten kannst.


    Bedienungsanleitung:


    1. Stimme aufnehmen und mit dem "Subliminal" Plugin in Einstellung "Stimme->Subliminal" bearbeiten.


    2. Subliminal mit Naturgeräusch mischen und als MP3-Datei exportieren.


    3. Die MP3-Datei mit "Datei > Importieren" wieder in Audacity reinladen (wichtig: nicht die Original-Tonspur verwenden sondern erst als MP3-Datei exportieren und dann die MP3-Datei wieder reinladen)


    4. Die neue Tonspur mit der MP3-Datei mit dem "Subliminal" Plugin in Einstellung "Subliminal->Stimme" bearbeiten und anschliessend anhören.


    Wenn du jetzt noch deine Worte verstehen kannst dann handelt es sich schonmal nicht um reinen Datenmüll :)


    Du kannst dann mal Experimente machen wie weit du mit der MP3-Datenrate runtergehen kannst ohne dass die Subliminal-Botschaft durch die Datenkompression verloren geht.

  • Danke edgar-rft für die Mühe, die Du Dir sontags machtest. (naja bei dem Wetter).
    Es geht eigentlich "nur" um eine Test-Subliminal-Mp3, mit der meine Klienten Ihren Mp3-Player testen können, auf Subliminaltauglichkeit.
    Deshalb die 320 kbps.
    Als Inspiration nahm ich jetzt das hörbare Rauschen einer Brandung und die bewusst nicht wahrnehmbare Affirmation: „Test der neuen Datei von Edgar". :)
    Hört man nur die Brandung und keine Nebengräusche (Knacken, Kratzen), ist alles in Ordnung. Als Subliminaltauglichkeit.
    Vor einiger Zeit hatte ich das mit meinem MP3-Player und unterschiedlichen Kopfhörer und Lautsprecher getestet.
    Mit den billigen Teilen hört man das Kratzen/Knacken.


    Das meine Subliminals, Dank Deiner Hilfe, funktionieren, gat sich bestätigt:
    Eine Schülerin hat sich innerhalb von drei Monaten um zwei Schulnoten in den schlechten Fächern verbessert.
    Eine Bekannte und ich selbst, als Testpersonen, können den Erfolg ebenfalls bestätigen. :-D


    Deine neue Datei mit 320 kbps: Stimme hörbar, schecht zu verstehen. Mit 128 kbps besser, aber ich wäre nicht zufrieden.

  • Quote

    Datei mit 320 kbps: Stimme hörbar, schlecht zu verstehen. Mit 128 kbps besser, aber ich wäre nicht zufrieden.


    "schlecht zu verstehen" ist leider normal, weil wir am oberen Ende des Audio-Frequenzbands nur noch ein einziges bit (von 16-bit der Soundkarte) haben, das wir überhaupt modulieren können. Das bedeutet, dass das Ergebnis im "besten" Fall (unkomprimierte WAV-Datei) bereits zu mindestens 70-80% aus Übersteuerungen besteht. Das hört sich dann ungefähr an wie wenn du mit einem Megafon über eine schlechte Telefonverbindung sprichst. Je weiter du mit der MP3-Datenrate runter gehst, desto mehr wird dann auch noch durch die MP3-Datenkompression weggerechnet.


    Ich glaube trotzdem dass sich das mit "Stimme->Subliminal" und wieder zurück am besten ausprobieren lässt, weil ich weiss jetzt ehrlich gesagt keinen Weg wie ich das mit Messgeräten ausmessen soll.

  • Danke für Deine Super Erklärungen, die dadurch auch für audiotechnische Noobs (wie mich) leicht zu verstehen sind.
    Mit den 320 kbps ist eigentlich nur die Testdatei gemeint.
    Damit meine Freunde, Klienten und Ich zufrieden sind, suche ich immer nach der besten Möglichkeit. Ich habe leider kein Wissen und keine technische Voraussetzungen für Audiodateien zu testen.
    Bei der Suche nach "subliminal test" fand ich diese Erklärung betreff der 320 kbps bei subliminals-cd.de/testen.html
    Ich kann Dir gern eine Testdatei als WAV erstellen und zukommen lassen.

  • Hallo Zusammen,
    ich bin neu hier im Forum, und komme aus der Hypnose-Ecke, habe also nicht allzuviel mit 'technischem Audio' zu tun.
    Ich kenne Audacity schon recht lange, und kann es auch halbwegs benutzen, aber wie hier einige mit ein paar Zeilen Code Plugins bauen... Hut ab dafür.
    Meine Frage an die Spezialisten : Gibt es auch die Möglichkeit, die Umkehrung einer subliminalen Aufnahme in hörbare Sprache zu machen ?
    Es muß nicht besonders toll klingen, nur so, dass mann die Worte verstehen kann, die dort suggerriert werden.
    Hintergrund: Es gibt ja genügend Anbieter von diversen Subliminal-CD's.
    Als verbraucher muß mann sich drauf verlassen, dass nur dass was draufsteht, auch tatsächlich suggerriert wird und nicht etwa, dass mann ab jetzt nur noch 'Weißer Riese' zum Wäsche waschen kaufen soll...
    Das ist meines Wissens zur Zeit nicht nachprüfbar.


    Gruß MacMac

  • @carlo: Was meinst Du denn mit "128kbit besser, wäre ich aber nicht zufrieden"? Hast Du da eine "zufriedenstellendere" Rate herausgefunden?


    @edgar: Gibt es bei Audacity auch eine Möglichkeit, eine zweite Tonspur (Affirmationen) an eine primäre (Musikpegel) anzugleichen, so dass die zweite Tonspur immer im konstanten Dezibelabstand zur ersten Tonspur läuft?


    So wie hier:


    [Blocked Image: http://www.axent-verlag.de/out…o/Grafik%20Musikpegel.jpg]


    Ziel ist es dieses Patent nachzumachen: http://static.patsnap.com/patent/download/pdf/EP0429971B1

  • Quote

    Gibt es bei Audacity auch eine Möglichkeit, eine zweite Tonspur (Affirmationen) an eine primäre (Musikpegel) anzugleichen, so dass die zweite Tonspur immer im konstanten Dezibelabstand zur ersten Tonspur läuft?


    Dezibel ist ein Vergleichsmass, die Frage ist was genau du miteinander vergleichen willst. Das Wort "Lautstärke" kann mehrere dutzend Definitionen haben, je nachdem in welchem Zusammenhang es verwendet wird. Eine sehr ähnliche Diskussion gab es vor ca. zwei Wochen unter Herkömmliche Subliminals OHNE Ultraschall. Ein Plugin, dass lediglich die in Audacity dargestellten blaue Hüllkurven aneinander angleicht ist ist nicht zu gebrauchen wenn du die vom Gehirn wahrgenommene Lautstärke unterschiedlicher akustischer Signale (Musikpegel, Affirmation, Naturgeräusch) miteinander vergleichen willst.

  • Zitate aus dem Patent:


    "… Wie Figur 2 zeigt, wird das Primärsignal zuerst kontinuierlich überprüft, um den Signalpegel zu bestimmen. Das Sekundärsignal wird kontinuierlich mit dem Primärsignal bei einem konstanten Pegeldifferential kombiniert, so daß das Sekundärsignal vorzugsweise nicht mehr als 20 dB unter dem Signalpegel des Primärsignals gehalten wird, und in der meist bevorzugten Anwendungsform in etwa zwischen 3 dB - 5 dB unter dem Signalpegel des Primärsignals. Dies verhindert, daß das Sekundärsignal für den Hörer bewußt hörbar wird…"


    "… Figur 4 zeigt schemisch die Schaltung für die dreifarbige LED-Anzeige, die in dem System der vorliegenden Erfindung verwendet wird. Jeweils eine dreifarbige LED-Anzeige ist an jedem der variablen Widerstände 22 angebracht, die in Figur 1a gezeigt werden. Der Benutzer beobachtet den vom Wiedergabekopf kommenden Signalpegel und justiert den Signalpegel manuell, um ihn auf den gewünschten Dezibelabstand zu den anderen Signalpegeln einzustellen, die von den anderen Wiedergabeköpfen kommen. In der bevorzugten Anwendung sollten die Pegel der einzelnen Signale, die von den jeweiligen Wiedergabeköpfen kommen, im allgemeinen um nicht mehr als ein Dezibel variieren. Um nicht numerische Anzeigen beobachten zu müssen, leuchtet die dreifarbige LED-Anzeige grün, wenn der entsprechende Wiedergabekopf innerhalb eines Dezibel vom erwünschten Referenzspiegel liegt. Wenn der Pegel mehr als ein Dezibel unter der erwünschten Referenzpegel fällt, leuchtet die LED rot auf, um den Benutzer zu waren, daß der Signalpegel zu niedrig ist, damit eine manuelle Korrektur vorgenommen werden kann. Genauso, wenn der Signalpegel mehr als ein Dezibel über den erwünschten Referenzpegel ansteigt, leuchtet die LED gelb, um den Benutzer zu warnen, daß der Pegel zu hoch ist, und eine manuelle Korrektur vorgenommen werden kann.


    Dem Bewusstsein fehlt die Fähigkeit, die Sprache von den Melodien zu trennen, während das Unterbewusstsein, mit seinem riesigen Reservoir an Wissen und Fähigkeiten, ganz leicht die gesprochenen Nachrichten in Geräuschen erkennt.


    ---


    Also bleibt wohl nur eine manuelle Aussteuerung übrig, wenn man das gewünschte Resultat erzielen will und ich das andere Thema und die o.a. Zitate aus dem Subliminalpatent richtig verstehe. Lässt sich solch ein Plugin mit der gewünschten manuellen "Aussteuerungsfunktion" prinzipiell gesehen überhaupt herstellen, da man bei der im Patent angegebenen Vorgehensweise von 1990 u.a. noch mit Tapedecks und einer LED-Technik gearbeitet hat?

  • Hi,
    ich lese schon länger hier im Forum und experimentiere auch schon einige Zeit mit Silent Subliminals.
    Habe jedoch ein Problem, das ich nicht in den Griff bekomme: das "Zirpen" der Silent Subliminals
    kann ich nicht entfernen-ich weiß auch nicht, was das eigentlich ist.
    Die Antwort 'leiser drehen' kenne ich schon :-)
    Ich habe mich mit dem Original aus den 1970-1990 beschäftigt und darüber Literatur gefunden. Dort heißt
    es eindeutig: je lauter, desto wirkungsvoller (90-100db)-natürlich nicht als Dauerbeschallung.
    Deswegen ist das Zirpen ganz besonders störend.
    Es wäre toll, wenn jemand eine Idee hätte...
    gooniepi

  • Hi,
    ich lese schon länger hier im Forum und experimentiere auch schon einige Zeit mit Silent Subliminals.
    Habe jedoch ein Problem, das ich nicht in den Griff bekomme: das "Zirpen" der Silent Subliminals
    kann ich nicht entfernen-ich weiß auch nicht, was das eigentlich ist.
    Die Antwort 'leiser drehen' kenne ich schon :-)
    Ich habe mich mit dem Original aus den 1970-1990 beschäftigt und darüber Literatur gefunden. Dort heißt
    es eindeutig: je lauter, desto wirkungsvoller (90-100db)-natürlich nicht als Dauerbeschallung.
    Deswegen ist das Zirpen ganz besonders störend.
    Es wäre toll, wenn jemand eine Idee hätte...
    gooniepi

  • Das Zirpen geht weg, wenn man die Lautstärke reduziert.
    Bevor ich mit Subliminals begann las ich entsprechende Berichte (Goo*le hilft) von USA über Europa bis Australien. Auf jeder Seite wurde zu normaler Lautstärke geraten. Ich erstelle meine Subliminals mit normaler Lautstärke.
    Mein Eigenversuch mit hoher Subliminal-Lautstärke brachte nur Kopfschmerzen.